Champions League - Viertelfinale, Rückspiel

Bayerns Traum vom Triple geht weiter

Von Für SPOX in Manchester: Thomas Gaber
Mittwoch, 07.04.2010 | 22:35 Uhr
Nach auskurierter Verletzung kehrte Arjen Robben (r.) zurück in die Startelf der Bayern
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Premier League
Live
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Live
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Live
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Der FC Bayern München steht trotz einer 2:3 (1:3)-Niederlage bei Manchester United zum ersten Mal seit 2001 im Halbfinale der Champions League. Das Hinspiel hatten die Bayern mit 2:1 gewonnen.

Manchester legte vor 74.482 Zuschauer im ausverkauften Old Trafford eine unfassbare Anfangsphase hin und führte durch Tore von Darron Gibson (3.) und Nani (7.) früh mit 2:0. Der Portugiese erhöhte in der 41. Minute auf 3:0, Ivica Olic brachte die Bayern noch vor der Pause heran (43.).

Wie im Achtelfinale gegen den AC Florenz entschied Arjen Robben mit einem genialen Tor (74.) das Duell gegen Manchester United ebenfalls zugunsten des FC Bayern.

Im Halbfinale trifft der FC Bayern am 21. und 27. April auf Olympique Lyon. Gegen die Franzosen werden die Bayern aber ohne die gesperrten Mark van Bommel und Holger Badstuber auskommen müssen.

So diskutierten die mySPOX-User während den 90 Minuten

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Eine Stunde vor Spielbeginn platzte die Bombe: Wayne Rooney steht in Uniteds Startelf. Wunderheilung oder gelungener Bluff von Ferguson...Park und Gary Neville sind dagegen gar nicht erst im Kader. Rafael verteidigt links, Gibson spielt für Scholes im Mittelfeld.

Van Gaal wählt die offensive Variante und setzt auf seine Flügelzange Robben und Ribery. Olic beginnt im Sturm. Der im Hinspiel gesperrte Schweinsteiger kehrt in der Anfangself.

3., 1:0, Gibson: Frühe Führung für Manchester! Rafael auf Rooney. Der legt auf Gibson ab, satter Schuss aus 20 Metern halbrechte Position. Da ist Kraft dahinter, aber ist dieser Ball unhaltbar? Nein! Butt reagiert halbherzig und zu spät.

7., 2:0, Nani: Die Bayern im Tiefschlaf, Manchester macht das zweite Tor! Rooney spielt den Ball rechts raus zu Valencia. Badstuber lässt die Flanke zu. Nani steht in der Mitte völlig frei und befördert die Kugel mit der Hacke ins Tor. Traumhaft gemacht.

39.: Dicke Chance für Bayern!  Müller spielt den Ball gut in den Strafraum für Olic links raus in den Sechzehner. Olic zögert aber zu lange mit dem Schuss, van der Sar ist draußen und rettet in höchster Not. Nani fliegt der Ball auch noch an die Hand, aber da ist natürlich keine Absicht dahinter.

41., 3:0, Nani: Einwurf Carrick für Valencia auf der rechten Seite. Badstuber schläft. Demichelis lässt sich düpieren. Valencia spielt den Ball am Strafraum in die Mitte. Nani steht völlig frei und schießt den Ball mit rechts oben links ins Eck. Butt ist chancenlos!

43., 3:1, Olic: Lebenszeichen der Bayern. Müller schickt Olic per Kopf in den Strafraum. Der Kroate gewinnt den Zweikampf gegen Carrick, schießt dann aus spitzem Winkel mit links ins lange Eck. Van der Sar ist geschlagen! Nur noch 1:3!

Halbzeit-Fazit: 43 Minuten lang eine katastrophale Vorstellung der Bayern. Die 3:0-Führung für Manchester ging völlig in Ordnung. Doch das 1:3 von Olic hat die Münchener aufgeweckt. Mit ein bisschen Glück würde es sogar 2:3 stehen.

50.: Manchester in Unterzahl. Rafael hält Ribery am Trikot fest. Klare Sache, da kann es nur Gelb geben! Der Brasilianer wurde schon in der ersten Hälfte verwarnt. Der Gastgeber muss 40 Minunten mit zehn Mann auskommen.

59.: Gute Chance für Bayern! Nach Robben-Flanke fällt Ribery der Ball vor die Füße. Der Franzose geht volles Risiko und schießt mit links aus 18 Metern aufs Tor. Van der Sar pariert!

65: Glück für den FC Bayern! Nani beinahe mit dem 4:1! Nach Carrick-Pass ist Nani auf und davon. Van Bommel hat das Abseits aufgehoben. Nani schießt aus etwas spitzem Winkel aufs kurze Eck. Butt wehrt ab!

74., 3:2, Robben: Was für ein Tor! Tolle Ecke von Ribery von der linken Seite mit rechts an die Strafraumgrenze. Dort steht Robben völlig frei und knallt die Kugel volley aufs lange Eck! Van der Sar ist geschlagen!

88.: Gute Chance für Bayern! Ribery schießt aus 20 Metern halblinke Position mit rechts aufs Tor. Ganz knapp am Tor vorbei!

89.: Auch Nani versucht's aus der Ferne, aber sein Flachschuss aus 22 Metern geht links am Tor vorbei!

Fazit: Dank der starken Leistung in der zweiten Hälfte ziehen die Bayern ins Halbfinale ein. Rafael hat mit seiner Gelb-Roten-Karte Manchester einen Bärendienst erwiesen.

Der Star des Spiels: Nani. Der Beste in einer sehr gut funktionierenden United-Mannschaft. Technische Perfektion beim 2:0, Kompromisslosigkeit mit Köpfchen beim 3:0. Wenn sich Rooney fallen ließ, um van Buyten aus dem Zentrum zu ziehen, nutze Nani den Raum. Dem Portugiesen wird ein gewisses Phlegma nachgesagt. Spielt er öfters so wie gegen die Bayern, wird in Manchester nicht mehr viel über Cristiano Ronaldo gesprochen werden.

Die Gurke des Spiels: Holger Badstuber. Der Linksverteidiger erlebte seine schlimmste erste Halbzeit als Bayern-Profi. Wurde vor dem 2:0 von Valencia wie ein C-Jugend-Spieler an der Nase herumgeführt. Badstuber hatte nach dieser Szene Angst, weitere Fehler zu machen, was sein Spiel aber erst richtig lähmte. Er ging naiv im Zweikampf und sah Valencia immer nur von hinten. Demichelis blieb oft nur der lange Ball, weil Badstuber bei Ballbesitz Bayern nicht einrückte. Steigerte sich in der zweiten Halbzeit.

Die Pfeife des Spiels: Nicola Rizzoli. Der Italiener pfiff mit einer klaren Linie. Er ließ das Spiel bis zu einem gewissen Grad laufen und verteilte Gelbe Karten nur dann, wenn es nicht anders ging. Kein Zampano an der Pfeife, sondern ein souveräner Referee in einem nicht einfach zu leitenden Spiel.

Die Lehren des Spiels: Verheerende erste 30 Minuten hätten den FC Bayern München im Old Trafford fast die Teilnahme am Halbfinale gekostet.

Bayerns Fehlerkette war elend lang. Van Bommel und Schweinsteiger bekamen im Mittelfeld keinen Zugriff, van Buyten ließ sich von Rooney immer wieder aus dem Abwehrzentrum ziehen, ohne den Engländer bei der Ballannahme und -verarbeitung zu stören. Butt patzte beim 1:0, Badstuber beim 2:0 und 3:0 und Nani war bei seinen Toren mutterseelenallein. Hinzu kamen jede Menge Ballverluste, Entlastung fand praktisch nicht statt. United nutzte jeden Fehler gnadenlos aus und traf mit den ersten beiden Schüssen ins Schwarze.

Gibson und Fletcher verteilten glänzend die Bälle, Nani und Valencia machten mächtig Dampf über die Flügel und Rooney war seine Knöchelverletzung nicht anzumerken. Fünf gute Minuten und ein Tor aus dem Nichts kurz vor der Pause hielten die Bayern am Leben.

Nach der Pause übernahmen die Bayern schon vor der Gelb-Roten Karte für Rafael die Initiative. Sie setzten sich in der United-Hälfte fest und hatten in der zweiten Halbzeit 70 Prozent Ballbesitz. Doch die Lücke war schwer zu finden. Robben biss sich an Evra die Zähne aus, Ribery am eingewechselten O'Shea.

United zog sich bis 30 Meter vors eigene Tor zurück und beschränkte fast ausschließlich mit dem Verteidigen des Vorsprungs. Ein Anfängerfehler brachte Manchester um den Lohn. Robben durfte freistehend im Strafraum abladen - nach einer Ecke.

Eine klare Steigerung in der zweiten Halbzeit, eine enorme Moral und die Genialität ihres Niederländers brachten die Bayern letztendlich ins Halbfinale. United hatte nicht die Kraft, noch einmal zurückzuschlagen. Der Traum des FC Bayern vom Triple lebt.

Manchester United - Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung