wird geladen

Champions League - Achtelfinal-Hinspiel

Effektives Atletico schockt Milan

Von Daniel Reimann
Mittwoch, 19.02.2014 | 22:40 Uhr
Mario Balotelli (r.) und Co. verzweifelten in der ersten Halbzeit an Thibaut Courtois
© getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Der AC Milan hat das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Atletico Madrid mit 0:1 (0:0) verloren. Dabei hatten die Gastgeber die bessere Gelegenheiten, verzweifelten jedoch an Madrids Torhüter.

Vor 67.459 Zuschauern im Giuseppe-Meazza-Stadion erzielte Diego Costa (83.) das goldene Tor des Tages nach einem Eckball. Damit haben die Colchoneros eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel am 11. März in Madrid.

Milan-Coach Clarence Seedorf musste schon in der 26. Minute erstmals wechseln: De Sciglio verließ angeschlagen den Platz und wurde durch Abate ersetzt. Auch Mario Balotelli ging bei seiner Auswechslung mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz (78.).

Reaktionen:

Diego Costa (Atletico Madrid): "Wir haben immer an uns geglaubt. Wenn jemand gezweifelt hat - wir nicht! Wir sind ein starkes Team und haben nie gezweifelt. Es war ein schweres Spiel. Wir wussten: Wenn wir das Unentschieden halten, kommt unsere Chance. Das ist ein gutes Resultat, aber wir müssen es im Calderon halten. Milan ist eine gute Mannschaft."

Diego Simeone (Atletico Madrid): "Die Partie hat schon gut begonnen. Die ersten zehn Minuten waren stark. Aber nach einem einzigen Ballverlust haben wir Feldkontrolle verloren. In der zweiten Hälfte hat sich die Mannschaft verändert und wurde aggressiver. Courtois war herausragend."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Essien ersetzt bei Milan den verletzten Montolivo auf der Sechs, Honda (nicht spielberechtigt) weicht für Poli. Dazu zwei Wechsel in der Viererkette: Emanuelson und Bonera beginnen an Stelle von Constant und Zaccardo. Taarabt gibt sein Debüt in der Königsklasse.

Atletico mit lediglich einer Änderung: Alderweirald macht Platz für Miranda in der Innenverteidigung. Sonst alles wie beim 3:0-Sieg gegen Valladolid. Heißt: Auch Diego und Villa schmoren erneut auf der Bank.

15.: Di Sciglio spielt Kaka von rechts aus frei, der macht einen Schritt in die Mitte und probiert's aus 19 Metern per Schlenzer - ans linke Lattenkreuz! Irgendwie war Courtois da noch mit den Fingerspitzen dran, ganz stark!

18.: Taarabt flankt schön von rechts an den Elfmeterpunkt, wo Poli völlig frei zum Kopfball kommt - doch Courtois wischt den Ball mit einer irren Flugparade an den linken Pfosten!

26.: Bitter für Milan: De Sciglio muss in Folge einer kompromisslosen Grätsche von Insua ausgewechselt werden. Abate ersetzt ihn.

31.: Balotelli legt rechts im Strafraum mit der Hacke schön ab für Kaka, der sofort mit rechts abzieht - Zentimeter drüber!

43.: Ballgewinn Atletico am eigenen Sechzehner, doch Bonera geht dazwischen. Halblinks fällt Balotelli die Kugel vor die Füße, der hält drauf. Sein Schlenzer rauscht knapp rechts oben vorbei.

51.: Wunderbar gemacht von Diego Costa, der eine Gabi-Flanke von rechts mit einem sehenswerten Seitfallzieher abschließt - knapp drüber.

75.: Zum ersten Mal schaltet Atletico schnell und konsequent um. Costa bedient nach Ballgewinn Rodriguez, der aus halbrechter Position draufhält. Abbiati hat die Kugel erst im Nachfassen.

83., 0:1, Costa! Eckball für Atletico von rechts. Abate verlängert die Kugel unfreiwillig per Kopf auf den zweiten Pfosten, Abbiati klebt auf der Linie. Costa bedankt sich und nickt unhaltbar ein.

Fazit: Aufgrund der ersten Halbzeit kein verdienter, aber ein unheimlich wertvoller Auswärtssieg für Atletico.

Der Star des Spiels: Thibaut Courtois. Ganz einfach: Die beiden Abschlüsse von Kaka (15.) und Poli (18.) holen nur ganz wenige noch raus. Courtois gehört zu diesem elitären Kreis. Unglaublich, zu welchen Paraden der noch immer junge Keeper fähig ist. Über 90 Minuten ein sicherer, in einzelnen Szenen ein überragender Rückhalt. Bei Milan stark: Antreiber Nigel de Jong.

Der Flop des Spiels: Arda Turan. Der sonst so offensivstarke Türke tauchte gegen Milan über weite Strecken ab. Atleticos Spielzüge liefen meist durchs Zentrum, Turans rechte Seite war oft abgemeldet. Bot sich zu selten an und gewann darüber hinaus nur ein Drittel seiner Zweikämpfe.

Der Schiedsrichter: Pedro Proenca hatte keine dankbare Aufgabe erwischt. Immer wieder gab es Nickligkeiten und kleinere Fouls. Die drei Verwarnungen in Durchgang eins gingen in Ordnung, Insuas war nach seiner hässlichen Grätsche gegen De Scilio mit Gelb gut bedient. Am Ende standen sieben gelbe Karten und zugleich eine ordentliche Refeee-Leistung.

Das fiel auf:

  • Nach kurzer Phase des ausgeglichenen Abtastens nahm Milan das Zepter in die Hand. Dabei war das Spiel der Rossoneri extrem rechtslastig. Sowohl der nominelle Rechtsaußen Poli als auch Linksaußen Taarabt kamen oft über die gleiche Außenbahn, unterstützt von Rechtsverteidiger De Sciglio.
  • In der Offensive zeigte sich Milan variabel. Mal versuchte es der Gastgeber mit Flanken aus dem Halbfeld, mal durch schnelle Kombinationen über die spielstarken Kaka und Balotelli. Letzterer fungierte im 4-4-1-1 als vorderste Spitze und harmonierte hervorragend mit dem Brasilianer. Das Duo war an nahezu allen gefährlichen Offensivaktionen beteiligt.
  • Atletico wiederum ließ Milan besonders um den Sechzehner herum zu viele Räume, beim kollektiven Pressing mangelte es oft an der Abstimmung. So sah sich beispielsweise Linksverteidiger Insua häufig mit zwei oder gar drei Gegenspielern konfrontiert.
  • Ebenfalls ausbaufähig bei den Gästen: Das eigene Umschaltspiel. Atletico agierte nach Ballgewinn viel zu langsam, zog zu selten das gefährliche Vertikalspiel auf und ermöglichte es so den Rossoneri, die Ordnung zu finden und schnell wieder acht Feldspieler hinter den Ball zu bekommen.
  • Im zweiten Durchgang standen die Linien von Atletico dichter gestaffelt, weshalb Milan meist nur noch über Einzelaktionen oder Standards zu Chancen kam. Mitte der zweiten Hälfte übernahmen die Gäste langsam das Kommando, ihr Konterspiel war aber nach wie vor nicht zwingend genug. Bezeichnend, dass das 1:0 für Madrid nach einer Standardsituation fiel.

AC Milan - Atletico Madrid: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung