Fussball

Vor Champions-League-Finale: "Angst" vor Hooligans in Madrid

SID
Das Champions-League-Endspiel 2019 findet in Madrid statt.

Vor dem Champions-League-Endspiel zwischen dem FC Liverpool und Tottenham Hotspur (21 Uhr live auf DAZN) wächst in der Finalstadt Madrid die Furcht vor gewaltbereiten englischen Fußball-Fans.

Zahlreiche Kneipenbesitzer rund um die beiden Fanzonen am Plaza de Colon und der Avenida Felipe II sind laut der spanischen Tageszeitung Marca in "Angst" und wollen von Freitag bis Sonntag rund um das Endspiel ihre Lokalitäten schließen.

Die Gastwirte befürchten demnach, dass es in Verbindung mit verstärktem Alkoholkonsum rund um die Fanzonen zu Gewalt sowie Randalen der englischen Schlachtenbummler kommen und die Sicherheit von der Polizei nicht gewährleistet werden könnte.

Bis zu 70.000 britische Fans erwartet

Für das englische Duell im Wanda Metropolitano, der Heimstätte von Atletico Madrid, werden 60.000 bis 70.000 britische Anhänger erwartet, von denen allerdings 20.000 bis 30.000 ohne Ticket anreisen und auf Übertragungen in Kneipen ausweichen müssen. Die spanischen Behörden haben sich bislang noch nicht zu Plänen für eine mögliche Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen geäußert.

Bereits in der Gruppenphase der Königsklasse hatten Ausschreitungen vor dem Duell zwischen Real Madrid und AS Rom zahlreiche Verwüstungen in der spanischen Hauptstadt zur Folge. Auch in der Basketball-EuroLeague hatten die Kneipenbesitzer rund um die Heimspiele von Real Madrid bereits Probleme mit gewaltbereiten Gästeanhängern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung