wird geladen

Champions League - Achtelfinal-Hinspiel

Barcelona auf Viertelfinal-Kurs

Dienstag, 18.02.2014 | 22:39 Uhr
Lionel Messi (r.) stellte mit seinem Führungstor für die Katalanen einen Rekord auf
© getty
Advertisement
Bundesliga
DiJetzt
Die Highlights vom Dienstag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Super Liga
Borac -
Roter Stern
Serie A
Benevento -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Girona
League Cup
Arsenal -
Doncaster
League Cup
Chelsea -
Nottingham
Serie A
Atalanta -
Crotone
Serie A
Cagliari -
Sassuolo
Serie A
Genua -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Sampdoria
Serie A
Juventus -
Florenz
Serie A
Lazio -
Neapel
Serie A
AC Mailand -
SPAL
Serie A
Udinese -
FC Turin
League Cup
Man United -
Burton
Primera División
La Coruna -
Alaves
League Cup
West Bromwich -
Man City
Primera División
Sevilla -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Real Betis
Copa Sudamericana
Flamengo -
Chapecoense
Copa Libertadores
Santos -
Barcelona SC
Copa Libertadores
Gremio -
Botafogo
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Lyon
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Manchester City hat im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League eine bittere Heimpleite kassiert. Gegen den FC Barcelona verloren die Sky Blues mit 0:2 (0:0) durch Tore von Lionel Messi und Dani Alves und haben im Rückspiel nun eine Mammutaufgabe vor sich. Martin Demichelis flog nach einer Notbremse vom Platz.

Vor 47.726 Zuschauern im ausverkauften Etihad Stadium erzielte Lionel Messi nach einer torlosen ersten Halbzeit den Führungstreffer für die Gäste aus Barcelona (54.). Der Argentinier verwandelte einen an ihm verursachten Foulelfmeter, Übeltäter Martin Demichelis musste nach der Notbremse mit glatt Rot vom Platz (53.).

Kurz vor Schluss traf Dani Alves nach Zuspiel des eingewechselten Neymar (90.) zum Endstand und verschaffte den Katalanen vor dem Rückspiel am 12. März eine traumhafte Ausgangsposition.

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Tata Martino verändert sein Team nach dem Kantersieg gegen Rayo Vallecano auf drei Positionen und bringt die erwartete Aufstellung. Xavi rückt für Pedro in die Startelf und soll helfen, den Ballbesitz möglichst hoch zu halten. Auch Alba kommt wieder in die Mannschaft, Mascherano ist rechtzeitig fit und verdrängt Puyol (nicht im Kader) aus der Innenverteidigung. Neymar nimmt zunächst auf der Bank Platz.

Manuel Pellegrini rotiert im Vergleich zum FA-Cup-Sieg gegen Chelsea gleich sechs Mal. Demichelis startet in der Innenverteidigung, vor einem kompakten Vierer-Mittelfeld sollen Negredo im Sturm und Silva als hängende Spitze für Gefahr sorgen.

19.: Silva schickt Negredo zentral in die Gasse. Der bullige Stürmer schüttelt im Strafraum Mascherano und Pique ab, geht an Valdes vorbei und versucht von rechts den Chip aus extrem spitzem Winkel - vorbei!

24.: Silva bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld. Valdes kommt raus, doch Kompany wirft sich in den Ball und befördert ihn mit dem Rücken Richtung leeres Tor. In einem heillosen Durcheinander springt erst Pique unter dem Ball durch, dann bekommt Valdes kurz vor der Torlinie irgendwie seine Finger an die Kugel und klärt die Situation.

31.: Der erste Abschluss der Gäste erst nach über einer halben Stunde - wirklich gefährlich wird's aber nicht. Messi kriegt die Kugel am Strafraum und zieht im Fallen aus 16 Metern ab. Weit drüber!

32.: Xavi geht von rechts aufs Tor und wird nicht angegriffen. Der Spanier schießt aus 25 Metern, Hart fliegt und wehrt den Ball mit beiden Händen ab. Der Keeper hat die Kugel im Nachfassen.

53., Demichelis: Ballverlust City in der Vorwärtsbewegung. Iniesta schickt Messi auf die Reise, Demichelis ist letzter Mann und grätscht den Argentinier am Sechzehner um.

54., 0:1, Messi (Elfmeter): Schiri Eriksson zeigt ohne Zögern auf den Punkt. Der bis dahin unauffällige Messi verlädt Hart in die rechte Ecke und trifft flach in die Mitte. Das 30. Tor von La Pulga in der K.o.-Phase der Königsklasse - Rekord!

67.: Alves ist rechts ziemlich frei, verzögert kurz und bedient dann den eingelaufenen Fabregas. Der Spanier zieht vollkommen frei von der Strafraumgrenze ab, schießt die Kugel aber in die Wolken.

68.: Wieder ist es Alves, der nach einem Doppelpass mit Sanchez von rechts in den Sechzehner geht. Aus spitzem Winkel und kurzer Distanz nimmt er den Außenrist und setzt die Kugel hauchzart am langen Pfosten vorbei.

77.: Toure schlägt einen weiten Pass rechts in den Strafraum, wo Zabaleta per Kopf auf Silva ablegt. Perfekte Annahme mit der Brust und der Abschluss aus 15 Metern - Valdes hat ihn sicher!

81.: Xavi passt links in die Gasse auf Fabregas, der frei durch ist und in der Mitte Pique bedient. Der Verteidiger schiebt zum vermeintlichen 2:0 ein, doch der Assistent hatte schon beim Zuspiel auf Fabregas die Fahne oben.

90., 0:2, Alves: Richtig bitter für City! Neymar legt am rechten Sechzehnereck auf Alves ab, der frei in den Strafraum eindringt und Hart die Kugel aus spitzem Winkel durch die Hosenträger schiebt.

Fazit: Nach einer lahmen ersten Halbzeit drehten die Katalanen auf und verdienten sich den Sieg, der ihnen eine komfortable Ausgangslage für das Rückspiel beschert.

Der Star des Spiels: Andres Iniesta bereitete quasi die spielentscheidende Szene mit einem starken Pass vor und war auch sonst immer Herr der Lage. Variabel auf der linken Seite glänzte er mit über 90 Prozent angekommenen Pässen und 110 Ballkontakten.

Der Flop des Spiels: Martin Demichelis war von Anfang an Manchesters Wackelkandidat in der Verteidigung und schenkte einige eroberte Bälle schnell durch Fehlpässe wieder her. Nach 37 Ballkontakten und lediglich 50 Prozent gewonnener Zweikämpfe musste er mit glatt Rot zum Duschen. Leitete durch den verursachten Elfer die Niederlage ein.

Der Schiedsrichter: Jonas Eriksson (Schweden). Lag in der Zweikampfbewertung manchmal daneben und leistete sich auch zwei gröbere Schnitzer. Zwar korrekt, weder bei Clichys Handspiel noch bei Mascheranos Halten gegen Negredo auf den Punkt zu zeigen. Auch die Rote Karte nach Demichelis' Notbremse richtig, das Foul war aber wohl Zentimeter vor dem Strafraum - Freistoß statt Elfmeter wäre die richtige Entscheidung gewesen. Auch Piques Tor wegen Abseits abzupfeifen war eine Fehlentscheidung.

Das fiel auf:

  • Die Katalanen setzten die von ihrem Coach angekündigte Ballbesitz-Taktik von Anfang an um. Nach einer Viertelstunde hatten die Gäste über 75 Prozent den Ball, aber auch wenig Zug zum Tor. Die Kombinationen führten ins Nichts, auch die Einzelaktionen verliefen ob der numerischen Überzahl der Sky Blues im und um den eigenen Sechzehner meist im Sand.
  • Iniesta - offiziell als Linksaußen aufgeboten - ließ sich oft fallen und tauschte mit Fabregas munter die Positionen. Auch Messi holte sich viele Bälle schon im Mittelkreis. Alle Variabilität half aber nichts. City stand zu kompakt, wenn es durch die Katalanen im ersten Abschnitt gefährlich wurde, dann nur aus der Distanz.
  • Die Citizens machten bei Ballbesitz Barca das Mittelfeld mit einer Fünferkette dicht und versuchten, schnell umzuschalten. Was am Anfang aufgrund mangelnder Präzision oftmals nichts brachte, wurde mit zunehmender Spielzeit immer effektiver. Das lag auch daran, dass beide Teams nach knapp einer halben Stunde die Handbremse lösten, aufmachten und etwas energischer nach vorne spielten.
  • Barcelona kam mit viel Tempo aus der Kabine, brachte die Defensive von City dadurch ins Laufen - und ins Schwimmen. Viele Räume taten sich in der Hintermannschaft der Gastgeber auf, die Barcelona zu Nutzen wusste.
  • Die Sky Blues waren nach dem Gegentor und dem Platzverweis nur kurz geschockt. Pellegrini stellte phasenweise auf eine Dreierkette um und brachte mit Dzeko noch einen Mann für die Offensive. Mit der angriffslustigen Einstellung der Gastgeber entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in den letzten Minuten, in dem die Katalanen jedoch weiterhin die klareren Chancen hatten.

Manchester City - FC Barcelona: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung