Champions League: Viertelfinale, Hinspiel

Kaka und Benzema erlösen Real in Nikosia

Von Fatih Demireli / Markus Matjeschk
Dienstag, 27.03.2012 | 22:36 Uhr
Nuri Sahin absolvierte in Nikosia sein siebtes Pflichtspiel für Real in dieser Saison
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Real Madrid steht mit einem Bein im Halbfinale der Champions League. Die Königlichen gewannen ihr Viertelfinal-Hinspiel bei APOEL Nikosia mit 3:0 (0:0) und haben sich für das Rückspiel eine ideale Ausgangsposition erspielt. Karim Benzema (74., 90.) und Kaka (82.) sorgten für die Tore bei Reals Sieg.

Nikosia kassierte damit seine höchste Niederlage im laufenden Wettbewerb. Das Rückspiel wird am 4. April im Bernabeu-Stadion zu Madrid ausgetragen.

Reaktionen:

Nuri Sahin: "Ich habe in den letzten Wochen gut trainiert und hatte ein gutes Gefühl. Ich habe mir meine Chance errechnet, dass ich in der Startelf stehe und habe sie ganz gut genutzt. Das war keine leichte Zeit, denn ich will spielen. Das Einzige, was man machen muss, ist, an sich zu glauben."

Jose Mourinho: "Wir mussten unsere gute Seite zeigen, um zu gewinnen und wollten einen Ausrutscher vermeiden. APOEL spielt sehr gut, sie haben nicht die finanziellen Mittel wie andere Klubs in der Champions League, aber sie haben eine tolle Organisation. Wir freuen uns sehr für Nuri Sahin. Es war ein perfektes Spiel für ihn. Er ist ein toller Kerl. Er hat die schwierige Situation, nicht zu spielen, überwunden."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Bei Nikosia ist Manduca gesperrt, Trickovski steht stattdessen als hängende Spitze hinter Ailton in der Startelf. Mourinho rotiert bei Real: Nuri Sahin und Coentrao stehen in der Startelf. Marcelo sitzt auf der Bank, Alonso sitzt seine Gelbsperre ab.

12.: Coentrao mit der butterweichen Hereingabe von links an den Elfmeterpunkt. Paulo Jorge geht dazwischen, seine Kopfballkerze landet aber genau bei Özil. Der zimmert aus 15 Metern volley aufs linke Eck - Chiotis taucht blitzschnell ab und pariert.

28.: Sahin mit dem Zauberpass halblinks in die Schnittstelle. Ronaldo ist auf und davon, kommt aber erst in spitzem Winkel hin. Knallharter Linksschuss aufs APOEL-Gehäuse, Chiotis klatscht die Kugel etwas chaotisch nach oben weg und fasst dann nach.

34.: Ronaldo zieht drei Mann auf sich und spielt dann Sahin halblinks mustergültig frei. Der Ex-Dortmunder fackelt nicht lange und legt scharf nach innen. Benzema ist zur Stelle und schafft es tatsächlich, die Kugel aus fünf Metern über den Querbalken zu knallen.

44.: Überfallartiger Angriff der Königlichen, Özil hat auf der rechten Seite plötzlich jede Menge Platz. Sein Pass in den Rückraum findet Ronaldo, der sofort draufhält, den Ball aber nicht voll trifft - links vorbei.

67.: Heilloses Durcheinander im Nikosia-Fünfer! Ronaldo donnert einen Freistoß von links halb in die Mauer. Özil nimmt den Nachschuss von halbrechts direkt - abgeblockt. Hackentrick Serio Ramos, Paulo Jorge klärt in höchster Not!

74., 0:1, Benzema: Marcelo legt links raus auf Kaka. Der Brasilianer nimmt den Kopf hoch und chippt die Kugel gefühlvoll an den Fünfer. Benzema hechtet sich in die Flugbahn und nickt per Flugkopfball ein!

82., 0:2, Kaka: Marcelo marschiert links unwiderstehlich bis zur Grundlinie und legt im Fallen per Grätsche zurück an den Fünfer. Kaka steht bereit und schiebt locker ein. Wieder sind die beiden Eingewechselten am Treffer beteiligt.

90., 0:3, Benzema: Madrid kontert durchs Zentrum. Ronaldo nimmt rechts Özil mit. Feiner Außenrist-Pass in den Lauf von Benzema, der am zweiten Pfosten angerauscht kommt und den Ball über die Linie drückt.

Fazit: Verdienter Real-Sieg, auch wenn die Madrilenen sich sehr lange schwer taten. Am Ende gingen Nikosia die Kräfte aus.

Der Star des Spiels: Kaka. 27 Minuten und ein paar Zerquetschte haben dem Brasilianer gereicht, um der Matchwinner in Nikosia zu werden. In der 63. Minute eingewechselt, bereitete Kaka zunächst das 1:0 durch Benzema vor und legte dann kurz vor Schluss noch mit seinem Tor zum 2:0 nach. Ähnlich maßgebend war auch Marcelo, der mit Kaka kam und zwei Tore mitvorbereitete.

Der Flop des Spiels: Gonzalo Higuain. Der Argentinier fand praktisch nicht statt, weil APOEL das Zentrum komplett dicht machte und den Sicht- und Passverkehr zwischen Higuain und seinen Zuarbeitern kappte. Nach 64 Minuten wurde er ohne jeglichen Torschuss ausgewechselt.

Der Schiedsrichter: Dr. Felix Brych. Der Deutsche hatte sehr leichtes Spiel, weil das Spiel relativ körperlos stattfand und er nur selten entscheidend eingreifen musste. Wenn er es tat, war es richtig.

Analyse: Beide Mannschaften mit ähnlicher Grundformation, aber mit völlig unterschiedlicher Ausrichtung. APOEL hielt es wie in der Gruppenphase oder im Achtelfinale gegen Lyon: Konservative Spielweise mit strikter Raumdeckung bei gegnerischem Ballbesitz.

Sobald APOEL den Ball halte, dauerte es maximal drei Pässe, bis das Spielgerät wieder beim Gegner landete, weil praktisch kein Aufbauspiel stattfand, sondern APOEL rein aufs Verteidigen aus war.

Real fand keine Räume, weil Ronaldo und Benzema über die Außenpositionen weder Higuain bedienen konnten, noch selbst Platz fanden, um ins Zentrum zu ziehen. Coentrao und Sahin gelang es besser, mit schnellen Kombinationen in die Schnittstelle für Gefahr zu sorgen. So war APOEL verwundbar, aber den Gastgebern gelang es, sich sofort wieder zu sortieren.

Nach der Pause das gleiche Bild: Higuain ein Totalausfall, weil Kaka und Paolo Jorge, unterstützt von Morais und Pinto, das Zentrum komplett dicht hielten. Mourinho versuchte dagegenzuwirken, indem er mit Kaka eine weitere Anspielstation im Mittelfeld installierte und Higuain, der vorne ohnehin keine Bindung fand, rausnahm.

Das Konzept ging voll auf: Kaka, aber auch Marcelo, erhöhten Schlagzahl und Intensität in den Kombinationen. APOEL wurde so zu Stellungsfehlern gezwungen, die Kaka erst mit einem Assist, dann mit einem Tor gnadenlos ausnutzte und das Halbfinal-Tor weit aufschlug. Benzema besiegelte in der Schlussminute das Ergebnis.

APOEL Nikosia - Real Madrid: Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung