wird geladen

Champions League, 4. Spieltag

Hildebrand-Patzer und Eto'o-Gala

Mittwoch, 06.11.2013 | 22:10 Uhr
Timo Hildebrands dicker Patzer: Samuel Eto'o macht den Treffer
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der FC Schalke 04 verliert beim FC Chelsea mit 0:3 (0:1), bleibt aber nach dem Remis zwischen dem FC Basel und Steaua Bukarest auf Platz zwei der Tabelle in Gruppe E. Torhüter Timo Hildebrand sorgte mit einem dicken Patzer für Aufsehen.

Der Schalker Schlussmann verschuldete das 0:1 durch Samuel Eto'o nach 31 Minuten. Der Kameruner schoss in der 54. Minute auch das 2:0 und damit sein neuntes Champions-League-Tor gegen eine deutsche Mannschaft.

Demba Ba schoss in der 84. Minute den Endstand zum 3:0. Für Chelsea, das mit neun Punkten die Tabelle anführt, war es der 100. Sieg im Europapokal.

Die Reaktionen:

Jens Keller (Trainer FC Schalke): "Wir wussten, egal was heute hier passiert, dass wir es selbst in der Hand haben. Wir haben immer gesagt, Chelsea ist der absolute Topfavorit, um den zweiten Platz schlagen wir uns und da sind wir gut im Rennen. Wir haben noch zwei Spiele, die machbar sind. Von dem her hat sich die Ausgangssituation nicht verschlechtert."

Timo Hildebrand (FC Schalke 04): "Da gibt es keine Entschuldigung. Ich habe mir den Ball hin gelegt, geguckt ob ich einen anspielen kann, ich stand zu nah am Ball, deshalb hab ich ihn noch einmal vorgelegt, dann war Eto'o schon da und dann war es einfach zu spät. Scheiße natürlich, tut mir leid, dass ich die Niederlage so eingeleitet habe. Mourinho hat mir die Hand gegeben, ich hab gesagt ‚Shit happens'. Fehler passieren, auch Feldspielern. Wenn der Torwart einen Fehler macht, ist es meistens ein Tor. Klar kommen die [Mannschaftskameraden] dann und klatschen einen ab. Ich hoffe, das bleibt das einzige Mal in meiner Karriere, das mir so etwas passiert. Bisher bin ich verschont geblieben, bis heute Abend."

Jose Mourinho (Trainer FC Chelsea):"In den ersten 15 Minuten war Schalke besser als wir. Wenn sie getroffen hätten, hätte das Spiel anders laufen können. Nach dem ersten Tor war es leichter, weil wir Räume hatten. Es war eine gute solide Performance von uns."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Gleich sechs neue Spieler in der Chelsea-Startelf gegenüber dem 0:2 in Newcastle: Azpilicueta, Cahill, Mikel, Schürrle, Willian und Eto'o s spielen Cole, David Luiz, Lampard, Hazard, Mata und Torres nicht dabei.

Bei Schalke nur eine Änderung: Fuchs rückt in die Mannschaft für Meyer und spielt Linksaußen.

5.: Uchida passt am Strafraum in die Mitte für Draxler, der zentral gute Schussposition hat. Der Flachschuss mit rechts geht knapp links am Tor vorbei.

6.: Draxler lässt drei Chelsea-Verteidiger stehen und setzt den mitlaufenden Szalai hervorragend ein. Der Ungar hat halbrechts im Strafraum freie Schussbahn, zielt aber links knapp vorbei.

9.: Wieder Draxler, wieder eine Chance: Ballgewinn im Zentrum, schnelle Umschaltung und Pass auf die linke Seite für Fuchs. Der Österreicher schießt etwas überhastet. Rechts vorbei.

20.: Draxler zieht am Trikot von Azpilicueta. Den fälligen Freistoß übernimmt Schürrle aus halblinker Position: Toller Schuss über die Mauer aufs kurze Eck, aber Hildebrand rettet mit einer Glanzparade.

22.: Schürrle zieht nach Willian-Pass ins Zentrum und schießt aus halblinker Position, gute 25 Meter Torentfernung, aufs Tor. Viel Effet, aber rechts vorbei.

31., 1:0, Eto'o: Was für ein Fehler! Hildebrand will den Ball abschlagen, braucht etwas zu lange und sieht dann Eto'o zu spät. Der Kameruner geht drauf, wird von Hildebrand angeschossen und der Ball kullert ins leere Tor.

52.: Schalke macht's erstmals wieder schnell: Neustädter zu Jones, der wird von zwei Blauen belagert und setzt Draxler dennoch stark ein. Eine Drehung, flacher Linksschuss Richtung langes Eck. Ganz knapp am Tor vorbei.

54., 2:0, Eto'o: Chelsea kontert im eigenen Stadion: Oscar auf Willian, der startet im Zentrum durch und spielt Eto'o rechts frei. Der hat den richtigen Laufweg, sucht die lange Ecke aus und trifft.

58.: Schürrle hat nach toller Willian-Vorarbeit links viel Platz, zieht in die Mitte und schießt mit rechts aufs Tor. Hildebrand ist unten.

80.: Demba Ba hat links freie Bahn, geht in den Strafraum und schießt aufs kurze Eck. Hildebrand klärt.

83., 3:0, Ba: Willian erkämpft sich am Schalker Strafraum den Ball, legt zu Lampard ab. Der setzt per Lupfer Ba ein. Dieser lässt sich nicht bitten und schießt den Ball am herauslaufenden Hildebrand vorbei ins lange Eck.

Fazit: Verdienter Chelsea-Sieg, der durch Hilderbrands Fehler seinen Lauf nahm.

Der Star des Spiels: Samuel Eto'o. Sprang für den verletzten Torres ein und ließ den Spanier nicht vermissen. Das 1:0 äußert glücklich und dennoch hatte er den richtigen Riecher, da draufzugehen. Dann eiskalt auch beim 2:0. Sehr stark bei Chelsea auch Willian.

Der Flop des Spiels: Timo Hildebrand. Sein unfassbarer Fehler brachte Schalke auf die Verliererstraße. Vor allem war es ein Fehler ohne Not. Dass er zuvor weltklasse Schürrles Freistoß parierte, tat nichts mehr zur Sache. An den anderen beiden Gegentoren war er schuldlos.

Der Schiedsrichter: Svein Oddvar Moen (Norwegen). Hatte keine sonderlichen Schwierigkeiten mit der fairen Partie. Hätte aber Terry nach Ellbogen-Einsatz gegen Jone sowie Uchida und Kolasinac nach Fouls an Schürrle und Willian zwingend Gelb geben müssen.

Das fiel auf:

  • Schalke vom Punkt weg zunächst sehr ballsicher und daher auch schnell mit der nötigen Sicherheit im Spiel. Folgerichtig: Die ersten Chancen allesamt auf Seiten der Gäste.
  • Chelsea trotz 60 Prozent Ballbesitz in der ersten Hälfte ohne Feldvorteile. Schalke stand gut im Raum, Chelsea fehlten im Zentrum die Ideen, aufzumachen. Aus dem Spiel heraus ohne echte Torchance.
  • Unerklärlich, dass sich Schalke trotz dieser Gegebenheiten ohne Not zurückzog und die Aggressivität verlor. Die Chelsea-Führung dennoch sehr glücklich.
  • Nach der Pause hatte Schalke wieder das richtige Tempo, nun fehlte aber die Balance: Die Idee, hoch zu stehen, war okay. Im defensiven Umschalten fehlte aber die Nachhaltigkeit. Willian nutzte die Räume, legte zu mehreren Chancen auf. So auch zum 2:0.
  • Keller versuchte mit Clemens und Meyer noch einmal frische Kräfte zu bringen, aber Chelsea mit guter Raumaufteilung und der Routine hinten sicher. Schalke kam in Durchgang zwei zu einer einzigen Tormöglichkeit.

Chelsea - Schalke: Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung