Fussball

Arjen Robben vor Champions-League-Achtelfinale: "Anfield ist das schlimmste Stadion"

Von SPOX
Arjen Robben wird im Champions-League-Achtelfinale gegen Liverpool verletzt fehlen.

Arjen Robben hat keine guten Erinnerungen an den FC Liverpool, den kommenden Gegner des FC Bayern in der Champions League. "Ich denke, wenn man mich nach dem schlimmsten Stadion fragt, ist es vermutlich Liverpool", sagte der 35-Jährige vor der Partie am Dienstag (21 Uhr im LIVETICKER) dem Guardian.

Während seiner Zeit beim FC Chelsea war er im Halbfinale der Saison 2004/05 dem späteren Sieger mit 0:1 unterlegen und musste sich zwei Jahre danach im Elfmeterschießen erneut den Reds geschlagen geben. Robben erklärte: "Man hat immer einen Lieblingsgegner und es muss auch einen geben, bei dem es andersherum ist."

"In einem oder zwei Spielen konnte Liverpool damals den Erwartungen gerecht werden, nur nicht während der gesamten Saison", erinnert sich Robben an die Niederlagen. In den entscheidenden Partien waren die Stärken Liverpools damals besonders zur Geltung gekommen: "Das war ihre größte Qualität: Sie waren in dem Moment auf der Höhe, in dem sie da sein mussten."

Robben über Liverpool: "Trainer hat tolle Arbeit geleistet"

Doch Liverpool hat sich unter der Leitung von Trainer Jürgen Klopp in den letzten Jahren entwickelt – und liegt in der aktuellen Saison in der Premier League, bei noch einem Spiel in der Hinterhand, punktgleich mit Tabellenführer Manchester City auf dem zweiten Platz: "Nun denke ich, dass sich die Situation verändert hat und sie sich wirklich gut entwickelt haben. Der Trainer hat tolle Arbeit geleistet", findet Robben.

Insbesondere in der Liga sieht der Niederländer daher guten Chancen für die Reds: "Letztes Jahr waren sie im Finale der Champions League und im Moment stehen sie auch in der Tabelle oben. Es ist lange, lange her, dass sie die Liga gewonnen haben und das ist der Titel, von dem sie träumen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung