wird geladen

Roman Hubnik im Interview

"Die beste Mannschaft der Welt"

Von Interview: Andreas Lehner
Donnerstag, 24.10.2013 | 09:15 Uhr
Roman Hubnik verlor mit Viktoria Plzen deutlichen gegen den FC Bayern
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Ex-Bundesligaspieler Roman Hubnik kassierte mit Viktoria Pilsen eine empfindliche Niederlage beim FC Bayern. Der Verteidiger über die Klasse der Münchner und die Aussichten fürs Rückspiel.

Frage: Herr Hubnik, das 0:5 war die zweithöchste Niederlage von Viktoria Pilsen im Europapokal. Höher verlor Pilsen nur beim 1:6 im Jahr 1971, ebenfalls beim FC Bayern. Wie fällt Ihr Fazit aus?

Roman Hubnik: Es war ein sehr schweres Spiel für uns. Die Bayern haben 25 Top-Spieler im Kader, da ist es egal, wer spielt, sie haben so viel Qualität. Bayern spielt zuhause immer nach vorne, sie hatten sehr viele Torschüsse und viele Chancen. Das geht aber nicht nur gegen Pilsen so, das schafft Bayern auch gegen Barcelona oder Manchester City. Mit den fünf Gegentoren sind wir noch gut weggekommen.

Frage: Sie haben ja auch schon mit Hertha BSC gegen die Bayern gespielt. Konnten Sie ihre Kollegen darauf vorbereiten, was auf sie zukommt?

Hubnik: Die Bayern sind momentan eine bessere Mannschaften als vor zwei, drei Jahren, als ich mit der Hertha gegen sie gespielt habe. Wir haben zwar hier in München mit der Hertha auch 0:5 verloren, aber so wie jetzt haben sie damals noch nicht gespielt.

Frage: Wie zermürbend ist dieses Ballbesitzspiel der Bayern, wenn man ständig hinterherlaufen muss?

Hubnik: Es ist egal, ob Bayern zuhause oder auswärts spielt. Sie haben immer 80 Prozent Ballbesitz. Das war sehr schwer für uns. Wir wollten lange zu Null spielen und vielleicht ein Tor erzielen. Aber das ist uns nicht gelungen. Bayern ist im Moment die beste Mannschaft der Welt.

Frage: Was macht da Hoffnung fürs Rückspiel?

Hubnik: Ich weiß es nicht. Wir müssen wieder versuchen, lange kein Gegentor zu kriegen. Wir müssen uns aber auch nicht mit Bayern messen. Unser Ziel ist Platz drei.

Frage: Sie haben sowohl gegen Manchester City als auch gegen den FC Bayern gespielt. Wie fällt Ihr Vergleich dieser beiden Spitzenteams aus?

Hubnik: Das waren schon zwei unterschiedliche Spiele. Gegen Manchester City haben wir zuhause gespielt und wir konnten die erste Halbzeit noch ganz ordentlich mithalten. Aber dann stand es innerhalb von zehn Minuten 0:3. Die individuelle Klasse macht den Unterschied. Bayern hatte gegen uns auch eine Chance nach der anderen. Das hätte auch 0:7 oder 0:8 ausgehen können. Wie sie gespielt haben, war beeindruckend. Das war die beste Mannschaft, gegen die ich je gespielt habe.

Frage: Trauen Sie den Bayern zu, dass Sie in dieser Saison als erste Mannschaft den Titel in der Champions League verteidigen?

Hubnik: Das ist sehr schwer, immerhin hat es noch keine Mannschaft geschafft. Und man braucht auch immer etwas Glück dazu. Aber ich traue Bayern auf jeden Fall zu, wieder ins Finale zu kommen.

Bayern München - Viktoria Plzen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung