Fussball

Carlo Ancelotti über PSG-Aus: "Wäre von der nächsten Brücke gesprungen"

Von SPOX
Carlo Ancelotti trainierte von 2012 bis 2013 PSG.

Carlo Ancelotti vom italienischen Erstligisten SSC Neapel hat mit Fassungslosigkeit auf das Last-Minute-Ausscheiden seines Ex-Klubs Paris Saint-Germain in der Champions League gegen Manchester United am Mittwochabend reagiert.

"Es war unglaublich, einfach unglaublich", sagte er Sky Sport Italia. "Ich weiß nicht, was ich gemacht hätte, wenn ich auf der PSG-Bank gesessen hätte. Womöglich hätte ich die nächste Brücke gesucht und wäre runtergesprungen."

Die Franzosen, die 2012/13 von Ancelotti trainiert wurden, schieden durch ein Elfmetertor von Marcus Rashford in der vierten Minute der Nachspielzeit aus und verpassten somit auch im achten Anlauf nach der Übernahme der ambitionierten Investorengruppe Qatar Sports Investments das Erreichen des Halbfinals in der Königsklasse.

Bei Ancelottis Team läuft es dagegen deutlich besser. Am Donnerstag besiegte der SSC im Achtelfinale der Europa League den österreichischen Vertreter RB Salzburg mit 3:0 und machte somit einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale. Am kommenden Donnerstag kommt es in Österreich zum Rückspiel.

In der Serie A steht Napoli hinter Juventus auf dem zweiten Platz. Der Vorsprung auf den vom AC Mailand belegten dritten Platz beträgt bereits acht Punkte. Am Sonntagabend treffen die Partenopei auf den Tabellenelften US Sassuolo (18 Uhr im LIVE-TICKER).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung