Fussball

Champions League: Juve-Aktie nach Pleite gegen Atletico auf Talfahrt

SID
Ungläubiges Staunen: Juves-Abwehrchef Giorgio Chiellini nach dem 2:0 für Atletico Madrid.

Nach der Niederlage im Champions-League-Duell bei Atletico Madrid (0:2) am Mittwoch gerät Juventus Turin auch an der Mailänder Börse in arge Turbulenzen. Die Juve-Aktie brach zu Beginn des Handels am Donnerstag um 13 Prozent auf 1,25 Euro ein.

Die Juve-Anteilscheine waren am 27. Dezember in den Kreis der 40 wichtigsten börsennotierten Unternehmen aufgenommen worden. Seit dem Wechsel von Portugals Superstar Cristiano Ronaldo zum Turiner Klub im Juli vergangenen Jahres hatten die Juve-Aktie monatelang kräftig zugelegt und war um mehr als 90 Prozent gestiegen.

Juventus war Ende 2001 als dritter Serie-A-Klub nach Lazio Rom und AS Rom an die Börse gegangen. Der damalige Emissionskurs betrug 3,70 Euro. Hauptanteilseigner ist mit 63,2 Prozent der Aktien die niederländische Investment-Firma Exor aus dem Besitz der italienischen Industriellen-Familie Agnelli (Fiat-Chrysler), für die Andrea Agnelli die Geschicke bei Juventus leitet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung