Fussball

Llorente über Reyes: "Einer der fröhlichsten Menschen, die ich kannte"

Ein Porträt von Jose Antonio Reyes schmückt die Gedenkstätte im Bauch des Ramon Sanchez Pizjuan, des Stadions des FC Sevilla.

Der Tod von Jose Antonio Reyes erschüttert den spanischen Fußball. Fernando Llorente, einer seiner früheren Weggefährten beim FC Sevilla, gedenkt ihm mit emotionalen Worten.

Fernando Llorente traf mit seinen Kollegen von Tottenham Hotspur gerade die letzten Vorkehrungen für das Champions-League-Finale gegen den FC Liverpool, als ihn die Schreckensnachricht aus Andalusien ereilte.

Der 34 Jahre alte Stürmer konnte seine Trauer über den Tod seines Freundes, der am Samstagmorgen nach dem Training beim spanischen Zweitligisten UD Extremadura in der Nähe von Sevilla bei einem Autounfall tödlich verunglückt war, fortan nicht mehr zurückhalten.

Schon bei der Schweigeminute vor dem Anpfiff schossen Llorente, der zunächst auf der Ersatzbank Platz nahm, Tränen in die Augen. Und auch nach dem Spiel, das Liverpool mit 2:0 für sich entschied, beschäftigte ihn nur dieses eine Thema. "Die Niederlage tut weh, aber es gibt wichtigere Dinge im Leben als Fußball. Ich bin erschüttert. Ich werde Jose sehr vermissen", sagte Llorente mit gedämpfter Stimme zu SPOX und Goal.

Er habe versucht, sich zu hundert Prozent auf das Spiel zu konzentrieren, "aber das war schwierig", gab der nach 81 Minuten eingewechselte Llorente offenkundig zu. "Du spürst nichts als Leere und Enttäuschung. Jose war so ein lebensfroher Mensch, einer der fröhlichsten, die ich kannte. Ich kann noch gar nicht fassen, was passiert ist."

Gedenkfeier für Jose Antonio Reyes in Sevilla

Reyes wurde nur 35 Jahre alt. Ein weiteres Familienmitglied habe das Unglück nach Angaben der Behörden seiner Heimatstadt Utrera ebenfalls nicht überlebt, eine dritte Person wurde verletzt. Am Sonntag fand eine Gedenkfeier im Estadio Ramon Sanchez Pizjuan, der Spielstätte von Reyes' erstem Profiverein FC Sevilla statt. Neben zahlreichen Familienmitgliedern, Freunden, Fans und der Mannschaft seines letzten Klubs Extremadura fanden sich auch spanische Fußballgrößen wie Real Madrids Kapitän Sergio Ramos ein.

Reyes bestritt 21 Länderspiele für Spanien, trug neben dem Trikot von Sevilla unter anderem auch das von Real, Atletico, Benfica und Arsenal. Er gewann bislang als bislang einziger Profi fünfmal die Europa League. Mit Atletico triumphierte er 2010 und 2012, mit Sevilla war er drei Jahre in Serie (2014 bis 2016) erfolgreich.

"Es ist schlimm, dass Jose so früh gehen musste. Gleichzeitig dürfen nicht vergessen, dass auch noch andere Personen in dem Auto saßen. Ich wünsche den Angehörigen alle Kraft der Welt", sagte Llorente, der in der Saison 2015/16 an der Seite von Reyes bei Sevilla spielte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung