Champions League - Viertelfinal-Hinspiel

Paris holt Last-Minute-Remis gegen Barcelona

Von Ruben Zimmermann
Dienstag, 02.04.2013 | 23:02 Uhr
Lionel Messi erzielte die 1:0-Führung für den FC Barcelona, musste zur Halbzeit aber verletzt raus
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der FC Barcelona hat eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel im Viertelfinale der Champions League gegen Paris St. Germain verspielt. Im Hinspiel im Pariser Prinzenparkstadion holten die Katalanen am Dienstagabend nur ein 2:2 (1:0).

Lionel Messi (38. Minute) brachte Barcelona zunächst in Führung, Zlatan Ibrahimovic (79.) besorgte den wichtigen Ausgleichstreffer, bevor Xavi (89.) Barcelona per Foulelfmeter erneut in Führung brachte. Wenige Sekunden vor dem Abfiff war es Matuidi (90.+4), der den späten Ausgleich erzielte.

Bei PSG stand David Beckham überraschend in der Startelf. 20 Minuten vor dem Ende wurde der Altstar allerdings nach einer mäßigen Leistung ausgewechselt. Schon zur Halbzeit musste Messi den Platz mit einer Oberschenkelverletzung verlassen.

Bessere Chancen für Paris

Zu Beginn machte Paris Barcelona das Leben schwer. Die Gastgeber standen kompakt und hatten in der 5. Minute die erste Torchance, nachdem Javier Pastore seinen Teamkameraden Ezequiel Lavezzi im Strafraum der Gäste anspielte. Sergio Busquets konnte dem einschussbereiten Argentinier den Ball in letzter Sekunde noch vom Fuß spitzeln, traf mit seinem Klärungsversuch allerdings den eigenen Pfosten.

In der 19. Minute machte Zlatan Ibrahimovic erstmals auf sich aufmerksam. Der Schwede schoss einen Freistoß aus zentraler Position flach aufs Tor, Victor Valdes konnte den harten Schuss allerdings noch zur Ecke abwehren. Sechs Minuten später hatte Ibrahimovic seine nächste Möglichkeit. Nach einem Konter bediente Lucas den Stürmer auf der linken Seite, der Schuss des Schweden aus spitzem Winkel ging allerdings rechts unten am Tor der Gäste vorbei.

Messi reicht eine Chance

In den folgenden Minuten fand Barcelona dann etwas besser zu seinem Spiel und schraubte den eigenen Ballbesitz zwischenzeitlich auf über 70 Prozent nach oben. Trotzdem konnten die Katalanen sich keine klaren Torchancen erspielen, da die Pariser Abwehr eine exzellente Leistung zeigte.

In der 38. Minute nutzten die Gäste schließlich den ersten Fehler der PSG-Hintermannschaft eiskalt aus. Die Gastgeber klärten einen Eckball genau in die Zentrale, wo Dani Alves an den Ball kam. Der Außenverteidiger spielte einen sensationellen Außenristpass zu Lionel Messi, der völlig alleine auf der linken Strafraumseite stand und den Ball unbedrängt ins rechte untere Toreck schoss.

Barcelona dominiert - Paris trifft

Mit der Führung im Rücken ließ Barcelona im zweiten Durchgang dann Ball und Gegner laufen. Die Gastgeber spielten trotz des Rückstands sehr defensiv. Erst in der 71. Minute gab PSG seinen ersten Torschuss im zweiten Spielabschnitt ab. Maxwell dribbelte sich auf der linken Seite in den Strafraum, scheiterte allerdings mit einem Schuss aus sehr spitzem Winkel an Torwart Valdes.

In der Schlussviertelstunde riskierte Paris dann doch noch einmal etwas mehr und wurde in der 79. Minute belohnt. Nach einer Freistoßflanke köpfte Thiago Silva den Ball zunächst an den Pfosten, den Abpraller schoss Ibrahimovic dann aus kurzer Distanz ins Tor. Allerdings hätte der Treffer nicht zählen dürfen, da der Schwede beim Kopfball von Silva im Abseits stand.

Spektakuläre Schlussphase

In der 89. Minute entschied der deutsche Schiedsrichter Wolfgang Stark dann auf Elfmeter für Barcelona, nachdem Torwart Salvatore Sirigu seinen Gegenspieler Alexis Sanchez im Strafraum zu Fall brachte. Den Strafstoß verwandelte Xavi sicher zum 2:1.

Trotzdem kam Paris noch einmal zum Ausgleich. In der vierten Minute der Nachspielzeit legte Ibrahimovic den Ball nach einem langen Pass aus dem Mittelfeld zu Blaise Matuidi zurück, der kraftvoll zum 2:2-Endstand einschoss.

Allerdings hat der FC Barcelona im Rückspiel in der kommenden Woche dennoch die besseren Karten. Den Katalanen würde bereits ein torloses Unentschieden reichen, um zum sechsten Mal in Folge ins Halbfinale der Champions League einzuziehen. Zuletzt verpasste die Blaugrana die Runde der letzten vier in der Saison 2006/07.

PSG - FC Barcelona: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung