Fussball

FC Schalke 04: Ahmed Kutucu meldet sich nach Instagram-Wirbel zu Wort

Von SPOX
Ahmed Kutucu hat sich nach dem von ihm ausgelösten Instagram-Wirbel geäußert.
© getty

Schalke-Talent Ahmed Kutucu hat sich nach dem von ihm selbst ausgelösten Instagram-Wirbel zu Wort gemeldet und auf ein Missverständnis verwiesen.

Der 18-Jährige, der von Trainer Domenico Tedesco für das abschließende Champions-League-Gruppenspiel am Abend gegen Lokomotive Moskau (19 Uhr im LIVETICKER) nominiert wurde, hatte am Montag einen Post mit einem Like versehen, in welchem der ehemalige Hamburger Bundesliga-Profi Rafael van der Vaart die Königsblauen heftig kritisiert hatte.

FC Schalke 04: Ahmed Kutucu erklärt Like von van-der-Vaart-Post

"Bei Schalke kann derzeit kaum einer den Ball stoppen", hatte sich der Niederländer am Sonntagabend bei Sky über die schwache S04-Leistung in der jüngeren Vergangenheit ausgelassen.

Gut 24 Stunden später erklärte der Stürmer seine Aktion. Er habe die Aussage überhaupt nicht liken wollen. "Ich hatte nur Schalke gelesen, weil Schalke blau hervorgehoben war. Ich hatte die Aussage nicht gelesen und entschuldige mich für den vorschnellen Like und das ausgelöste Missverständnis."

Konsequenzen von Vereinsseite dürften dem Teenager allerdings wohl nicht drohen.

Tedesco schwärmt von Kutucu

Auf der Pressekonferenz vor der letztlich sportlich nicht mehr entscheidenden Partie gegen die Russen schwärmte Tedesco am Montag in den höchsten Tönen vom türkischen Nationalspieler.

"Ahmed hat einen sehr guten Torabschluss und bewegt sich sehr gut. Zudem hat er den Ball sehr eng am Fuß, will das Leder ständig haben und ist gefährlich bei Standards. In der U19 hat er verschiedene Positionen gespielt. Nicht nur als Stürmer, sondern auch als Achter. Er ist charakterlich top und in der vergangenen Saison sehr gewachsen."

Gut möglich also, dass Kutucu, der in dieser Saison in der A-Junioren-Bundesliga in elf Spielen bereits elf Tore erzielte, angesichts der großen Schalker Sorgen in der Offensive schon gegen Moskau eine Bewährungsprobe erhält.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung