Champions League - 1. Spieltag

Drei Punkte beim Comeback

Von Florian Bogner / Stefan Rommel
Mittwoch, 17.09.2008 | 22:40 Uhr
Steaua Bukarest - Bayern München 0:1
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Live
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Der FC Bayern hat nach 525 Tagen Abstinenz eine gelungene Rückkehr in die Champions League gefeiert und Trainer Jürgen Klinsmann zum Einstand einen Sieg beschert. Beim rumänischen Vertreter Steaua Bukarest gab es in der Vorrundengruppe B einen glanzlosen 1:0 (1:0)-Erfolg.

Das Tor des Abends vor 18.000 Zuschauern erzielte Innenverteidiger Daniel van Buyten, der eine Freistoßflanke von Bastian Schweinsteiger einköpfte (15.).

Nach einem guten Start schalteten die Bayern zurück und gerieten mehrmals in Bedrängnis. Zweimal musste der Pfosten für die Münchner retten.

Klinsi happy

"Wir sind sehr zufrieden, mit drei Punkten in die Champions League zu starten. Das hat sich die Mannschaft verdient. In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel kontrolliert. Da hätten wir das 2:0 machen müssen, dann wäre es ruhiger geworden", sagte Klinsmann.

"Wir haben gewusst, dass es auf dem Acker ein schwieriges Spiel werden wird. Wir haben aggressiv gespielt und die wichtigen Zweikämpfe gewonnen. Das war der Schlüssel zum Erfolg", freute sich Siegtorschütze van Buyten.

Mit dem etwas glücklichen Erfolg sicherte sich der FCB gleich die Tabellenführung in der Gruppe, da sich Olympique Lyon und der AC Florenz zeitgleich 2:2 trennten. Am 30. September empfangen die Münchner Lyon in der Allianz Arena.

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Bayern im 3-5-2 und mit einer Änderung im Vergleich zum 3:0 in Köln: Kapitän van Bommel ist für Ottl an Bord. Oddo nur auf der Bank. Steaua mit nur einer Spitze: dem Brasilianer Arthuro.

3.: Konter der Bayern. Klose zieht an, raus auf Lahm. Der flitzt durch drei Mann durch, wieder auf Klose. Lupfer mit dem rechten Außenrist. Zapata reagiert super.

15., 0:1, van Buyten: Freistoß Schweinsteiger von halbrechts. Van Buyten rauscht heran und köpft den Ball vom kurzen Pfosten ins lange Eck.

21.: Lovin zieht knallhart ab. Rensing unsicher, lässt abprallen. Nachschuss Semedo - ans Außennetz.

23.: Erste Szene von Toni: Schuss aus 18 Metern, halblinke Position. Gutes Ding, Zapata kratzt den Ball mit den Fingerspitzen zur Ecke.

31.: Ganz krummes Ding! Moreno zieht fast von der Seitenlinie einfach mal ab. Zwei Bayern irritieren Rensing, der den Ball ganz unorthodox mit dem Fuß an den eigenen Pfosten lenkt.

35.: Klose flankt von rechts. Toni mit dem langen Bein - Zapata retten spektakulär auf der Linie. Im Anschluss kommt Schweinsteiger aus der zweiten Reihe zum Schuss, wieder pariert Zapata klasse.

44.: Luca Toni dribbelt zwei Mann aus, vernascht dann auch noch Goian und zieht mit links ab. Zapata ist im kurzen Eck.

46.: Podolski kommt für Klose, der sich kurz vor der Halbzeit von Goian einen Pferdekuss abgeholt hatte und nicht mehr richtig laufen konnte.

49.: Szekeli läuft von links ein, keiner greift an. Schuss aus 25 Metern, Rensing pariert den Aufsetzer zur Ecke.

58.: Moreno steckt den Ball im Liegen durch drei Mann auf Arthuro durch. Kein Abseits! Rensing schnell draußen, bei Arthuros Schuss mit dem Knie dran, Pfosten!

62.: Lell tankt sich rechts durch. Schöner Rückpass auf Podolski, der sich schnell dreht und mit links abzieht. Zapata ist blitzschnell unten.

64.: Arthuro zieht einfach mal aus 25 Metern ab. Rensing fliegt vergeblich, der Ball zischt aber Zentimeter am linken Winkel vorbei.

67.: Dicke Chance für Toni. Ist nach einem Konter völlig blank vor Zapata. Seinen unplatzierten Schuss pariert der Keeper mit dem Knie.

76.: Moreno schießt aus 16 Metern. Rensing hat ihn, dann wieder nicht, dann hat er die Hand drauf, Stancu stochert nach, Schiedsrichter Larsen pfeift Freistoß. Knifflig!

So lief das Spiel: Super Start der Bayern, die von der ersten Sekunde an Ball und Gegner beherrschten und Bukarest sofort unter Druck setzten. 15 Minuten schnörkellosem Angriffsfußball folgte das verdiente 1:0 - und prompt schaltete der FCB einen Gang zurück. Nach 20 Minuten war auch Steaua im Spiel, vor allem der quirlige Moreno war nicht in den Griff zu kriegen. Mit etwas Glück verhinderte Rensing den Ausgleich.

Nach der Pause tat Bayern zunächst nicht mehr als nötig und wurde beinahe mit dem Ausgleich bestraft. Zum zweiten Mal rettete der Pfosten für die viel zu statisch agierenden Münchner. 

Eine Viertelstunde vor Schluss verließen Steaua dann die Kräfte und Bayern brachte den Sieg glanzlos nach Hause.

Der Star des Spiels: Bastian Schweinsteiger. Der 24-Jährige hatte immer wieder gefordert, zentral zu spielen - und tat das richtig gut. Schweini gefiel als Ballverteiler und Ideengeber, war stets präsent, um Zuspiele anzunehmen. Dazu mit einer starken Freistoßvorlage zum 1:0. Ließ sich auch vom rüden Foul von Lovin (69.) nicht unterkriegen und biss auf die Zähne, auch wenn er im zweiten Durchgang insgesamt etwas nachließ.

Die Gurke des Spiels: Diese Bayern "Wir-bringen-das-Spiel-schon-rum"-Mentalität. Nach passablem Beginn brachten die Münchner die Hausherren durch ihr pomadiges Spiel in die Partie zurück und hatten am Ende Glück und Rensing.

Die Lehren des Spiels: Das Bayern-3-5-2 basiert auf Laufbereitschaft und taktischer Disziplin - ersteres fehlte nach der Pause. So wurden die Abstände zu weit und Steaua konnte mitspielen.

Positiv war über weite Strecken das Engagement von Schweinsteiger, dem aber im Verlauf des Spiels die Anspielstationen fehlten.

Klose war einmal mehr bemüht und lief viel, Podolski hatte nur eine gute Aktion. Von Luca Toni ging in seinem ersten Champions-League-Spiel und 50. Pflichtspielauftritt der Bayern zu wenig Gefahr aus.

Rensing lieferte, abgesehen von ein paar Abprallern, einen ordentlichen CL-Einstand als Bayerns Nummer eins ab.

Die Ergebnisse der Gruppe F im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung