Champions League - Viertelfinal-Rückspiel

Real Madrid würgt sich weiter

Von Andreas Lehner / Benjamin Wahlen
Dienstag, 09.04.2013 | 22:40 Uhr
Cristiano Ronaldo erzielte in Istanbul einen Doppelpack, Saisontore zehn und elf
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Real Madrid steht im Halbfinale der Champions League. Der spanische Meister setzte sich trotz einer 2:3-(1:0)-Niederlage in Istanbul gegen Galatasaray durch. Das Hinspiel hatte Real mit 3:0 gewonnen.

Vor 50.000 Zuschauern in der Türk Telekom Arena nahm Cristiano Ronaldo mit seinem frühen Führungstreffer (8.) den Gastgebern schnell die Hoffnung auf die Wende.

Erst in der zweiten Halbzeit kamen dann auch die Türken zu Treffern. Emmanuel Eboue erzielte den Ausgleich (57.), Wesley Sneijder (71.) und Didier Drogba (72.) drehten das Spiel endgültig. In der Nachspielzeit traf Ronaldo zum Endstand (90.+3).

Real Madrid steht damit zum 24. Mal in einem Halbfinale der Champions League oder des Europapokals der Landesmeister. Die Auslosung findet am Freitag, den 12. April statt.

Die Reaktionen:

Jose Mourinho (Trainer Real Madrid): "Nach dem 1:0 haben wir eine große Chance auf das 2:0 vergeben. Dann wäre die Partie komplett gelaufen gewesen und wir sind eine Runde weiter. Aber so haben sie ein Tor gemacht, danach zwei weitere in zwei Minuten. Aufgrund ihrer Gangart war es ganz schwer für uns. Aber wir sind im Halbfinale und dies ist alles, was zählt."

Fatih Terim (Trainer Galatasaray): "Vielen Dank an Real Madrid und Jose Mourinho, den Trainer einer der besten Mannschaften in der Welt. Er ist zu uns in die Kabine gekommen und hat uns gratuliert. Wir haben es nicht geschafft, Real Madrid aus dem Wettbewerb zu werfen, aber wir verdienen auf der ganzen Welt Respekt. Ich hoffe, dass Real die Champions League gewinnt, damit wir sagen können, dass wir gegen den Titelträger ausgeschieden sind. Wenn der Treffer von Drogba gezählt hätte, dann wäre alles anders gekommen."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Bei Galatasaray werden die gesperrten Nouenkeu und Burak von Zan und Bulut ersetzt. Bei Real kommen Pepe und Modric für die gesperrten Ramos und Xabi Alonso in die Mannschaft, Higuain beginnt statt Benzema im Sturm.

8., 0:1, Ronaldo: Özil steckt am rechten Strafraumeck auf Khedira durch. Der spielt den Ball scharf zur Mitte. Ronaldo ist da und drückt das Ding aus vier Metern über die Linie. 10. Saisontor!

24.: Ronaldo mit einem zauberhaften Anspiel per Hacke auf Di Maria. Der Argentinier zieht von links in den Strafraum und versucht es mit einem Außenrist-Schlenzer in den rechten Knick. Muslera lenkt den Ball mit einem klasse Reflex und den Fingerspitzen der linken Hand über die Latte.

31.: Essien muss verletzt runter, Arbeloa kommt.

57.: Di Maria legt rechts im Strafraum auf Ronaldo quer. Der bekommt den Ball zwischen seine Beine und schaufelt das Ding aus acht Metern mit rechts links neben das Tor.

57., 1:1, Eboue: Sneijder setzt sich über links durch und passt den Ball in den Rücken der Abwehr. Aus dem Hintergrund kommt Eboue und nagelt den Ball aus 17 Metern mit dem rechten Außenrist in den linken Winkel.

62.: Coentrao spielt den Ball im eigenen Sechzehner quer. Sneijder nimmt das Geschenk aber nicht an und schiebt den Ball aus acht Metern weit am rechten Pfosten vorbei zielt.

71., 2:1, Sneijder: Der Niederländer nimmt einen Steilpass auf und geht an Varane vorbei. Abschluss aus 14 Metern, links unten schlägt's ein.

72., 3:1, Drogba: Amrabat mit der flachen Hereingabe von rechts. Drogba setzt den Ball mit der Hacke neben den langen Pfosten.

74.: Ronaldo zieht aus 14 Metern aus der Drehung ab, knapp drüber.

90., Gelb-Rot für Arbeloa: Der Spanier holt sich innerhalb von ein paar Sekunden zwei gelbe Karten ab und wird im ersten Halbfinale fehlen.

90.+3, 3:2, Ronaldo: Benzema legt den Ball von der rechten Auslinie zurück. Ronaldo netzt rechts unten ein. 11. Saisontor!

Fazit: Real hatte lange Zeit die Kontrolle, hakte das Spiel aber zu früh ab. Galatasaray verdiente sich seine Tore und den Sieg.

Der Star des Spiels: Wesley Sneijder. War von Beginn an um Struktur bemüht, wie die gesamte Mannschaft fehlte es aber an Präzision und Durchschlagskraft. Bereitete in der zweiten Halbzeit ein Tor vor und erzielte einen Treffer selbst.

Der Flop des Spiels: Umut Bulut. Konnte den gesperrten Burak Yilmaz zu keiner Zeit ersetzen. War weder als Anspielstation noch als Abschlussspieler zu gebrauchen. Wurde in der 63. Minute ausgewechselt.

Der Schiedsrichter: Stephane Lannoy (Frankreich). Mit einer kleinlichen Linie, die vor allem bei den Türken für Aufregung sorgte. Insgesamt ohne großen Fehler.

Die Trainer:

Fatih Terim nahm den bemühten Altintop schon zur Halbzeit raus und brachte Amrabat. Setzte zehn Minuten vor Ende alles auf eine Karte und brachte Elmander für Eboue.

Jose Mourinho wurde früh zu einem Wechsel gezwungen. Reagierte auf das dritte Gegentor mit der Hereinnahme von Benzema. Brachte in der Schlussphase noch Albiol für Özil, um die Defensive zu stärken.

Das fiel auf:

  • Real Madrid zum ersten Mal in der Geschichte mit zehn Ausländern in der Startelf. Als einziger Spanier war Torhüter Diego Lopez dabei.
  • Die Königlichen erledigten früh ihre Pflicht in Form eines Auswärtstores und machten es sich in der eigenen Hälfte dann gemütlich. Die möglichen Konter wurden anschließend sehr dürftig ausgespielt.
  • Bemüht, dieses Prädikat kann man dem Spiel von Galatasaray geben. Zu Beginn fehlte es den Türken wie aber schon im Hinspiel an Klasse, um Real ernsthaft in Gefahr zu bringen.
  • Real hakte das Spiel nach einer Stunde komplett ab und wurde umgehend dafür bestraft. Galatasaray glaubte trotz des großen Rückstands immer an seine Chance und machte das Spiel mit dem Doppelschlag wieder scharf.
  • Nach den beiden schnellen Gegentoren erhöhte Real die Intensität und die Konzentration wieder etwas. Die Spielkontrolle kehrte so zu den Spaniern zurück.

Galatasaray - Real Madrid: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung