Champions League: Gruppe A, 5. Spieltag

FC Bayern als Gruppensieger im CL-Achtelfinale

Von Für SPOX in der Allianz Arena: Thomas Gaber
Dienstag, 22.11.2011 | 22:44 Uhr
Franck Ribery (r.) brachte den FC Bayern gegen Villarreal in Führung
© Getty
Advertisement
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal

Der FC Bayern München hat sich vorzeitig für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. Im fünften Gruppenspiel bezwangen die Bayern den FC Villarreal mit 3:1 (2:0) und sind auch nicht mehr von Platz eins der Gruppe A zu verdrängen, da Manchester City zeitgleich beim SSC Neapel mit 1:2 verlor.

Die Tore für die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes erzielten vor 66.000 Zuschauern in der ausverkauften Münchner Arena Franck Ribery (3., 69.) und Mario Gomez (24.). Das nach wie vor punktelose Villarreal konnte zwischenzeitlich durch Jonathan de Guzman verkürzen (50.).

Reaktionen

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern): "Es ist sehr wichtig, dass wir schon vorzeitig den Gruppensieg klarmachen konnten. Es war ein souveräner Durchmarsch. Was mir nicht so gut gefallen hat, war der Gegentreffer nach der Pause. Deshalb mussten wir die Drehzahl noch einmal erhöhen."

Mario Gomez (FC Bayern): "Wir sind natürlich glücklich und stolz, dass wir den Gruppensieg schon sicher haben. Gerade in dieser Gruppe, wo jeder davor gesagt hat: ‚Das ist voll die Mördergruppe.' Vor allem Franck Ribery war überragend."

Toni Kroos (FC Bayern): "Natürlich wollten wir gleich eine Trotzreaktion zeigen. Alle waren mit dem Spiel gegen Dortmund nicht zufrieden. Das konnten wir auch nicht."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern) über Arjen Robben: "Was die Medien diskutieren, interessiert mich schon lange nicht mehr. Ich glaube, wichtig ist, dass wir wissen, was wir an Arjen Robben haben. Und wir sind mit ihm hoch zufrieden und wissen auch, dass er acht Wochen Verletzung hinter sich hat. Da braucht man nun mal zwei, drei Wochen, um wieder in beste Verfassung zu kommen. Da scheinen einige Journalisten ein Kurzzeitgedächtnis zu haben."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Die Bayern mit drei Veränderungen im Vergleich zum 0:1 gegen Dortmund. Für den gesperrten Badstuber spielt van Buyten in der Innenverteidigung. Alaba ersetzt Müller und bildet mit Tymoschtschuk (für Gustavo) die Doppelsechs. Kroos rückt wieder die Zehn.

Villarreal startet im 4-4-2 mit den Spitzen Borja und Ruben.

3., 1:0, Ribery: Marchena mit einem Katastrophen-Pass genau in die Füße von Kroos. Der steckt am Strafraum perfekt auf Ribery durch. Der Franzose chippt die Kugel ganz cool über Lopez ins Netz. Erstes CL-Tor seit Dezember 2010.

7.: Freistoß-Flanke Kroos auf den völlig freien Tymoschtschuk, der aus spitzem Winkel aber nur das Außennetz trifft.

24., 2:0, Gomez: Robben legt quer zu Tymoschtschuk, der die Kugel aus 25 Metern an den rechten Pfosten zimmert. Der Ball fällt Gomez vor die Füße, der drückt ihn rein. 6. CL-Saisontor.

38.: De Guzman sprintet bis zur Grundlinie und flankt dann scharf vor den Kasten von Neuer. Rafinha rettet artistisch.

50., 2:1, de Guzman: Kroos spielt einen Pass in die Füße von Oriol. Der schaltet sofort den Turbo und flankt vom linken Sechzehnereck an den langen Pfosten, wo de Guzman den Ball volley ins linke Ecke drischt.

53.: Lahm treibt sich auf rechts um, flankt von der Grundlinie an den Elfmeterpunkt. Seitfallzieher Ribery - knapp rechts am Tor vorbei.

56.: Diesmal flankt Rafinha von rechts. Wieder steht Ribery frei, diesmal köpft er rechts vorbei.

69., 3:1 Ribery: Fehler Villarreal in der Vorwärtsbewegung. Kroos bedient den freistehenden Ribery halblinks. Der umspielt Lopez und netzt ein.

80.: Steilpass auf Ruben am rechten Fünfereck. Der steht frei vor Neuer, schießt den Keeper aber an.

82.: Ecke Kroos von links. Lopez klebt auf der Linie, Olic und Alaba verpassen aus kürzester Distanz.

Fazit: Ungefährdeter Sieg der Bayern nach einer durchschnittlichen Leistung mit einem überragenden Ribery. Villarreal blieb einmal mehr vieles schuldig.

Der Star des Spiels: Franck Ribery. Viel Gefühl beim 1:0, Zirkus bei einem Seitfallzieher und Dynamik und Übersicht beim 3:1 - ein runder Abend für den Franzosen, der neben Lahm die meisten Ballkontakte auf Bayern-Seite hatte (bis zu seiner Auswechslung 99) und an acht Torschüssen beteiligt war. Ebenfalls stark: Toni Kroos.

Der Flop des Spiels: Carlos Marchena. Der Routinier leitete mit einem haarsträubenden Fehlpass ohne Bedrängnis Villarreals Niederlage ein und stand vor allem in der ersten Halbzeit oft neben sich.

Der Schiedsrichter: Markus Strömbergsson. Der Schwede hatte die Partie weitgehend im Griff. In der 20. Minute hätte er aber auf Elfmeter entscheiden können, als Lahm der Ball an Oberarm sprang. Gomez stand beim 2:0 hauchdünn im Abseits - schwer zu sehen für den Assistenten.

Analyse: Villarreal versuchte es zu Beginn mit der Dortmund-Taktik: Ruben und Borja griffen den Ball führenden FCB-Verteidiger früh an. Nach nicht mal drei Minuten und Marchenas Aussetzer war der Plan obsolet. Villarreals Widerstand war jäh gebrochen, die komplett unsortierten Spanier liefen den Bayern fortan mehr oder weniger lustlos hinterher.

Die Münchner drückten aufs Tempo und bauten ihre Angriffe meist über die Flügel auf. Auffallend: Robben war deutlich mehr ins Spiel eingebunden als noch gegen den BVB. Ribery zog oft nach innen und suchte sein Pendant auf rechts. Im letzten Drittel agierten die Bayern aber oft zu umständlich.

Toni Kroos interpretierte die Zehner-Position sehr variabel. Mal spielte er den vertikalen Flachpass, wie vor dem 1:0, mal ließ er sich zurückfallen, um die Bälle auf die Flügel zu verteilen. Kroos war eher Achter als klassischer Zehner und war an acht Torschüssen beteiligt.

Nach der Pause leisteten sich die Bayern eine zehnminütige Auszeit und schenkten Villarreal den Anschlusstreffer. Weil die Spanier mehr für die Offensive taten, ergaben sich im Anschluss jede Menge Räume für Konter, die aber zum Teil schlecht ausgespielt wurden.

Es war sicher nicht die beste Leistung der Bayern in der diesjährigen Champions-League-Saison, gegen ein biederes Villarreal reichte es aber zu einem lockeren 3:1 und dem vorzeitigen Einzug in die K.o.-Phase.

Bayern München - CF Villarreal: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung