Fussball

Die Geschichte der UEFA Champions League: Die Sieger der letzten Jahre

Von SPOX
Real Madrid gewann in der Vorsaison zum dritten Mal in Folge die Champions League.

Am 1. Juni steigt das rein englische Champions-League-Finale zwischen dem FC Liverpool und den Tottenham Hotspur. SPOX zeigt euch, welche Teams in den letzten Jahren in der Königsklasse triumphierten.

Erlebe das Champion-League-Finale live auf DAZN! Hole dir jetzt deinen Gratis-Monat!

Champions League: Die Sieger der letzten Jahre

Es galt als Gesetz, dass der Champions-League-Titel nicht verteidigt werden kann. 2017 brach Real Madrid dann die seit 25 Jahren bestehende Regel und sollte den Titelgewinn nicht nur wiederholen, sondern auch den sogenannten Re-Repeat schaffen.

Dem Titel-Hattrick hätten die Galaktischen im neuen Stadion des Lokalrivalen Atletico Madrid sicherlich gerne einen vierten folgen lassen. Das Überraschungsteam Ajax Amsterdam setzte der Erfolgssträhne der "Los Blancos" aber ein Ende.

Stattdessen wird das Stadio Wanda Metropolitano am 1. Juni 2019 das zweite rein-englische Finale in der Geschichte der modernen Fassung des Wettbewerbs sehen. Und während der FC Liverpool schon zum sechsten Mal den Pott mit den großen Henkelohren in die Höhe strecken könnte, wäre es für die Tottenham Hotspur ein Debüt.

  • Die Champions-League-Sieger der letzten zehn Jahre im Überblick:
SaisonStadionStadtSiegerFinalistErgebnis
2008/09OlympiastadionRomFC BarcelonaManchester United2:0
2009/10Estadio Santiago BernabeuMadridInter MailandFC Bayern München2:0
2010/11Wembley-StadionLondonFC BarcelonaManchester United3:1
2011/12Fußball-Arena MünchenMünchenFC ChelseaFC Bayern München4:3 n.E.
2012/13Wembley-StadionLondonFC Bayern MünchenBorussia Dortmund2:1
2013/14Estadio da LuzLissabonReal MadridAtletico Madrid4:1 n.V.
2014/15OlympiastadionBerlinFC BarcelonaJuventus Turin3:1
2015/16Giuseppe-Meazza-StadionMailandReal MadridAtletico Madrid5:3 n.E.
2016/17Millennium StadiumCardiffReal MadridJuventus Turin4:1
2017/18NSK OlimpiyskyiKiewReal MadridFC Liverpool3:1
2018/19Wanda MetropolitanoMadrid-Tottenham Hotspur / FC Liverpool-

Deutsche Erfolge in der Champions League

Von einer Nation geprägte Finals gab es in der Geschichte des Wettbewerbs immer wieder. Und auch von deutscher Seite kam ein solches im Jahr 2013 zustande. Tatsächlich war das Endspiel zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund das letzte mit deutscher Beteiligung. Schon seit sechs Jahren wartet die Bundesliga dementsprechend auf eine Wiederholung des bayerischen Erfolgs.

Dass es die Bayern waren, die den Titel im Finale von Wembley gewannen, kommt nicht von ungefähr. Der deutsche Rekordmeister ist mit fünf Champions-League-, respektive Europapokal-der-Landesmeister-Triumphen, auch international der erfolgreichste deutsche Klub.

Doch nicht nur dem FC Bayern gelang der prestigeträchtige Triumpf auf internationaler Ebene. Auch Borussia Dortmund (1997) und der Hamburger SV (1983) durften sich einst die "Könige Europas" nennen.

Die Geschichte der Champions League und ihre Modi

Bevor es die Champions League in der heutigen Fassung samt Gruppenphasen- und K.o.-Modus gab, kam der Wettbewerb in einem reinen K.o.-Modus daher: Die Teilnehmer am damals noch "Europapokal der Landesmeister" genannten Turnier waren lediglich die europäischen Landesmeister sowie der Titelverteidiger.

Zur Saison 1992/93 wurde der Wettbewerb dann in die uns heute bekannte "Champions League" umgetauft. Allerdings spielte man hier noch in einem anderen Modus. Denn nach den Achtelfinals wurden die verbliebenen Mannschaft in zwei Gruppen eingeteilt, deren Sieger dann im Endspiel gegeneinander antraten.

Der Modus und die Teilnehmerzahl wurden noch zwei weitere Mal geändert, bis 2003/04 die zweite Gruppenphase durch das Achtelfinale ersetzt wurde. Der Modus ist seitdem beibehalten worden und hat für zahlreiche packende Auseinandersetzungen gesorgt.

Königsklasse 2019: Ein rein-englisches Finale zwischen Liverpool und Tottenham

Eine solche dürfte mit Sicherheit auch das zweite rein englische Duell in der Geschichte der Champions League sein. Nachdem sich Manchester United und der FC Chelsea nämlich 2008 um die Trophäe der Königsklasse stritten, geht es für den FC Liverpool und die Tottenham Hotspur nun in einem ähnlichen Szenario zur Sache.

Rein historisch gesehen sind die Reds dabei das weitaus Titel-reifere Team. An der Merseyside durfte man sich schon fünfmal über den Gewinn des Henkelpotts freuen. Eine Ehre, die Liverpool-Trainer Jürgen Klopp übrigens noch nicht zuteil wurde.

Mauricio Pochettino und die Tottenham Hotspur kommen in Sachen Champions-League-Finals sogar noch jungfräulich daher. Die Spurs bejubelten international lediglich zweimal den UEFA Cup (1984, 1972) und den Europapokal der Pokalsieger (1963).

FC Liverpool gegen Tottenham Hotspur im Livestream und Liveticker

Das Highlight der europäischen Fußballsaison steigt am 1. Juni um 20.45 Uhr im Stadion Wanda Metropolitano in Madrid. Wer sich das Geld für die Flugtickets und Eintrittskarten gerne sparen möchte, der kann das Spiel bei DAZN verfolgen.

Der Streaming-Dienst zeigt seit dieser Saison die Champions League und die Europa League und dementsprechend auch das Finale zwischen Liverpool und Tottenham. Diejenigen, die noch kein Abonnement besitzen, können das Spiel auch im Rahmen des kostenlosen Probemonats bei DAZN verfolgen.

Verfolgen kann man das Spiel auch beim Pay-TV-Sender Sky. Der zeigt die Begegnung nebenbei auch noch auf seiner SkyGo-Applikation. Wer die Partie hingegen gar nicht im Bewegtbild erleben kann, der wird beim Liveticker von SPOX nahezu im Minutentakt über alle Entwicklungen auf dem Rasen der in der spanischen Hauptstadt verfolgt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung