Champions League: Gruppe A, 4. Spieltag

200. Europacup-Sieg für den FC Bayern

Von Für SPOX in der Allianz Arena: Florian Bogner / Christian Bernhard
Mittwoch, 02.11.2011 | 22:48 Uhr
Bayerns Mario Gomez (M.) erzielte in der ersten Halbzeit gegen Neapel einen lupenreinen Hattrick
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Der FC Bayern München hat am 4. Spieltag der Champions League den SSC Neapel mit 3:2 (3:1) besiegt und damit die Weichen klar auf Achtelfinale gestellt. Mario Gomez erzielte einen lupenreinen Hattrick. Allerdings legte die Verletzung von Bastian Schweinsteiger einen Schatten über den Sieg. Der Nationalspieler brach sich das Schlüsselbein und fällt sechs Wochen aus. Die Vorrunde ist damit gelaufen.

Vor 66.000 Zuschauern in der einmal mehr ausverkauften Münchner Arena brachte Stürmer Gomez den FCB mit einem Hattrick (17., 23., 42.) schnell auf die Siegerstraße. Mit nunmehr 17 Champions-League-Toren hat Gomez den Leverkusener Michael Ballack (16) als erfolgreichsten deutschen Torschützen in diesem Wettbewerb abgelöst.

Federico Fernandez verkürzte kurz vor der Pause auf 1:3 (45.) und besorgte elf Minuten vor Schluss auch noch das 2:3. Bayern fing sich damit erst das zweite und dritte Heimgegentor diese Saison seit dem Liga-Auftakt ein. Das Torverhältnis in der Zwischenzeit: 36:0.

Beide Mannschaften brachten die Partie zu zehnt zu Ende: Neapels Juan Zuniga (70.) sowie Holger Badstuber (77.) sahen jeweils Gelb-Rot und fehlen im nächsten Spiel.

Blog Giftige Italiener und kalte Münchner Abendluft

Mit zehn Punkten können die Münchner den Achtelfinal-Einzug im Heimspiel gegen den FC Villarreal (22. November) bereits mit einem Remis perfekt machen. Ein Dreier würde vorzeitg zum Gruppensieg reichen, wenn ManCity nicht in Neapel gewinnt.

Napoli (fünf Punkte), das auch im siebten Anlauf bei einem deutschen Gegner nicht gewinnen konnte, verlor derweil Platz zwei in der Gruppe A an Manchester City (sieben Punkte).

Reaktionen:

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern): "Neapel hat eine super Moral. Man bekommt auf dem Niveau nichts geschenkt. Solche Spiele hat man im Europapokal immer mal. Deswegen finde ich das auch kein Beinbruch, dass die Erwartungshaltung wieder reduziert wird. Schweinsteigers Verletzung trifft uns. Er ist der Taktgeber im Mittelfeld, er hatte eine überragende Form."

Mario Gomez (FC Bayern): "Es war ein unglaublicher Fight. Dieses saublöde Tor kurz vor der Halbzeit darf nicht passieren. Dann wussten wir, dass Neapel bis zum Ende beißen wird. Man hat gesehen, dass die Mannschaft nach Schweinsteigers Verletzung geschockt war."

Franz Beckenbauer (Ehrenpräsident FC Bayern): "Ich habe Gomez lange nicht mehr so gut gesehen, er hat so viel nach hinten gearbeitet. Bei jedem Ballverlust geht er sofort hinterher."

Gökhan Inler (SSC Neapel): "Ich wollte Schweinsteiger nicht weh tun. Plötzlich lag er am Boden. Im Fußball passieren solche Sachen. Ich wünsche ihm gute Besserung."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Bayern im gewohnten 4-2-3-1 und wieder mit dem defensiv stärkeren Boateng für Rafinha hinten rechts, Gustavo erhält im defensiven Mittelfeld den Vorzug vor Tymoschtschuk.

Napoli im Vergleich zum Hinspiel mit zwei personellen Änderungen: Dzemaili spielt für den verletzten Gargano, Fernandez ersetzt den gelbgesperrten Kapitän Cannavaro im Defensivzentrum. Zuniga spielt diesmal defensiver, fast als Linksverteidiger. Ist also mehr ein 4-3-2-1 als ein 3-4-2-1.

17., 1:0, Gomez: Gustavo passt aus dem Zentrum heraus klug zwischen den Sechsern durch auf Schweinsteiger und entblößt damit die Abwehr. Schweinsteiger bedient Gomez am Sechzehner, der seinen Gegenspieler aussteigen lässt und mit links verwandelt. 250. FCB-Tor der Champions-League-Geschichte.

23., 2:0, Gomez: Kroos flankt aus dem linken Halbfeld auf Gomez, der auf Höhe des Elfmeterpunktes knapp nicht im Abseits steht und die Kugel per Direktabnahme im Tor versenkt.

35.: Ribery spielt Müller von links im Strafraum an, der leitet direkt zu Gomez weiter. Gomez schiebt den Ball von halblinks knapp rechts am Tor vorbei.

42., 3:0, Gomez: Ribery spielt Doppelpass mit Müller und zieht in den Strafraum. Dort legt der Franzose nach links zu Kroos. Dessen Flachschuss aus sieben Metern lenkt De Sanctis direkt vor die Füße von Gomez. 5. CL-Tor.

45., 3:1, Fernandez: Lavezzi lupft einen Freistoß links von der Torauslinie in die Mitte. Van Buyten stolpert über Schweinsteiger, am langen Pfosten köpft Fernandez recht locker ein.

50.:Schweinsteiger geht im Sechzehner mit Inler ins Kopfballduell, sackt zusammen und hält sich sofort das Schlüsselbein. Schweinsteiger muss mit der Trage vom Platz.

70., Gelb-Rot für Zuniga: Zuniga fährt erst im Kopfballduell gegen Ribery den Ellenbogen aus und kassiert dann nicht mal eine Minute später für ein taktisches Foul nahe der Außenlinie Gelb-Rot.

77., Gelb-Rot für Badstuber: Badstuber zieht Cavani rechts am Strafraum ein bisschen. Cavani fällt clever, Badstuber sieht Gelb-Rot.

79., 3:2, Fernandez: Inler hebt einen Freistoß zentral an den linken Pfosten. Van Buyten verschätzt sich, Fernandez' Kopfball-Bogenlampe senkt sich hinter Neuer ins Netz.

90.+4: Neapel wirft alles nach vorne, auch De Sanctis ist bei einem letzten Eckball dabei. Die Bayern verteidigen die Kugel, die bei Gomez landet. Der schießt vom eigenen Strafraum aufs Tor, der zurückeilende De Sanctis klärt den Schuss kurz vor der Linie.

Fazit: Starke erste Halbzeit der Münchner mit Schönheitsfehler kurz vor der Pause. Nach Schweinsteigers Verletzung kam der FCB vollends aus dem Tritt, brachte den Vorsprung aber gerade noch über die Zeit.

Der Star des Spiels: Mario Gomez. Bewegte sich deutlich mehr als noch in Neapel, riss damit in der Anfangsphase einige Lücken, in die die Mitspieler dann stoßen konnten. Vor dem Tor gewohnt eiskalt und mit drei blitzsauberen Abschlüssen. Seine Körpertäuschung vor dem 1:0: eine Augenweide.

Eure Spielernoten: Traum-Ergebnis für Hattrick-Gomez!

Der Flop des Spiels: Blerim Dzemaili. Zahlte als Gargano-Ersatz in der ersten Halbzeit Lehrgeld. Dzemaili verlor Kroos ein ums andere Mal aus den Augen und spielte nicht so aggressiv gegen den Mann, wie man es von Gargano gewohnt ist. Zudem früh (36.) in Gelb-Rot-Gefahr.

Der Schiedsrichter: Björn Kuipers (Niederlande). Klare Linie, keine nennenswerten Fehler. Gomez stand beim 2:0 und 3:0 jeweils gleiche Höhe, das sah Kuipers' Assistent korrekt. Als es in der zweiten Halbzeit ruppiger und hektischer wurde, sparte Kuipers nicht mit Karten. Beide Platzverweise waren jedoch vertretbar.

Analyse: Taktisch eine hoch interessante Anfangsphase. Bayern setzte Napolis Abwehr teilweise mit fünf Mann im ersten Spielfelddrittel unter Druck, bei Napoli pendelte Zuniga derweil wie ein Irrwisch zwischen Linksverteidigung (defensiv) und linkem Mittelfeld (offensiv) hin und her.

Napoli verteidigte mit zwei Viererketten. Cavani machte im Rückwärtsgang links dicht, Campagnaro nahm Ribery auf der anderen Seite beinahe in Manndeckung. Die Münchner schickten hingegen bei Ballbesitz immer einen Mittelfeldspieler ins Zentrum nach vorne, um im Rücken der Sechser in die rote Zone vor dem Strafraum zu kommen - genau dort entstanden dann auch die ersten beiden Treffer.

Mit dem 0:1 verloren die Gäste ihr Konzept und begingen in der Rückwärtsbewegung Fehler um Fehler. Ribery und Kroos schalteten teilweise unbedrängt zwischen den Viererketten, Gomez entzog sich immer wieder der Bewachung seiner Gegenspieler. Das 3:0 war in der Höhe bis dato auch verdient.

Mit Schweinsteigers Verletzung - genaue Diagnose: glatter Schlüsselbeinbruch in der Nähe des Schultergelenks - war dann aber der Dampf bei den Münchnern raus. Napoli verteidigte Ribery und Kroos in der zweiten Halbzeit besser, von Gustavo und Tymoschtschuk kamen wenig Impulse nach vorne und Müller rieb sich im Eins-gegen-Eins auf.

Durch mehrere Nickeligkeiten kam Mitte der zweiten Hälfte plötzlich Hektik auf, die den nun aufgepushten Gästen mehr nutzte als den Münchnern, die das Ergebnis einfach nur nach Hause spielen wollten.

Nach Badstubers Platzverweis ging Gustavo in die Innenverteidigung. Mit der zweiten Luft kam Napoli durch Fernandez' zweiten Streich noch mal ran, konnte den Ausgleich aber auch mit der Einwechslung von Pandew nicht mehr erzwingen.

Bayern München - SSC Neapel: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung