Champions League: Das Powerranking nach der Gruppenphase

 
Die Gruppenphase der Champions League ist vorüber. Zeit, ein erstes Fazit zu ziehen und die Titelkandidaten unter die Lupe zu nehmen. Wer hat aktuell die größten Chancen auf den Henkelpott? Das Powerranking von SPOX.
© getty
Die Gruppenphase der Champions League ist vorüber. Zeit, ein erstes Fazit zu ziehen und die Titelkandidaten unter die Lupe zu nehmen. Wer hat aktuell die größten Chancen auf den Henkelpott? Das Powerranking von SPOX.
PLATZ 16 – FC SCHALKE 04: Überzeugt in der Champions League spielerisch nicht mehr als in der Bundesliga. Der Unterschied: Auf internationalem Niveau stimmen die Ergebnisse. Bei einer schwereren Gruppe hätte Königsblau die K.o.-Runde aber wohl verpasst.
© getty
PLATZ 16 – FC SCHALKE 04: Überzeugt in der Champions League spielerisch nicht mehr als in der Bundesliga. Der Unterschied: Auf internationalem Niveau stimmen die Ergebnisse. Bei einer schwereren Gruppe hätte Königsblau die K.o.-Runde aber wohl verpasst.
Domenico Tedesco muss dringend an der Spielkultur seiner Mannschaft arbeiten und sein Lazarett ausdünnen – ansonsten ist im Achtelfinale vermutlich Schluss.
© getty
Domenico Tedesco muss dringend an der Spielkultur seiner Mannschaft arbeiten und sein Lazarett ausdünnen – ansonsten ist im Achtelfinale vermutlich Schluss.
PLATZ 15 – OLYMPIQUE LYON: Eine junge, aufregende Truppe mit einem außergewöhnlichen Kicker: Nabil Fekir. Auch dank des französischen Nationalspielers ließen die Lyoner die TSG Hoffenheim hinter sich.
© getty
PLATZ 15 – OLYMPIQUE LYON: Eine junge, aufregende Truppe mit einem außergewöhnlichen Kicker: Nabil Fekir. Auch dank des französischen Nationalspielers ließen die Lyoner die TSG Hoffenheim hinter sich.
Der Auswärtssieg bei Manchester City am ersten Gruppenspieltag zeigte, dass die Franzosen durchaus ernst zu nehmen sind. Im Vergleich mit den anderen Teams muss sich OL aber mit der Rolle des Underdogs begnügen.
© getty
Der Auswärtssieg bei Manchester City am ersten Gruppenspieltag zeigte, dass die Franzosen durchaus ernst zu nehmen sind. Im Vergleich mit den anderen Teams muss sich OL aber mit der Rolle des Underdogs begnügen.
PLATZ 14 – AS ROM: Präsentierte sich in der Gruppenphase nicht wie ein Vorjahreshalbfinalist. Unterlag einem verwundbaren Real Madrid zweimal deutlich und blamierte sich zum Abschluss bei Viktoria Pilsen (1:2).
© getty
PLATZ 14 – AS ROM: Präsentierte sich in der Gruppenphase nicht wie ein Vorjahreshalbfinalist. Unterlag einem verwundbaren Real Madrid zweimal deutlich und blamierte sich zum Abschluss bei Viktoria Pilsen (1:2).
Das große Problem der Truppe um Ex-Bundesliga-Profi Edin Dzeko: die Chancenverwertung. Auch in der Serie A belegen die Römer nur Platz acht. Ein Viertelfinal-Einzug käme in dieser Form einer großen Überraschung gleich.
© getty
Das große Problem der Truppe um Ex-Bundesliga-Profi Edin Dzeko: die Chancenverwertung. Auch in der Serie A belegen die Römer nur Platz acht. Ein Viertelfinal-Einzug käme in dieser Form einer großen Überraschung gleich.
PLATZ 13 – MANCHESTER UNITED: Ein Schatten seiner selbst. Qualifizierte sich mit Ach und Krach (und der Hand von Marouane Fellaini) fürs Achtelfinale und zeigte auch in der Premier League zuletzt erschreckende Leistungen.
© getty
PLATZ 13 – MANCHESTER UNITED: Ein Schatten seiner selbst. Qualifizierte sich mit Ach und Krach (und der Hand von Marouane Fellaini) fürs Achtelfinale und zeigte auch in der Premier League zuletzt erschreckende Leistungen.
Im Dezember wurde Trainer Jose Mourinho entlassen und durch Ole Gunnar Solskjaer ersetzt.
© getty
Im Dezember wurde Trainer Jose Mourinho entlassen und durch Ole Gunnar Solskjaer ersetzt.
PLATZ 12 – FC PORTO: 16 Punkte aus sechs Spielen, keine einzige Niederlage – der portugiesische Meister kann auf eine bärenstarke Gruppenphase zurückblicken. Auch in der heimischen Liga sind die Drachen auf Platz eins.
© getty
PLATZ 12 – FC PORTO: 16 Punkte aus sechs Spielen, keine einzige Niederlage – der portugiesische Meister kann auf eine bärenstarke Gruppenphase zurückblicken. Auch in der heimischen Liga sind die Drachen auf Platz eins.
Allerdings war die Konkurrenz in Gruppe D mit Schalke, Galatasaray und Lok Moskau nicht gerade groß. Für das Team um Spaniens Torwart-Ikone Iker Casillas wäre das Erreichen des Viertelfinals ein Riesenerfolg.
© getty
Allerdings war die Konkurrenz in Gruppe D mit Schalke, Galatasaray und Lok Moskau nicht gerade groß. Für das Team um Spaniens Torwart-Ikone Iker Casillas wäre das Erreichen des Viertelfinals ein Riesenerfolg.
PLATZ 11 – AJAX AMSTERDAM: Erstmals seit 2005/06 wieder im Achtelfinale mit von der Partie. Zwei Unentschieden gegen den FC Bayern sprechen klar für die Qualität der Mannschaft von Erik ten Hag.
© getty
PLATZ 11 – AJAX AMSTERDAM: Erstmals seit 2005/06 wieder im Achtelfinale mit von der Partie. Zwei Unentschieden gegen den FC Bayern sprechen klar für die Qualität der Mannschaft von Erik ten Hag.
Der frühere Reserve-Coach des deutschen Rekordmeisters verfügt über eine gute Mischung aus Jugendlichkeit und Routine. Seine mit Abstand viel vielversprechendsten Kicker heißen Matthijs de Ligt und Frenkie de Jong (Foto).
© getty
Der frühere Reserve-Coach des deutschen Rekordmeisters verfügt über eine gute Mischung aus Jugendlichkeit und Routine. Seine mit Abstand viel vielversprechendsten Kicker heißen Matthijs de Ligt und Frenkie de Jong (Foto).
PLATZ 10 – TOTTENHAM HOTSPUR: Buchte erst am letzten Spieltag mit einem Auswärtsremis beim FC Barcelona das Achtelfinal-Ticket. Profitierte dabei aber zudem entscheidend von Inter Mailands Unentschieden gegen PSV Eindhoven.
© getty
PLATZ 10 – TOTTENHAM HOTSPUR: Buchte erst am letzten Spieltag mit einem Auswärtsremis beim FC Barcelona das Achtelfinal-Ticket. Profitierte dabei aber zudem entscheidend von Inter Mailands Unentschieden gegen PSV Eindhoven.
Die in England drittplatzierten Spurs sind wie in den vergangenen Spielzeiten mit unglaublich viel Talent gesegnet. Fragt sich nur, ob das Team die PS auf die Straße bringen kann, wenn’s drauf ankommt. Das ist traditionell eher selten der Fall.
© getty
Die in England drittplatzierten Spurs sind wie in den vergangenen Spielzeiten mit unglaublich viel Talent gesegnet. Fragt sich nur, ob das Team die PS auf die Straße bringen kann, wenn’s drauf ankommt. Das ist traditionell eher selten der Fall.
PLATZ 9 – REAL MADRID: Erlebt bislang eine Saison zum Vergessen. Qualifizierte sich trotz zweier Niederlagen gegen ZSKA Moskau als Gruppenerster für die K.o.-Phase und dürfte damit einem dicken Brocken entgehen.
© getty
PLATZ 9 – REAL MADRID: Erlebt bislang eine Saison zum Vergessen. Qualifizierte sich trotz zweier Niederlagen gegen ZSKA Moskau als Gruppenerster für die K.o.-Phase und dürfte damit einem dicken Brocken entgehen.
Als Titelverteidiger ist das Starensemble um Weltfußballer Luka Modric natürlich immer ernst zu nehmen. Ohne Ronaldo fehlen Real aber die Tore. Tendenz: In dieser Saison reicht es nicht zum vierten Triumph in Folge
© getty
Als Titelverteidiger ist das Starensemble um Weltfußballer Luka Modric natürlich immer ernst zu nehmen. Ohne Ronaldo fehlen Real aber die Tore. Tendenz: In dieser Saison reicht es nicht zum vierten Triumph in Folge
PLATZ 8 – FC BAYERN: Stolperte ähnlich wie Real durch die Gruppenphase, schaffte es am Ende aber, kein Spiel zu verlieren und sich vor Ajax als Gruppenerster zu behaupten. Nichtsdestotrotz ist es keine zufriedenstellende Saison für den FCB.
© getty
PLATZ 8 – FC BAYERN: Stolperte ähnlich wie Real durch die Gruppenphase, schaffte es am Ende aber, kein Spiel zu verlieren und sich vor Ajax als Gruppenerster zu behaupten. Nichtsdestotrotz ist es keine zufriedenstellende Saison für den FCB.
Die Münchner, nur auf Platz drei in der Bundesliga, brauchen in erster Linie mehr Souveränität und Spielwitz, um an die Leistungen der Vorjahre anzuknüpfen – und möglicherweise personelle Verstärkungen im Winter.
© getty
Die Münchner, nur auf Platz drei in der Bundesliga, brauchen in erster Linie mehr Souveränität und Spielwitz, um an die Leistungen der Vorjahre anzuknüpfen – und möglicherweise personelle Verstärkungen im Winter.
PLATZ 7 – ATLETICO MADRID: Verpasste am letzten Spieltag wegen eines Remis gegen den FC Brügge den Gruppensieg, zählt wie in jedem Jahr aber automatisch zu den Titelaspiranten. Dank Diego Simeone extrem diszipliniert, heimstark und motiviert.
© getty
PLATZ 7 – ATLETICO MADRID: Verpasste am letzten Spieltag wegen eines Remis gegen den FC Brügge den Gruppensieg, zählt wie in jedem Jahr aber automatisch zu den Titelaspiranten. Dank Diego Simeone extrem diszipliniert, heimstark und motiviert.
In dieser Spielzeit sogar noch mehr, weil das Finale im heimischen Estadio Wanda Metropolitano steigt. Mit Antoine Griezmann und Co. ist zu rechnen, wenn sie so spielen wie beim 2:0 im Rückspiel gegen Borussia Dortmund.
© getty
In dieser Spielzeit sogar noch mehr, weil das Finale im heimischen Estadio Wanda Metropolitano steigt. Mit Antoine Griezmann und Co. ist zu rechnen, wenn sie so spielen wie beim 2:0 im Rückspiel gegen Borussia Dortmund.
PLATZ 6 – FC LIVERPOOL: Gewann dank Superstürmer Mohamed Salah und Neu-Keeper Alisson Becker ein nervenzerreibendes Finale gegen den SSC Neapel (1:0) um Platz zwei in Gruppe C. Wird im Achtelfinale wahrscheinlich einen Top-Gegner erwischen.
© getty
PLATZ 6 – FC LIVERPOOL: Gewann dank Superstürmer Mohamed Salah und Neu-Keeper Alisson Becker ein nervenzerreibendes Finale gegen den SSC Neapel (1:0) um Platz zwei in Gruppe C. Wird im Achtelfinale wahrscheinlich einen Top-Gegner erwischen.
Es bleibt abzuwarten, ob die Mentalitätsmonster von Jürgen Klopp mit dem gleichen Enthusiasmus in die K.o.-Runde gehen wie in der vergangenen Saison oder den ganz großen Wurf in der Premier League priorisieren.
© getty
Es bleibt abzuwarten, ob die Mentalitätsmonster von Jürgen Klopp mit dem gleichen Enthusiasmus in die K.o.-Runde gehen wie in der vergangenen Saison oder den ganz großen Wurf in der Premier League priorisieren.
PLATZ 5 – BORUSSIA DORTMUND: Die schwarz-gelben "Power-Mopeds" machen nicht nur in der Bundesliga Spaß. Insbesondere der 4:0-Heimsieg gegen Atletico war eine Machtdemonstration auf europäischem Parkett.
© getty
PLATZ 5 – BORUSSIA DORTMUND: Die schwarz-gelben "Power-Mopeds" machen nicht nur in der Bundesliga Spaß. Insbesondere der 4:0-Heimsieg gegen Atletico war eine Machtdemonstration auf europäischem Parkett.
Auch wenn es einem Tiefstapler wie Lucien Favre nicht gefallen wird: Dieser BVB kann in der Champions League wie zu klopp’schen Zeiten ganz oben mitspielen. Vielleicht kommt es ja schon im Achtelfinale zu einem Duell Favre-Klopp.
© getty
Auch wenn es einem Tiefstapler wie Lucien Favre nicht gefallen wird: Dieser BVB kann in der Champions League wie zu klopp’schen Zeiten ganz oben mitspielen. Vielleicht kommt es ja schon im Achtelfinale zu einem Duell Favre-Klopp.
PLATZ 4 – FC BARCELONA: Wie in jedem Jahr ganz oben mit dabei – speziell dank Lionel Messi. Der Argentinier scheint der Welt dieser Tage zeigen zu wollen, dass er mehr verdient als den fünften Platz beim Ballon d'Or.
© getty
PLATZ 4 – FC BARCELONA: Wie in jedem Jahr ganz oben mit dabei – speziell dank Lionel Messi. Der Argentinier scheint der Welt dieser Tage zeigen zu wollen, dass er mehr verdient als den fünften Platz beim Ballon d'Or.
Allerdings ist und bleibt Barca weiterhin sehr abhängig von Messi. Hält die Defensive in diesem Jahr zusammen und verschläft Ousmane Dembele nicht so oft, liegt der Titelgewinn zweifellos im Bereich des Möglichen.
© getty
Allerdings ist und bleibt Barca weiterhin sehr abhängig von Messi. Hält die Defensive in diesem Jahr zusammen und verschläft Ousmane Dembele nicht so oft, liegt der Titelgewinn zweifellos im Bereich des Möglichen.
PLATZ 3 – MANCHESTER CITY: Pep Guardiola lechzt nach dem Henkelpott. Sein Team auch. In der Gruppenphase mussten die Skyblues aber keine allzu große Hürde nehmen.
© getty
PLATZ 3 – MANCHESTER CITY: Pep Guardiola lechzt nach dem Henkelpott. Sein Team auch. In der Gruppenphase mussten die Skyblues aber keine allzu große Hürde nehmen.
Nichtsdestotrotz gehört das Team um die deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leroy Sane zu den besten und gefährlichsten der Königsklasse. Alles andere als ein Final-Einzug wäre in Anbetracht der hohen Investitionen des Vereins eine Enttäuschung.
© getty
Nichtsdestotrotz gehört das Team um die deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leroy Sane zu den besten und gefährlichsten der Königsklasse. Alles andere als ein Final-Einzug wäre in Anbetracht der hohen Investitionen des Vereins eine Enttäuschung.
PLATZ 2 – JUVENTUS: In Italien nach wie vor eine Klasse für sich, in Europa (noch) nicht. Mit dem Transfer von Superstar Cristiano Ronaldo hat die Alte Dame ein klares Signal gesendet: Sie will die Champions League unbedingt.
© getty
PLATZ 2 – JUVENTUS: In Italien nach wie vor eine Klasse für sich, in Europa (noch) nicht. Mit dem Transfer von Superstar Cristiano Ronaldo hat die Alte Dame ein klares Signal gesendet: Sie will die Champions League unbedingt.
Bisher geht dieser Plan sehr gut auf. Das Team von Massimiliano Allegri darf sich trotz der 1:2-Pleite bei den Young Boys Bern zu den engsten Titelkandidaten zählen. Ronaldo kann in den entscheidenden Momenten für den Unterschied sorgen.
© getty
Bisher geht dieser Plan sehr gut auf. Das Team von Massimiliano Allegri darf sich trotz der 1:2-Pleite bei den Young Boys Bern zu den engsten Titelkandidaten zählen. Ronaldo kann in den entscheidenden Momenten für den Unterschied sorgen.
PLATZ 1 – PARIS SAINT-GERMAIN: Beendete die mit Abstand schwerste Gruppe als Erster und untermauerte so seinen Status als einer der Top-Favoriten. Besitzt neben dem nötigen Kleingeld und Stars wie Neymar und Kylian Mbappe…
© getty
PLATZ 1 – PARIS SAINT-GERMAIN: Beendete die mit Abstand schwerste Gruppe als Erster und untermauerte so seinen Status als einer der Top-Favoriten. Besitzt neben dem nötigen Kleingeld und Stars wie Neymar und Kylian Mbappe…
…mittlerweile auch einen Trainer, der sie richtig einsetzt. Thomas Tuchel leistet bisher hervorragende Arbeit. Auch wenn er vielleicht noch einen Sechser gebrauchen könnte: Stand jetzt ist sein PSG der größte Titel-Kandidat.
© getty
…mittlerweile auch einen Trainer, der sie richtig einsetzt. Thomas Tuchel leistet bisher hervorragende Arbeit. Auch wenn er vielleicht noch einen Sechser gebrauchen könnte: Stand jetzt ist sein PSG der größte Titel-Kandidat.
1 / 1
Werbung
Werbung