Fussball

Champions League - Stimmen und Reaktionen zu Tottenham Hotspur gegen Ajax Amsterdam

Von SPOX
Ajax Amsterdam hat nach dem Auswärtssieg gegen Tottenham beste Chancen aufs Champions-League-Finale.

Ajax Amsterdam hat das Halbfinal-Hinspiel der Champions League bei den Tottenham Hotspur mit 1:0 gewonnen. Spieler beider Mannschaften sprachen im Anschluss an die Partie davon, nicht an das Leistungsmaximum gegangen zu sein. Spurs-Trainer Mauricio Pochettino gestand hingegen einen taktischen Fehler ein.

SPOX hat die Stimmen und Reaktionen zum Halbfinal-Hinspiel zwischen Tottenham und Ajax zusammengefasst.

Donny van de Beek (Siegtorschütze Ajax Amsterdam) über ...

... das Spiel: "Die ersten 30 Minuten haben wir sehr gut gespielt. Danach hat Tottenham takisch etwas verändert und wir hatten Probleme. Das 1:0 ist okay, jetzt müssen wir es nächste Woche zu Ende bringen."

... den Bruch im Ajax-Spiel: "Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, haben danach aber nicht mehr das gespielt, was wir können. Wir brauchen einen guten Plan für nächste Woche."

... das Rückspiel nächste Woche: "Wir müssen ruhig bleiben. Ich weiß noch nicht, was sie nächste Woche vorhaben. Wir können besser spielen als heute."

Erik ten Hag (Trainer Ajax Amsterdam)...

... zum Spiel: "Es war ganz bestimmt eine Spitzenleistung. Wir haben wie Löwen gekämpft. Wir haben guten Fußball gespielt und die erste Phase klar dominiert. Im Laufe des Spiels haben wir etwas vergessen, Fußball zu spielen, aber das hat auch mit dem Gegner zu tun. Wir waren etwas unruhig am Ball und Pochettino hat das System gewechselt. Das haben wir nicht gut umgesetzt."

... zu Matchwinner Donny van de Beek: "Er war fantastisch und unglaublich wichtig in der Schlussphase in der Defensive. Er ist wichtig beim Pressing und beim Gewinnen der zweiten Bälle. Den halben Weg haben wir jetzt geschafft."

Mauricio Pochettino (Trainer Tottenham Hotspur) ...

... zur ersten Halbzeit: "Wir haben nicht gut ins Spiel gefunden. Ajax kam mit viel mehr Energie und es war hart für uns."

... zum weiteren Spielverlauf: "In der zweiten Halbzeit haben wir gedrückt und versucht, uns Chancen herauszuspielen. Nach 30 Minuten waren wir besser im Spiel. Moussa Sissoko hat viel Energie reingebracht. Es war ausgeglichen in der zweiten Halbzeit. Wir leben noch, es ist nur ein 0:1. Wir müssen daran glauben, dass wir dort gewinnen können."

... seine taktische Ausrichtung mit einer Fünferkette: "Nach dem Spiel muss ich gestehen, dass die Formation ein Fehler war. Aber es gab auch nicht so viele Optionen. Ich bin nicht glücklich damit, aber man weiß auch nicht, wie es ausgegangen wäre, wenn wir anders angefangen hätten. Es lag nicht an der Formation, dass wir das Gegentor kassiert haben. Unsere Herangehensweise an das Spiel war nicht gut. Ich bin der Trainer und trage dafür die Verantowrtung."

... zur Verletzung von Jan Vertonghen: "Das können wir erst in den nächsten Tagen abschätzen. Wir werden sehen."

Christian Eriksen (Tottenham Hotspur) ...

... zur Dominanz von Ajax in der ersten Halbzeit: "Wir waren heute unterdurchschnittlich und waren weit weg von unserer Bestleistung. In den ersten 20 Minuten waren wir Zuschauer. Wir müssen nächste Woche Einiges ändern."

... zum Spiel: "Ajax ist eine gute Mannschaft, aber wir haben sie heute besser aussehen lassen, als sie es eigentlich sind. Es war unser Fehler. Wir waren in der zweiten Halbzeit wesentlich besser."

... die lange Verletztenliste von Tottenham: "Wir dürfen nicht weiter über unsere verletzten Spieler sprechen. Das interessiert in einem Halbfinale nicht. Wir müssen jetzt wieder aufstehen. Wir können uns glücklich schätzen, dass sie nur den Pfosten getroffen haben. Hoffentlich können wir es in Amsterdam noch drehen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung