Mittwoch, 10.03.2010

Champions League - Achtelfinale, Rückspiel

Manchester beendet die Milan-Dynastie

Manchester United hat das Viertelfinale der Champions League erreicht. Die Red Devils siegten auch im Achtelfinal-Rückspiel gegen den AC Milan mit 4:0 (1:0), nachdem die Engländer bereits das Hinspiel in San Siro mit 3:2 für sich entscheiden konnten.

Das 2:0: Manchesters Wayne Rooney schiebt den Ball an Milan-Keeper Christian Abbiati vorbei
© Getty
Das 2:0: Manchesters Wayne Rooney schiebt den Ball an Milan-Keeper Christian Abbiati vorbei

Vor 74.595 Zuschauern im Old Trafford erzielten Wayne Rooney (13. und 46.), Ji-Sung Park (59.) und Darren Fletcher (88.) die Tore für Manchester.

Damit konnte sich ManUnited zum ersten Mal überhaupt im fünften Vergleich mit den Italienern in einem europäischen Wettbewerb durchsetzen.

David Beckham wurde bei seiner Rückkehr nach Manchester nach seiner Einwechslung frenetisch gefeiert, Becks hatte sogar Tränen in den Augen.

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: United mit Valencia und Nani auf den Flügeln hinter der einzigen Spitze Rooney. Für den gesperrten Carrick rückt Park in die Mannschaft und bildet mit Fletcher und Scholes eine Dreierkette vor der Abwehr.

Milan mit einem 4-3-3, mit Flamini und dem ewigen Ambrosini. Nesta und Pato fehlen verletzt. Für Nesta beginnt Bonera. Legende Gattuso und Beckham sitzen nur auf der Bank. Vorne drin: Ronaldinho, Borriello und Huntelaar. Die Bank liest sich wie eine einstige Weltauswahl: Dida, Favalli, Zambrotta, Gattuso, Seedorf, Beckham, Inzaghi.

3.: Rooney mit dem trockenen Abschluss aus 16 Metern, doch der Flachschuss geht um Haaresbreite am rechten Pfosten vorbei.

8.: Freistoß von der rechten Grundlinie durch Pirlo, der den Ball auf den Elfer bringt. Vidic verlängert unfreiwillig und Ronaldinho kommt zehn Meter vor dem Tor zum Kopfball. Er setzt den Ball aber ganz knapp vorbei.

13., 1:0, Rooney: Neville mit der Flanke aus dem rechten Halbfeld, Rooney steigt acht Meter in zentraler Position vor dem Tor zum Kopfball hoch und legt den Ball in die linke Ecke. Sein Gegenspieler Bonera schaut sich alles total abwesend an. Abbiati hat keine Chance.

45.: Fletcher mit dem Schuss aus 22 Metern zentraler Position, doch der Ball geht ganz knapp am linken Pfosten vorbei.

Halbzeit-Fazit: Verdiente Führung für United. Die Gäste zwar mit mehr Ballbesitz, Manchester aber im Spiel nach vorne druckvoller und weitaus gefährlicher.

46., 2:0, Rooney: Nani spielt den Ball von links mit dem Außenrist diagonal in den Lauf von Rooney. Der Stürmer ist schneller als Ambrosini und spitzelt den Ball aus 15 Metern am herausstürmenden Abbiati vorbei ins Tor.

54.: Abate mit seiner ersten guten Flanke in diesem Spiel, doch Huntelaar schafft es tatsächlich den Ball aus drei Metern über das fast leere Tor zu köpfen.

59., 3:0, Park: Scholes steckt super auf Park in den Sechzehner durch. Aus neun Metern halbrechter Position zieht er trocken in die linke Ecke ab. Abbiati hat keine Abwehrchance.

74.: Beckham nimmt am Sechzehner den Ball volley und jagt ihn aufs Tor. Van der Sar bekommt die Fäuste gerade noch hoch und klärt zur Ecke.

88., 4:0, Fletcher: Langer Flankenball von rechts. Jetzt patzt auch noch Abbiati, der durch den Fünfer irrt, aber nicht ran kommt. Fletcher ist da und versenkt per Flugkopfball.

Fazit: Ein Lehrstück für Milan, das trotz mehr Ballbesitz im Prinzip nie einen echte Chance hatte.

So diskutierten die mySPOX-User während des Spiels!

Der Star des Spiels: Ji-Sung Park. Der Koreaner riss unglaubliche 11,9 Kilometer runter, wuselte in der Offensive über rechts, defensiv war er quasi immer da, wo auch Pirlo seine Kreise ziehen wollte. Nur konnte der Italiener fast nie so, wie er wollte. Wie bei Hase und Igel war Park immer schon da, wenn Pirlo an den Ball kam. Der Fleisch gewordene Albtraum für Milans Regisseur - und damit das pure Gift für das Offensivspiel der Gäste. Ein Treppenwitz, dass Park auch noch Zeit fand, um selbst einzunetzen.

Die Gurke des Spiels: Marek Jankulovski bekam den Vorzug vor Zambrotta und wusste mit dem Vertrauensbeweis von Coach Leonardo überhaupt nichts anzufangen. Der Tscheche hatte unübersehbare Schnelligkeitsdefizite gegen so ziemlich jeden Red Devil, attackierte Neville vor dem 1:0 und Park beim 3:0 nicht und machte überhaupt nichts nach vorne.

Die Pfeife des Spiels: Massimo Busacca hatte mit einer fairen Partie nie Probleme. Der Schweizer leitete die Partie unaufgeregt und ohne Fehler. Eine einwandfreie Vorstellung vom derzeit vielleicht besten Schiedsrichter der Welt.

Die Lehren des Spiels: Manchester hatte im Endeffekt mit einem Milan, das seinen Zenit deutlich überschritten hat, weniger Probleme als erwartet. Lediglich im Hinspiel blitzte noch einmal die alte Klasse Milans auf.

Manchester aber demonstrierte im Rückspiel, was moderner Hochgeschwindigkeits-Fußball ist und dass Milan in dieser Beziehung der absoluten Spitze um einiges hinterherhinkt.

Abwehrfehler wie sich Bonera einen beim 1:0 leistete, als er völlig falsch zum Gegenspieler stand und dann nur noch alibimäßig mit zum Kopfball ging, kennt man von Milan nicht. Auch nicht, dass die Mannschaft mit den Gedanken noch in der Kabine ist und 54 Sekunden nach der Pause das zweite Gegentor kassiert.

Die Bank der Italiener gibt einen letzten, nachdrücklichen Hinweis darauf, was jetzt bald geschehen muss: Mit durchschnittlich 34,5 Jahren bot Milan eine bessere Alte-Herren-Mannschaft als Ergänzungsspieler auf.

Die Mailänder müssen sich endlich eingestehen, dass es mit der Struktur und Zusammenstellung der Mannschaft einfach nicht mehr für das Viertelfinale der Königsklasse reicht und ein Umdenken und den nötigen Umbruch einleiten.

Der CL-Sieg 2007 hat offenbar zu vielen die Augen vor der Wahrheit verschlossen.

Chancen dazu hatten die Rossonerri in den vergangenen Jahren genug. Aber jedes Mal wurde der Neuanfang verpasst oder nur zögerlich vollzogen.

Erste Ansätze in Person von Thiago Silva, Abate, Antonini oder Pato sind schon da. Das Ausscheiden von Old Trafford muss Signal genug sein für den Neubeginn.

Manchester United - AC Milan

Stefan Rommel

Diskutieren Drucken Startseite
2. November
1. November

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.