Bayerns Hamit Altintop im Interview

Altintop: "Wir haben ein Zeichen gesetzt"

Von Für SPOX in der Allianz Arena: Florian Bogner
Mittwoch, 31.03.2010 | 10:03 Uhr
Bayerns Hamit Altintop (l.) im Zweikampf mit Patrice Evra von Manchester United
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Bayerns Hamit Altintop stand beim 2:1-Sieg im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Manchester United etwas überraschend in der Startelf. Der 27-Jährige machte seine Sache gegen die starke linke Seite der Engländer aber richtig gut (SPOX-Note 2).

Nach dem Spiel stellte sich Hamit Altintop in der Mixed-Zone den Fragen der Journalisten und sprach mit SPOX über vergebene Chancen, seinen Anspruch, Stammspieler zu sein und die Chancen auf den großen Wurf in dieser Saison.

SPOX: Hamit Altintop, wann haben Sie erfahren, dass Sie gegen Manchester United spielen werden und wie überrascht waren Sie?

Hamit Altintop: Ich habe es am Montagvormittag erfahren. Überrascht war ich eigentlich eher, dass ich nicht schon am Samstag gegen Stuttgart gespielt habe. Der Trainer hatte mir vorher gesagt, dass das seiner Meinung nach meine Position ist. Aber natürlich war ich nun extrem froh, dass ich spielen durfte.

SPOX: Mit Franck Ribery in der Startelf konnte man auf den Gedanken kommen, dass der FC Bayern mehr über links spielen würde. Nun war es aber eher ausgeglichen, Sie haben viele Bälle bekommen.

Altintop: Das war so geplant. Es entspricht auch der Philosophie des Trainers, dass man nicht nur von einem Spieler abhängig ist - wie das vielleicht bei Manchester mit Wayne Rooney der Fall ist. Eine große Mannschaft macht aus, dass viele Spieler ein Spiel entscheiden können. Ich denke, dass ich das auf rechts mit Philipp Lahm zusammen ganz gut gemacht habe.

SPOX: Sie hatten in der ersten Halbzeit eine große Chance, da springt Ihnen aber der Ball vom Fuß. Wie haben Sie die Szene gesehen?

Altintop: Franck hat mich gut gesehen und einen Superpass gespielt. Mit ein bisschen mehr Glück wird's ein Tor. Es gab aber auch noch die Szene, in der ich den Ball nicht richtig treffe und Ivica Olic knapp vorbei rutscht, oder die, als ich Edwin van der Sar anschieße - das waren auch gute Chancen. Es sollte nicht sein. Dafür haben andere getroffen - jetzt bin ich in den nächsten Spielen gefordert.

SPOX: Rechnen Sie jetzt auch mit einen Einsatz gegen Schalke 04 am Wochenende?

Altintop: Ich hoffe es! Aber entscheidend ist, dass die Mannschaft erfolgreich ist. Mein Anspruch ist, immer zu spielen. Das habe ich heute gezeigt - über das andere mache ich mir keine Gedanken. Ich konzentriere mich auf meine Leistung. Das mag egoistisch klingen, aber nur wenn ich meine Leistung bringe, kann ich der Mannschaft auch helfen.

SPOX: Hatten Sie auch den Eindruck, dass Manchester Ihre Mannschaft in der zweiten Halbzeit ein bisschen vom Haken gelassen und vielleicht ein wenig unterschätzt hat?

Altintop: Nein, das denke ich nicht. Die hatten schon in der ersten Halbzeit extrem viel Respekt vor uns. Ich dachte, das frühe 1:0 würde sie motivieren und stärker machen, aber das war nicht so - das hat mich schon überrascht. Man muss den Trainer loben, weil er uns gut vorbereitet hat. Und die Mannschaft, weil sie das, was er gefordert hat, gut umgesetzt hat.

SPOX: Franck Ribery und Sie auf den Außen - das passt?

Altintop: Es sah zumindest ganz gut aus. Es ist ja auch nichts Neues, dass Franck und ich uns auf den Außen gut ergänzen. Das war schon vor zwei Jahren unter Ottmar Hitzfeld so. Im letzten Jahr war ich leider oft verletzt, diese Saison habe ich sehr wenig gespielt.

SPOX: Was hätten Sie jetzt lieber - einen Sieg gegen Schalke oder das Weiterkommen in der Champions League nächste Woche?

Altintop: Ich möchte Meister werden und weiterkommen. Ich denke, dass wir sehr gute Karten haben.

SPOX: Auch in Manchester?

Altintop: Wir waren in Florenz unter Druck und haben unsere Tore gemacht. Wir waren in Turin unter Druck und haben unsere Tore gemacht. Wir sind auswärts immer für Tore gut. Ich denke, dass wir heute ein Zeichen gesetzt haben und dass sich United jetzt sagt: 'Hoppla, die sind ja gar nicht mal so schlecht.'

Das Champions-League-Viertelfinale auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung