Champions League, Halbfinale

Ronaldo führt Manchester ins Finale

SID
Dienstag, 05.05.2009 | 22:36 Uhr
11. Minute: Ronaldo trifft per Freistoß und bejubelt das 2:0 der Red Devils
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
Rom -
Bologne
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Club Brugge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Ein überragender Ballkünstler Cristiano Ronaldo hat Titelverteidiger Manchester United ins Champions-League-Finale geführt. Mit zwei Toren und einer Vorlage avancierte der Weltfußballer beim souveränen 3:1 (2:0)-Sieg der Red Devils im Halbfinal-Rückspiel beim FC Arsenal zum umjubelten Matchwinner.

Damit darf die Elf von Teammanager Sir Alex Ferguson, die bereits das Hinspiel vor Wochenfrist mit 1:0 gewonnen hatte, vom vierten Triumph in der Königsklasse träumen.

Im Endspiel am 27. Mai in Rom könnte es nun zu einer Neuauflage zwischen ManUtd und dem FC Chelsea kommen. Das Team von Michael Ballack kämpft am Mittwoch gegen den spanischen Spitzenreiter FC Barcelona um den Einzug ins Endspiel.

ManUtd führt früh

Park Ji-Sung (8.) und Weltfußballer Cristiano Ronaldo mit seinen Champions-League-Treffern Nummer vier und fünf (11. und 61.) ließen vor 58.000 Zuschauern im ausverkauften Emirates Stadion in London mit ihren Treffern keine Zweifel am Weiterkommen aufkommen.

Das 1:3 durch den Foulelfmeter von Robin van Persie (76.) war nur Ergebniskorrektur für die gedemütigten Gunners.

Zuvor hatte Manchesters Mittelfeldspieler Darren Fletcher nach einem Foul am Spanier Cesc Fabregas im Strafraum von Schiedsrichter Roberto Rosetti die Rote Karte gesehen und muss in Rom zuschauen.

ManUtd greift nach vier Titeln

Manchester, das seit nun 25 Champions-League-Spielen ungeschlagen ist und erstmals seit dem FC Valencia (2000/2001) zweimal in Folge das Finale erreichen konnte, greift in dieser Saison nach vier Titeln.

Den Weltpokal und den Ligacup hat der Klub schon sicher und auch in der Meisterschaft steht der Premier-League-Spitzenreiter vor dem 18. Triumph der Klubgeschichte.

Die Gunners machten es Manchester auf dem Weg nach Rom aber auch leicht. Nach einer Hereingabe von Ronaldo rutschte Arsenal-Verteidiger Kieran Gibbs aus.

Almunia mit dickem Patzer

Der Südkoreaner Park bedankte sich und traf zur Führung der Gäste. Doch es kam noch schlimmer für das Team aus Nord-London.

Geradezu amateurhaft ließ Keeper Manuel Almunia, der im vergangenen Jahr Jens Lehmann zwischen den Pfosten verdrängt hatte, einen Freistoß von Ronaldo aus rund 30 Metern passieren.

Danach war Arsenal sichtlich geschockt. Der Mannschaft von Arsene Wenger, die seit drei Jahren auf einen Titel wartet, fiel nicht mehr viel ein.

Keine Chance für Arsenal

Bis zum Pausenpfiff ergab sich nicht eine einzige Chance für den Champions-League-Finalisten von 2006. Dabei hatte Wenger vor der Partie noch einen Sieg gegen den übermächtigen Rivalen angekündigt.

Man sei nur noch 90 Minuten vom Finale entfernt. Auf dem Platz waren es dagegen Lichtjahre. Das änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht.

Ronaldo trifft doppelt

Manchester United diktierte das Geschehen und hatte durch Ronaldo eine weitere Großchance (52.). Der Portugiese war es auch, der das 3:0 nach einem Zuspiel von Rooney markierte.

Auf der Gegenseite musste dagegen Edwin van der Sar erst nach 64 Minuten bei einem Schuss von van Persie eingreifen. Im vergangenen Jahr hatte Manchester beim Elfmeter-Krimi in Moskau gegen Chelsea zum dritten Mal nach 1968 und 1999 die Königsklasse gewonnen.

Als gutes Omen dürfte den Engländer außerdem dienen, dass sie noch nie ein Europacup-Finale verloren haben. 1991 hatte Manchester auch den Europacup der Pokalsieger durch ein 2:1 gegen den FC Barcelona gewonnen.

Manchester United - FC Arsenal: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung