Champions League: Gruppenphase, 1. Spieltag

Milan-Remis dank Toren in der 1. und 92. Minute

Von Thomas Gaber / Daniel Reimann
Dienstag, 13.09.2011 | 22:42 Uhr
Lionel Messi (r.) erreichte mit dem FC Barcelona gegen den AC Milan nur ein 2:2
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Titelverteidiger FC Barcelona muss sich zum Auftakt der Champions-League-Saison 2011/12 gegen den AC Milan mit einem 2:2 zufrieden geben. Der Brasilianer Pato brachte die Gäste bereits nach 24 Sekunden in Führung.

Pedro (36.) und David Villa (50.) erzielten die Tore für Barca, drehten das Spiel noch zugunsten der Mannschaft von Trainer Pep Guardiola. Barca brauchte nach dem frühen Rückstand 20 Minuten Zeit, sich zu sortieren, war in der Folge aber klar überlegen und hätte durchaus höher führen können. Kurz vor Schluss schlug Thiago Silva eiskalt zu.

Nach Abpfiff gab es die nächste schlechte Nachricht: Andres Iniesta, der verletzt ausgewechselt werden musste, wird den Katalanen rund vier Wochen fehlen. Diagnose: Muskelfaserriss im Oberschenkel.

Die Reaktionen:

Dani Alves (FC Barcelona): "Wir haben es versäumt, den Sack zuzumachen. Und in der Champions League werden kleine Fehler eben auch sofort bestraft und dann stehst du da wie der Depp."

Thiago Silva (AC Milan): "Wir wissen, dass wir viele Fehler gemacht haben, vor allem im Aufbauspiel. Aber wenn man in Barcelona 2:2 spielt, muss man auch ein paar Dinge richtig gemacht haben."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Barca startet fast mit der Elf, die im letzten CL-Finale Manchester United mit 3:1 besiegte. Für den verletzten Pique rückt Busquets in die Innenverteidigung, Keita spielt im defensiven Mittelfeld. Kapitän Puyol und Fabregas sitzen auf der Bank, Sanchez fehlt verletzt.

Bei Milan fehlen die verletzten Flamini, Gattuso, Robinho und Ibrahimovic. Boateng spielt im 4-3-1-2 auf der Zehner-Position, Neuzugang Nocerino rechts im Mittelfeld.

1., 0:1, Pato: 24 Sekunden sind gespielt und schon zappelt das Netz! Pato legt die Kugel im Mittelfeld an Busquets und Alves vorbei und ist plötzlich durch. Vor Valdes behält er die Nerven und schiebt Barcas Keeper den Ball durch die Hosenträger.

19.: Messi schlenzt einen 25-Meter-Freistoß über die Mauer an den rechten Außenpfosten.

30.: Alves sieht die Lücke und schickt Messi halbrechts Richtung Fünfer. Der probiert's aus spitzem Winkel - Abbiati ist rechtzeitig unten.

32.: Abbiatis Abschlag landet bei Messi, der Richtung Richtung zieht und selbst abschließt. Doch zu unplatziert, in die Arme des Milan-Keepers.

36., 1:1, Pedro: Messi zündet zentral vor dem Milan-Strafraum den Turbo. Nesta hat das Nachsehen, ebenso Abbate trotz eines Drei-Meter-Vorsprungs. Messi spielt links von der Grundlinie in den Fünfer, wo Pedro freisteht und aus drei Metern einschiebt.

48.: Schon zum zweiten Mal lässt es Xavi aus der zweiten Reihe krachen. Von halbrechts hält er aus 25 Metern gnadenlos drauf. Abbiati streckt sich und fischt die Kugel noch aus dem linken Kreuzeck!

50., 2:1, Villa: Freistoß Barca, 27 Meter zentral vor dem Kasten. Villa haut den Ball mit rechts in den linken Giebel. Traumtor!

90.+2, 2:2, Thiago Silva: Ecke Seedorf von rechts an den Fünfer, wo Thiago Silva höher steigt als alle Barca-Verteidiger und den Ball ins linke Eck köpft.

Fazit: Ein gutes, aber nicht brillantes Barca schenkt einen sicher geglaubten Sieg her. Milan blieb vor allem in der Offensive einiges schuldig.

Der Star des Spiels: Lionel Messi. Kein Barca-Angriff, an dem der Argentinier nicht beteiligt war. Messi zog die Fäden, erst recht nach Iniestas verletzungsbedingter Auswechslung. Vor dem 1:1 nutzte er die Trägheit der Milan-Abwehr gnadenlos aus. Im Abschluss war Messi allerdings glücklos: Sieben Versuche, nur einmal Pfosten.

Der Flop des Spiels: Massimo Ambrosini. Milans Kapitän war nach seiner Einwechslung nahezu unsichtbar und nicht in der Lage, Milans fahriges Spiel mit Ball zu ordnen. Ambrosini gewann nur 35 Prozent seiner Zweikämpfe.

Der Schiedsrichter: Martin Atkinson. Der Engländer pfiff konsequent und verteilte Gelbe Karten, wenn sie angebracht waren. Bis auf kleinere Fehler bei der Beurteilung von Zweikämpfen ein guter Auftritt des Referees.

Analyse: Ein frühes Tor in Barcelona wünscht sich jede Mannschaft. Patos Spaziergang zum 0:1 nach nicht mal 25 Sekunden war aber eher Gift als Allheilmittel für Milan. Statt wie von Coach Allegri angekündigt Barca durch frühes Attackieren die Stirn zu bieten, igelte sich Milan fortan komplett ein.

Cassano gab seine Stürmerposition auf, half bisweilen als zweiter Rechtsverteidiger aus oder bildete mit Seedorf, Boateng, Nocerino und van Bommel ein Fünfeck im Mittelfeld, um Barca die Passwege zuzumauern, was anfangs auch ganz gut gelang.

Barca konnte zudem sein Positionsspiel nicht aufziehen, weil das Tempo fehlte und aus dem Mittelfeld ungewöhnlich viele Fehlpässe gespielt wurden.

Milan machte sich durch die zerstörerische Spielweise aber selbst angreifbar. Die Rossoneri gaben eroberte Bälle viel zu schnell wieder ab und Barca kommt auch gegen zehn verteidigende Feldspieler irgendwann zu Torchancen.

Mit Boateng schied zudem ein aggressiver, laufstarker Spieler verletzungsbedingt aus, den Ambrosini nicht adäquat ersetzen konnte.

Spätestens nach Villas Tor zum 2:1 war ein Klassenunterschied nicht mehr zu übersehen. Barca hatte die Partie fest im Griff, spielte aber nicht mit der letzten Konsequenz. Milan war nicht in der Lage die verletzten Gattuso, Robinho und Ibrahimovic aufzufangen - kam aber dennoch mit dem Schlusspfiff zum 2:2 und einem unerwarteten Punktgewinn.

FC Barcelona - AC Milan: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung