Fussball

Mario Götzes neue Rolle beim BVB: Lösung oder Problem?

Mario Götze kommt in dieser Saison auf 24 Pflichtspieleinsätze für den BVB.

Nach Anlaufschwierigkeiten hat sich Mario Götze unter Lucien Favre etabliert und Paco Alcacer im Sturmzentrum des BVB verdrängt. Allerdings stellt sich nicht nur vor dem Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen Tottenham Hotspur (heute ab 21 Uhr im LIVETICKER) die Frage, ob die neue Rolle des 26-Jährigen Zukunft hat.

In der Bundesliga mittlerweile punktgleich mit dem FC Bayern, im DFB-Pokal ausgeschieden, in der Champions League fast ausgeschieden: 2019 ist bei weitem noch nicht das Jahr von Borussia Dortmund. Mario Götze geht es im Vergleich zu dem, was ihm vor rund zwölf Monaten widerfuhr, trotzdem recht gut.

Peter Stöger, der damalige Trainer des BVB, wusste nicht so recht, wohin mit Götze. Er schob den von Joachim Löw aussortierten WM-Helden von 2014 im Mittelfeld hin und her, bis er im Zuge des Europa-League-Duells mit RB Salzburg genug hatte und ihn öffentlich anprangerte. "Ordentliches Passspiel, Bewegung auf gefährlichen Positionen und Tiefgang - da war gar nichts zu sehen", ärgerte sich Stöger über Götze.

Marco Reus schwärmt von Mario Götze

Heute ist all das wieder zu sehen von dem Mann mit der Nummer 10. Er spielt wieder den Fußball, den er am liebsten spielt: den technisch anspruchsvollen, den leichtfüßigen, den vielseitigen Fußball. "In der aktuellen Verfassung kann er jeder Mannschaft helfen", schwärmt sein Mitspieler Marco Reus.

Dabei besserte sich Götzes Situation unter Stögers Nachfolger Lucien Favre zunächst nicht. Der Schweizer Übungsleiter fand zu Beginn der Hinrunde fast keine Verwendung für den 26-Jährigen, schickte ihn Ende September sogar auf die Tribüne und verdrehte bei jeder Journalistenfrage zur "Causa Göze" genervt die Augen. Das favre'sche 4-2-3-1-System, es bot schlichtweg keinen Platz für den gebürtigen Memminger - vor allem deshalb, weil sein Kumpel Reus als Mischung aus Zehner und hängender Spitze überragte.

Mario Götze verdrängt Paco Alcacer im BVB-Sturm

Der Ausweg: Favre testete den sichtlich unzufriedenen Techniker aufgrund der Verletzung des zu jenem Zeitpunkt noch treffsicheren Neuzugangs Paco Alcacer auf der Mittelstürmer-Position. Dieser Test ist mittlerweile kein Test mehr. Götze spielt regelmäßig von Anfang an, der nicht mehr ganz so treffsichere Alcacer kommt, wenn überhaupt, nur noch als Joker von der Bank.

"Es ist körperlich auf einem sehr hohen Niveau, antizipiert sehr gut. Er hat ein unheimlich gutes Spielverständnis", lobt Reus. Gerade in den vergangenen Wochen kamen Götzes Stärken immer wieder zum Vorschein: Er bot sich früh für Zuspiele an, leitete den Ball auf engem Raum und unter großem Druck technisch sauber weiter und wich häufiger auf die Flügel aus, um die gegnerischen Abwehrreihen aus der Ordnung zu bringen.

Mario Götze zeigt Leaderqualitäten bei Borussia Dortmund

Diese Zutaten, gepaart mit dem einen oder anderen wichtigen Tor wie beim 3:2 gegen Bayer Leverkusen oder beim 3:3 gegen die TSG Hoffenheim, machten Götze durchaus zu einem wertvollen Baustein im Favre-Team.

Mehr noch: In Abwesenheit des fast drei Wochen lang verletzten Reus wies Götze sogar Leaderqualitäten nach. Er strahlte Reife und Verantwortungsbewusstsein aus, indem er immer wieder rege und lautstark mit seinen Kollegen kommunizierte. Aber auch, indem er sportlich voranging. Selbst bei den enttäuschenden Auftritten in Nürnberg und Augsburg überzeugte Götze durch seinen Einsatz und seine Kreativität.

Beim 1:2 gegen den FCA sammelte er beispielsweise seinen siebten Scorerpunkt in den vergangenen acht Partien, und dass nicht noch mehr hinzukamen, war der schlechten Chancenverwertung von Jacob Bruun Larsen und Alcacer geschuldet.

Das Aber: Mario Götze fehlt die Durchschlagskraft

Allerdings wurde dabei ebenfalls deutlich, dass Götze keine Durchschlagskraft in Strafraumnähe entwickeln konnte. Wie auch? Er ist kein Mittelstürmer, kein Brecher. Er ist ein Kombinationsspieler, eine falsche Neun, für die Filigran- statt Drecksarbeit zuständig.

Und darin liegt eines der Hauptprobleme, die der krisengeplagte BVB zurzeit hat: Wer schießt an vorderster Front die Tore gegen tiefstehende Gegner? Der 1,76 Meter große Götze gilt ebenso wenig als Kopfballungeheur und Kraftpaket wie Reus (1,80 Meter) und Alcacer (1,75 Meter).

Dadurch ist das Spiel des BVB limitiert. Es stellt sich die Frage: Ist Götzes neue Rolle wirklich eine zukunftsorientierte Lösung oder eher ein Problem, das Favre nach der Sommerpause beheben muss? Auf dem Transfermarkt - einhergehend mit einer taktischen Umstellung, die Götze erlaubt, seine Qualitäten so konstant abzurufen wie aktuell. "Wir sind im Sechzehner oft unterlegen", hielt Torhüter Roman Bürki schon nach dem 0:0 gegen den FCN fest, "es fehlt der Körper."

Nur eine gelernte Neun: Muss der BVB im Sommer nachrüsten?

Alcacer ist nach dem Winterabgang von Alexander Isak zum niederländischen Erstligisten Willem II die einzige gelernte Neun im Kader der Borussia. Ein Risiko, will man wie der BVB regelmäßig auf drei Hochzeiten mittanzen.

Der Spanier wurde zwar nicht für 23 Millionen Euro vom FC Barcelona losgeeist, um als Rotationsspieler zu fungieren, ist er aber nicht bei 100 Prozent wie in seinen ersten Monaten in Deutschland, drohen dem BVB weitere frustrierende Abende wie in Nürnberg oder Augsburg. Abende, an denen nicht nur die Spielintelligenz eines Götze gefragt ist.

Die Leistungsdaten von Mario Götze in der Bundesliga

KategorieWert
Einsatzminuten980
Startelf-Einsätze11
Eingewechselt6
Tore4
Vorlagen5
Kreierte Großchancen7
Vergebene Großchancen2
Passquote80,9 %
Zweikamfpquote38,3 %
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung