wird geladen

Arbeitssieg und Achtelfinale

Dienstag, 05.11.2013 | 22:33 Uhr
Bastian Schweinsteiger wird von mehreren Pilsen-Spielern gestellt
© getty
Advertisement
League Cup
Mi24.01.
Chelsea-Arsenal: Wer fährt nach Wembley?
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
PDC Unibet Masters
Fr26.01.
Rockt Mensur Suljovic die 16 besten der Welt?
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Der FC Bayern München hat am 4. Spieltag der Champions League vorzeitig das Achtelfinale erreicht. Bei Viktoria Pilsen setzte sich der Titelverteidiger mit 1:0 (0:0) durch.

Vor 11.360 Zuschauern im Struncovy Sady Stadion in Pilsen taten sich die Bayern anders als beim 5:0 im Hinspiel sehr schwer gegen den tschechischen Meister. Für den Siegtreffer sorgte der eingewechselte Mario Mandzukic per Kopfballtor (65.).

Für die Bayern war es saisonübergreifend der neunte Sieg in Folge in der Champions League. Damit hat das Team von Trainer Pep Guardiola den Rekord des FC Barcelona (zwischen dem 18. September 2002 und dem 18. Februar 2003) eingestellt.

Der 5. Spieltag führt den FC Bayern am 27. November zu ZSKA Moskau, bevor es am letzten Spieltag (10. Dezember) gegen Manchester City wohl um den Gruppensieg geht.

Reaktionen:

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Wir wussten, es ist unmöglich, dass das Spiel so läuft wie in München. Wenn du in der Champions League spielst, ist es immer gefährlich. Pilsen ist eine gute Mannschaft. Und wenn du wie Pilsen 5:0 verlierst, bist du im nächsten Spiel noch fokussierter, willst es noch besser machen. Darüber haben wir auch vorher gesprochen. In der zweiten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt und viele Chancen herausgespielt. Ich bin sehr, sehr glücklich, dass wir diesen Rekord haben. Ich hoffe, wir werden ihn in Moskau verbessern. Ich bin Jupp dankbar. Er hat größeren Anteil an diesem Rekord als ich."

Thomas Müller (FC Bayern):"Wir haben uns nicht mit Ruhm bekleckert, aber gewonnen. Das war im Endeffekt das Wichtigste. Natürlich sitzen wir jetzt nicht in der Kabine und machen ne Flasche Schampus auf."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Bayern mit vier Änderungen im Vergleich zum Sieg in Hoffenheim. Van Buyten und Contento bilden die Innenverteidigung, Rafinha spielt rechts hinten und Kroos wieder im Mittelfeld. Müller für Mandzukic im Sturm. Lahm kehrt auf die Sechs zurück. Pilsen beginnt mit der Elf, die am Wochenende 6:1 gegen FK Jablonec gewann.

3.: Langer Ball von Rajtoral auf rechts. Contento steht schlecht und Tecl schiebt sich zwischen Ball und Gegner. Contento zieht Tecl im Strafraum am Arm zu Boden. Schiedsrichter Mateu Lahoz lässt weiterlaufen.

16.: Götze mit dem Rückpass von der rechten Grundlinie. Schweinsteiger setzt den Ball aus zwölf Metern mit dem Innenrist an den langen Pfosten.

36.: Starke Flanke von Horvath von links. Kolar überspringt Alaba und setzt den Ball knapp über den rechten Winkel.

49.: Rafinha mit dem flachen Pass an den Strafraum zu Müller, der direkt auf den einlaufenden Lahm ablegt. Der Kapitän schlenzt den Ball aus acht Metern mit dem rechten Außenrist Richtung langes Eck. Cisovsky grätscht den Ball zwei Meter vor der Linie weg.

51.: Ribery mit einer Ecke von links an den kürzen Pfosten. Van Buyten lässt den Ball am Fünfer über den Scheitel rutschen - knapp am rechten Pfosten vorbei.

56.: Langer Ball von Alaba über die Abwehr auf Ribery. Der zieht von links allein aufs Tor, scheitert aus sechs Metern aber an Kozacik.

65., 0:1, Mandzukic: Lahm mit der Flanke aus dem rechten Halbfeld. Mandzukic setzt sich am zweiten Pfosten ab und drückt den Ball aus fünf Metern ins lange Eck.

77.: Horvath auf rechts raus zu Petrzela. Der mit der flachen Hereingabe, aber Tecl grätscht im Fünfer am Ball vorbei.

78.: Diagonalball von Kroos in den Strafraum auf Lahm. Der bringt den Ball von rechts per Kopf zur Mitte, wo Mandzukic ebenfalls per Kopf das Außennetz trifft.

81.: Martinez steckt 20 Meter vor dem Tor auf Götze durch. Der will den Torhüter noch umspielen, wird aber zu weit abgedrängt. Querpass in den Fünfer auf Mandzukic, Cisovsky klärt per Grätsche.

Fazit: Dank der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg des FC Bayern und der vorzeitige Achtelfinaleinzug.

Der Star des Spiels: Philipp Lahm. Guardiolas Musterschüler spielte zu Beginn wieder auf der Sechs und war dort der dominierende Bayern-Spieler. Nach der Hereinnahme von Martinez für Schweinsteiger etwas offensiver und teilweise im Wechselspiel mit Rafinha. Initiierte viele Angriffe, hatte 112 Ballkontakte und bereitete den Siegtreffer vor. Hatte dazu Pech, dass Cisovsky seinen Schuss noch von der Linie kratzte.

Der Flop des Spiels: Roman Hubnik. Als Linksverteidiger nicht wirklich auf seiner Idealposition eingesetzt. Machte dort auch keine gute Figur. Gewann nur 42 Prozent seiner Zweikämpfe und hatte Glück, dass er nicht mit Gelb-Rot vom Platz flog.

Der Schiedsrichter: Antonio Mateu Lahoz (Spanien). Ganz schlechte Leistung. Verwehrte Pilsen nach dem Foul von Contento an Tecl einen Elfmeter, in der zweiten Hälfte dann auch den Bayern, als Ribery von Rajtoral gefoult wurde. Hätte Prochazka für sein Foul an Ribery zwingend Gelb zeigen müssen (29.). Ebenso hätte er Hubnik nach Foul an Götze mit Gelb-Rot vom Platz stellen können.

Das fiel auf:

  • Pilsen deutlich mutiger als im Hinspiel in München, wo die Tschechen keinen einzigen Torschuss zustande brachten. Diesmal schoben sie vor allem zu Beginn weit nach vorne und attackierten die Bayern aggressiv. Außerdem suchten sie den direkten Weg zum Tor.
  • Die Bayern kontrollierten das Spiel mit zunehmender Spieldauer durch Ballbesitz. Allerdings leisteten sich die Münchner in der ersten Halbzeit viele einfache Ballverluste in offener Spielstellung und ohne stabile Absicherung, was Pilsen Möglichkeiten zu Kontern gab. Die Bayern absolut nicht mit hundertprozentiger Konzentration und vollem Engagement.
  • Nach dem Seitenwechsel zog Bayern das Tempo merklich an. Auf jeder Position bewegten sich die Spieler besser ohne Ball und gingen auch mal mit Tempo in die Tiefe.
  • Die Bayern im Abschluss nicht konsequent und zu umständlich. Vor allem Götze erlaubte sich immer wieder einen Schnörkel zu viel.

Viktoria Pilsen - FC Bayern: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung