Champions League: Gruppenphase, 2. Spieltag

Real macht kurzen Prozess mit Ajax Amsterdam

Von Fatih Demireli / Felix Mattis
Dienstag, 27.09.2011 | 22:36 Uhr
Cristiano Ronaldo erzielte nach Pass von Karim Benzema das 1:0 für Real Madrid
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
Rom -
Bologne
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Club Brugge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Real Madrid hat früh die Weichen auf das Achetlfinale in der Gruppe D der Champions League gestellt. Die Königlichen gewannen im Estadio Bernabeu gegen Ajax Amsterdam mit 3:0 (2:0) und feierten damit den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Ronaldo (25.), Kaka (41.) und Karim Benzema (49.) erzielten die Tore in Madrid.

Bei Real Madrid feierte Ex-Bayern-Spieler Hamit Altintop nach langer Verletzung sein Debüt im Trikot der Königlichen.

Reaktionen:

Hamit Altintop (Real Madrid): "Ich bin froh, dass ich nun mein Debüt für Real gegeben habe. Die Reha noch der Operation lief gut und ich fühle mich schon wieder sehr gut. Es war nicht einfach, aber nun werde ich langsam kleine Schritte machen, um der Mannschaft zu helfen."

Ricardo Carvalho (Real Madrid): "Wir haben noch das Spiel gegen Lyon und wir wollen Gruppensieger werden. Insofern waren das bislang sechs sehr wichtige Punkte für uns. Ich freue mich sehr für Kaka, genau wie der Rest der Mannschaft. Denn für uns alle ist es wichtig, dass er auf einem hohen Niveau spielt. Man sieht, dass er sich auf dem Platz wieder wohlfühlt, und das hilft dem gesamten Team, sogar noch stärker aufzutreten."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Özil und Kaka stehen gemeinsam in der Startelf, dafür bleibt Di Maria draußen. Varane erhält erneut eine Chance in der Startelf. Für den gesperrten Marcelo spielt Arbeloa hinten links. Bei Ajax keine Änderungen gegenüber dem Twente-Spiel.

1.: Ajax legt gleich munter los. Eriksen bekommt den Ball zentral im Strafraum 14 Meter vor dem Tor und schießt flach aufs rechte Eck. Doch Casillas taucht ab und pariert.

25., 1:0, Ronaldo: Real gewinnt den Ball im Mittelfeld und schaltet blitzschnell um. Özil startet durch die Mitte und legt nach rechtsaußen zu Benzema. Der spielt aus vollem Lauf wieder flach zentral in den Sechzehner und dort vollstreckt Ronaldo ins rechte Eck.

42., 2:0, Kaka: Ronaldo bekommt den Ball halblinks und schiebt dann in die Mitte zu Kaka. Der schaut kurz und schließt dann aus 16 Metern mit links flach ins rechte Eck ab. Keine Chance für Vermeer.

49., 3:0, Benzema: Arbeloa bekommt den Ball auf dem linken Flügel, wartet kurz und spielt dann in den Sechzehner, wo Kaka durchgesprintet kommt. Der Brasilianer könnte aus acht Metern dann selbst abschließen, legt aber quer zum noch besser postierten Benzema und der schiebt ins leere Tor ein, weil Vermeer Kaka entgegen gegangen war.

84.: Hamit Altintop feiert bei Real Madrid sein Debüt. Nach langer Verletzung bekommt der Türke noch ein paar Minuten: Altintop ersetzt Mesut Özil.

Fazit: Ein nie gefährdeter Sieg für Real Madrid. Ajax war in der Offensive harmlos, in der Defensive hilflos.

Der Star des Spiels: Kaka. Beim Schützenfest gegen Vallecano spielte der Brasilianer noch eine Nebenrolle, aber gegen Ajax blühte er auf ungewohnter Position richtig auf, erzielte einen Treffer und legte zum 3:0 auf. Über links kommend forcierte Kaka das Offensivspiel, war extrem sicher im Pass- und Kombinationsspiel. Mit Ronaldo, aber vor allem mit Özil sah das Zusammenspiel gut aus: "Özil und Kaka gehen gemeinsam nicht!" Der erste Schritt Richtung Widerlegung dieser These ist getan.

Der Flop des Spiels: Theo Janssen. Der defensive Mittelfeldspieler wurde 2010/11 zum Fußballer des Jahres in der Niederlande gewählt. Das Madrid-Gastspiel genügte zur Abwahl: Janssen sollte für Ordnung im Mittelfeld sorgen, war aber nur 20 Minuten Herr der Lage. Janssen kam nicht mehr in die Zweikämpfe, stand oft zu weit weg von Özil und Co. Frank de Boer erlöste ihn kurz nach der Pause.

Der Schiedsrichter: Mark Clattenburg hatte in seinem zweiten Champions-League-Spiel keine Probleme, weil sich beide Mannschaften nicht wehtun wollten. Sehr angenehm zurückhaltend und fair in der Zweikampfbewertung. Auch die Gelben Karten gingen in Ordnung.

Analyse: "Wir dürfen keine Angst haben", sagte Frank de Boer vor dem Spiel. Seine Spieler gehorchten: Ajax überraschte in der Anfangsphase im Bernabeu-Stadion mit einer sehr forschen Spielweise. Ajax rückte weit auf, übte Forechecking aus und suchte insbesondere über das Zentrum Lücken in der Offensive.

Auffälligster Mann in dieser Phase war Christian Eriksen, der extrem viele Ballkontakte hatte und das Ajax-Spiel forcierte. Aber die Ajax-Herrlichkeit hielt nur 25 Minuten und die Niederländer gaben sich nach dem Rückstand durch Ronaldos Treffer quasi auf.

Real kombinierte sicher, Özil, Kaka und Ronaldo wechselten ständig die Positionen, wobei Özil die Hoheit im Zentrum hatte: Kakas 2:0 vor der Pause besiegelte eigentlich schon früh das Schicksal der Gäste.

Die Madrilenen gingen kein besonders hohes Tempo und überließen Ajax über kurze Abschnitte auch die Ballkontrolle im Mittelfeld, aber in der Offensive waren die Gäste einfach zu harmlos, um daraus Profit zu schlagen. Nach dem 3:0 war Reals Schongang und das Warten auf den Schlusspfiff angesagt.

Real Madrid - Ajax Amsterdam: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung