Timo Hildebrand im Interview

"Die erste Halbzeit war extrem"

Von Für SPOX in Istanbul: Fatih Demireli
Donnerstag, 21.02.2013 | 10:41 Uhr
Timo Hildebrand ist aktuell die Nummer eins bei Schalke 04
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Timo Hildebrand war beim 1:1 im Achtelfinalhinspiel der Champions League einer der besten Schalker gegen Galatasaray. Der Routinier spricht bei SPOX über extreme Lautstärke, das Warten auf einen Sieg und Didier Drogba.

SPOX: Herr Hildebrand, können Sie sich mit dem 1:1 hier in Istanbul anfreunden?

Timo Hildebrand: Es wäre sicher mehr drin gewesen, wenn der Platz in einem besseren Zustand wäre. Da hätten wir sicher noch ein paar mehr Torchancen gehabt. Aber wir können mit dem Unentschieden durchaus zufrieden sein.

SPOX: Schalke hat sich trotz Platzverhältnisse einige Möglichkeiten erspielt. Allerdings mussten auch Sie sich mehrmals auszeichnen.

Hildebrand: Es war ein offenes Spiel. Trifft Hamit Altintop das Tor und nicht die Latte, steht es 2:0 für Galatasaray und dann wird es schwer für uns. Beide Seiten hatten ihre Chancen, wobei wir als Mannschaft eine gute Leistung gezeigt haben.

SPOX: Die Stimmung im Stadion war außergewöhnlich: Sie kennen gute Kulissen aus der Arena auf Schalke. Dennoch: Wie war das für Sie als Spieler auf dem Platz?

Hildebrand: Ich mag diese Spiele sehr. Es war sehr laut - gerade in der ersten Halbzeit. Nach der Pause waren die Zuschauer etwas unzufrieden, da wurde es etwas ruhiger, aber die erste Halbzeit war extrem.

SPOX: Unentschieden in Mainz, Unentschieden in Istanbul: Schalke scheint sich mit Unentschieden wieder aufzubauen.

Hildebrand: Schön wär's (lacht). Aber ich würde jetzt gerne auch mal wieder drei Punkte holen und gewinnen. Am besten jetzt zuhause gegen Fortuna Düsseldorf.

SPOX: Was fehlt denn noch, um mal wieder zu gewinnen?

Hildebrand: Wir machen noch zu viele einfache Fehler. Nimmt man das Gegentor, das wir bekommen haben, da verlieren wir leichtfertig den Ball. Das darf uns nicht passieren. Wenn wir die Fehler abstellen, klappt es mit einem Sieg.

SPOX: Woran hat Schalke gearbeitet, dass es zumindest gefühlsmäßig besser wirkt als noch vor gar nicht allzu langer Zeit.

Hildebrand: Die Mannschaftsleistung ist ausschlaggebend. Wir haben schon in Mainz gezeigt, dass wir uns zurückkämpfen können und jeder für den anderen arbeitet. Das macht sich bezahlt.

SPOX: Ihr eigene Leistung war sehr überzeugend. Sind Sie selbst zufrieden mit Ihrer aktuellen Entwicklung?

Hildebrand: Ich fühle mich gut. Ich spiele auf einem stabilen Niveau, mache kaum Fehler und kann so der Mannschaft helfen. Leider bin ich beim Gegentor weggerutscht, sodass ich da nichts mehr machen konnte.

SPOX: Stellt man sich als Torhüter auf Galatasaray eigentlich anders ein, wenn plötzlich Didier Drogba dort spielt?

Hildebrand: Nein. Er ist natürlich ein super Stürmer, aber da gibt auch andere Angreifer bei Galatasaray, die das Tor treffen und auch andere Stürmer überhaupt, die den Ball sehr ordentlich halten können.

Galatasaray - FC Schalke 04: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung