Fussball

BVB - Borussia Dortmund gegen FC Brügge in der Champions League: Der Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
© getty

Borussia Dortmund hat durch den Punktgewinn gegen den FC Brügge das Ticket fürs Achtelfinale der Champions League gelöst. Hier könnt ihr den Liveticker nachlesen.

Borussia Dortmund hat ohne Glanz sein erstes großes Etappenziel erreicht und ist ins Achtelfinale der Champions League eingezogen. Der BVB holte beim 0:0 gegen den belgischen Meister FC Brügge den nötigen Punkt, um zum achten Mal in die K.o.-Runde der Königsklasse einzuziehen, im Fernduell mit Atletico Madrid um den Gruppensieg ist Dortmund aber nun auf Schützenhilfe angewiesen.

Der BVB muss sein letztes Gruppenspiel am 11. Dezember bei der AS Monaco gewinnen und zugleich auf einen Ausrutscher von Atletico gegen Brügge hoffen - sonst droht ein vermeintlich schwierigerer Gegner im Achtelfinale.

Hier geht es zur ausführlichen Analyse des Spiels.

BVB gegen FC Brügge 0:0: Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker

90+3.: Das Spiel ist vorbei!

90.: Drei Minuten gibt es obendrauf.

90.: Zur Sicherheit holt Lucien Favre seinen wichtigen Mittelfeldstrategen Axel Witsel vom Feld und bringt Thomas Delaney. Damit schöpft der Dortmudner Trainer sein Wechselkontigent restlos aus.

88.: Axel Witsel vertritt sich das Knie, bleibt am Boden liegen. Kurz darauf folgt die Spielunterbrechung.

Kommt die Schluss-Offensive vom BVB?

86.: Mit einem feinen Haken sorgt Christian Pulisic für die Initialzündung. So kommt Bewegung rein. Mit einer Flanke verlagert der Offensivmann das Spiel links in den Sechzehner. Dort nimmt Jadon Sancho den Ball gut an, legt ihn zurück in die Mitte. Paco Alcacer jedoch zielt mit dem rechten Fuß deutlich zu hoch.

85.: Mit einem langen Ball versucht Manuel Akanji, Marco Reus zu bedienen. Ethan Horvath ist aufmerksam und fängt diesen Pass sicher ab.

82.: Auf dem Rasen schaut es derzeit nicht so aus, als würde noch irgendetwas passieren. Es deutet sich eine torlose Veranstaltung an. Wer riskiert noch was?

80.: Nächste Auswechslung: Hakimi kommt für den offenbar leicht angeschlagenen Diallo.

78.: Und wenn das Team von Ivan Leko in der Schlussphase mehr wagen sollten, dann könnte es leichter werden für den BVB, dann böten sich vermutlich mehr Räume an.

77.: Brügge hat die Europa League sicher. Wenn es vielleicht doch mehr sein soll, dann müssen die Belgier langsam etwas tun. Nur ein Sieg erhält ihre Chancen auf den Verbleib in der Königsklasse am Leben.

Geduldsspiel für den BVB

76.: Ivan Leko nimmt einen Wechsel vor: Emmanuel Dennis wird durch Mats Rits ersetzt.

74.: Dann sehen die 66.099 Zuschauer im Signal Iduna Park die erste Torszene der Gäste. Emmanuel Bonaventure zieht halblinks in der Box ab. Der Rechtsschuss fliegt links am Gehäuse von Roman Bürki vorbei.

73.: Der erste Wechsel beim BVB: Für Raphael Guerreiro kommt Jadon Sancho in die Partie.

69.: So findet das Geduldsspiel eine Fortsetzung. Mittlerweile macht sich nur noch der BVB um das Geschehen auf dem Rasen verdient. Bleibt abzuwarten, ob sich der Lohn für diese Bemühungen noch einstellt. Gefahr droht von Brügge nach wie vor nicht. Sofern die nicht irgendeinen Wunderkonter aus dem Hut zaubern, liegt ein Gästetor nicht einmal im Ansatz in der Luft.

67.: Jetzt wird Marco Reus über die rechte Seite in den Sechzehner geschickt. Der Nationalspieler ist auch vor Ethan Horvath am Ball, wird dann aber wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen.

65.: Die Dortmunder sind durchaus bemüht, auch ohne Ball für Bewegung zu sorgen. Noch zieht auch das nicht den gewünschten Ertrag nach sich.

62.: Bliebe noch die Hoffnung, dass der BVB den Gegner irgendwann müde spielt, sich bei den Gästen Fehler einschleichen, die denn die erhofften Torchancen ermöglichen. Noch passiert in dieser Hinsicht viel zu wenig.

60.: Und da sich wenig Platz bietet, probiert es Manuel Akanji jetzt einfach mal aus der Distanz. Schließlich hinterlässt Ethan Horvath im Tor der Gäste heute wahrlich nicht den sichersten Eindruck. Den Kasten aber verfehlt der Schweizer mit seinem Rechtsschuss.

BVB verbessert - jedoch ohne Glück

57.: Brügge scheint kaum noch gewillt, auch nur irgendetwas für die Offensive zu tun. Selbst Entlastungsangriffe finden nicht statt. Die Belgier verteidigen mit Mann und Maus.

55.: Noch sind die Borussen dabei, sich den Gegner zurecht zu legen. Stück für Stück tasten sich die Jungs von Lucien Favre näher an Strafraum und Tor heran.

51.: Geduld wird der BVB dennoch weiterhin benötigen, da die Gäste an ihrer Herangehensweise nichts verändern.

48.: Jetzt spielt es der BVB schnell. Paco Alcacer bedient Marco Reus links in der Box. Dessen Flachpass in die Mitte kommt bei Christian Pulisic an. Dessen Versuch wird von Brandon Mechele entscheidend abgefälscht. Die folgende Ecke bleibt ohne nennenswerte Folgen.

47.: Frühzeitig kümmert sich Paco Alcacer um eine erste Abschlusshandlung. Der Linksschuss aus halbrechter Position wird von Brandon Mechele abgefälscht und dennoch von Ethan Horvath sicher gefangen.

46.: Unter dem Motto "Es kann nur besser werden" geht es in die zweite Halbzeit.

BVB einfallslos - Brügge harmlos

Halbzeit: Brügge erwies sich bislang als komplett harmlos. Zwar suchten die Gäste sehr sporadisch mal den Weg nach vorn, Durchschlagskraft entwickelte das Team von Ivan Leko aber gar nicht. Zwar zählte die Statistik drei Torschussversuche, die aber zwangen Roman Bürki nicht annähernd zum Eingreifen. Vom belgischen Meister ging bisher keinerlei Gefahr aus. Jetzt müssen die Borussen nur noch den Abwehrriegel knacken.

Halbzeit: Bislang tat sich nicht allzu viel im Signal Iduna Park. Borussia Dortmund bestimmte das Geschehen in weiten Teilen des ersten Durchgangs. Übermäßig viel Ertrag mochte sich allerdings nicht einstellen. Zwei nennenswerte Torszenen entsprangen den Bemühungen - in beiden Fällen handelte es sich um hochkarätige Chancen. Darüber hinaus sparte sich der BVB reichlich Ideen und Esprit für den zweiten Spielabschnitt auf.

45.+1.: Halbzeit im Signal-Iduna Park!

45.: Wegen wiederholten Foulspiels fängt sich Paco Alcacer seine erste Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb ein.

43.: Immerhin fliegt jetzt eine Flanke von der linken Seite, getreten von Abdou Diallo, in den Strafraum. Raphael Guerreiro geht kurz, gerät auch als Erster an die Kugel, die aber ins Tor-Aus springt.

40.: Natürlich würden es die Fans im Stadien gern sehen, wenn der Ball ab und zu mal aufs Tor zufliegen würde. Das würde die Chancen auf einen Treffer immens erhöhen.

38.: Optisch haben die Westfalen weiterhin klar das Sagen, doch entwickelt sich daraus sehr wenig. Es fehlt an Ideen, häufig auch an Tempo. Andererseits braucht der BVB auch nur einen Punkt. So gesehen, ist alles im Lot und Geduld vermutlich für den Moment das richtige Schlagwort.

36.: Eher einer Gewaltaktion kommt dieser Schussversuch von Mahmoud Dahoud, der aus halblinker Position und der zweiten Reihe abzieht. Prompt wird dieser Rechtsschuss natürlich abgeblockt.

BVB fehlt es noch an der Zielstrebigkeit

35.: Inzwischen bemüht sich der BVB um mehr Zielstrebigkeit. Durch die Mitte geht man aber etwas zu kleinteilig zu Werke. Genau dort stehen die Belgier sehr massiv und bekommen immer einen Fuß dazwischen.

32.: Urplötzlich hat Marco Reus in halblinker Position freie Bahn, nimmt auf dem Weg in den Sechzehner sofort Geschwindigkeit auf. Dort angekommen, zischt der Rechtsschuss des Nationalspielers um Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

30.: Um die fällige Ecke von der linken Seite kümmert sich Hans Vanaken. Dessen hohe Hereingabe findet auf den Schädel von Benoit Poulain. Dieser allerdings verfehlt den Katen von Roman Bürki mit seinem Kopfball deutlich.

29.: Auf dem linken Flügel lässt Emmanuel Bonaventure mit einem Haken Manuel Akanji aussteigen. Lukasz Piszczek kommt zu Hilfe und klärt zur Ecke. Eben jener Pole bestreitet heute übrigens sein 45. Champions-League-Spiel und löst damit Stefan Reuter an der Spitze von Dortmunds Bestenliste ab.

27.: Nach wie vor bestimmt der BVB das Geschehen über weite Strecken. Phasenweise führt ausnahmslos der Gastgeber den Ball. Auch die bislang einzige Torszene geht auf das Konto der Männer von Lucien Favre. Noch stellt sich das alles recht übersichtlich dar, was da unten auf dem Rasen geschieht.

25.: Eine Spur aussichtsreicher stellt sich die Situation für Sofyan Amrabat dar. Halbrechts an der Strafraumgrenze bietet sich eine Lücke. Beim Schussversuch jedoch rutscht dem marokkanischen Nationalspieler die PIlle über den rechten Spann.

Brügge: Defensiv kompakt - Offensiv mit Nadelstichen

23.: In dieser Phase tun die Gäste tatsächlich mal etwas fürs Spiel. Und Emmanuel Bonaventure möchte sogar aufs Tor schießen. Ihm steht allerdings an Mann in gelbem Trikot im Weg.

21.: Nach längerer Zeit lassen sich die Belgier mal wieder in des Gegners Hälfte sehen. Viel Unterstützung jedoch erfährt Sofyan Amrabat da nicht, es kommt kaum jemand mit. Schnell ist der Ball wieder weg.

19.: Aus ihren Standards - drei Ecken sind das inzwischen - machen die Dortmunder bislang gar nichts. Diese Szenen verpuffen bislang völlig ertraglos.

18.: Von der linken Seite fliegt ein ganz hoher Ball in den Gästestrafraum. Ethan Horvath ist da eigentlich zur Stelle, blickt aber offenbar ins Flutlicht. Wie anders ist zu erklären, dass ihm dieser Ball durch die Hände rutscht und von seiner Brust ins Tor-Aus springt.

16.: Geduld bringen die Borussen in jedem Fall mit. Und die ist auch nötig angesichts des tief stehenden Gegenrs. Viel Raum bietet sich da nicht.

14.: Stefano Denswil unterbindet mit einem Foul an Christian Pulisic, dass der BVB Tempo rein bringt. Der taktische Hintergedanke dieser Aktion lässt Gediminas Mazeika erstmals zur Gelben Karte greifen.

Dortmund - Brügge: Ausgeglichene Anfangsphase

12.: Danach beruhigt sich das Geschehen sofort wieder. Die Akteure auf dem Rasen verspüren keinerlei Eile.

10.: Die erste Torchance der Partie bleibt dem BVB vorbehalten. Manuel Akanji spielt zentral in die Spitze zu Marco Reus. Dieser bekommt die Kugel nicht kontrolliert, doch fünf Meter daneben steht Christian Pulisic völlig frei vor dem Tor. Aus halbrechter Position und etwa zehn Metern scheitert der mit seinem Linksschuss an Ethan Horvath.

8.: So etwas wie Zielstrebigkeit sehen die Zuschauer in Signal Iduna Park erstmals von den Gästen, die nach einem Ballgewinn schnell umschalten und sich in der Folge für kurze Zeit am gegnerischen Sechzehner festsetzen. Zum Abschluss allerdings kommen die Gäste nicht.

6.: Nach wie vor führt Dortmund beinahe ausnahmslos die Kugel. Und da sich zunehmend Ballsicherheit einstellt, kommen die Gäste kaum noch zum Zug. Der belgische Meister steht tief hinten drin.

4.: Das erste Spiel des Abends in der Gruppe A hat Altletico übrigens mit 2:0 gegen Monaco gewonnen und den Einzug ins Achtelfinale perfekt gemacht. Für den FC Brügge bedeutet dieses Ergebnis, dass man wegen des gewonnenen direkten Vergleichs mit den Monagesaaen das Überwintern in der Europa League sicher hat.

3.: Von Beginn an bemühen sich die Gastgeber intensiv um den Ball, wissen damit aber für den Moment noch nicht allzu viel mit anzufangen. Die Belgier lauern auf Ballverluste und ungenaue Pässe des Gegners.

2.: Feuchtkaltes Herbstwetter herrscht in Westfalen. Bei überschaubaren sechs Grad droht immer wieder Feuchtigkeit von oben. Der Rasen steckt das bislang gut weg. Und die Dortmunder Fans schreckt das ohnehin nicht, die sind wieder zahlreich erschienen und füllen die Ränge.

1.: Der litauische Schiedsrichter Mazeika hat die Partie angepfiffen.

BVB vs. Brügge im LIVE-TICKER: Vor dem Anpfiff

Die Aufstellungen:

  • BVB: Bürki - Piszczek, Diallo, Akanji, Zagadou - Dahoud, Witsel - Pulisic, Reus, Guerreiro - Alcacer
  • Brügge: Horvath - Poulain, Denswil, Mechele, Amrabat - Nakamba, Vormer, Mata, Vanaken, Dennis - Wesley

Vor Beginn: Im Vergleich zum letzten Bundesligaspiel nimmt Lucien Favre stattliche fünf Veränderungen vorn. Anstelle von Achraf Hakimi, Thomas Delaney, Mario Götze, Jadon Sancho und Jacob Brunn Larsen, die heute allesamt auf der Bank Platz nehmen werden, rücken Abdou Diallo, Mahmoud Dahoud, Christian Pulisic, Raphael Guerreiro und Paco Alcacer in die Dortmunder Startelf.

Vor Beginn: 21 Uhr: Dann ist Zeit für Champions League im Signal-Iduna Park.

Vor Beginn: Die U19 vom BVB hat in der Youth League 2:1 gegen Brügge gewonnen. Torschützen waren übrigens Pena-Zauner und Pherai.

Vor Beginn: Gutes Omen? Schiedsrichter Gediminas Mazeika pfiff in seinem ersten Champions-League-Spiel Bayer Leverkusen, die sich mit 3:0 gegen Monaco durchsetzen konnten.

Vor Beginn: Anpfiff der Partie ist um 21 Uhr. Der BVB gewann das Hinspiel gegen den FC Brügge mit 1:0 und konnte sich auch in den folgenden zwei Partien ohne Gegentor durchsetzen. Am 18.09. schoss Christian Pulisic den Siegtreffer in der 85. Minute.

Borussia Dortmund vs FC Brügge im TV und Livestream

Der Pay-TV-Sender Sky zeigt die Partie in Deutschland live und exklusiv auf Sky Sport 2 sowie im Livestream bei Sky Go . In Österreich zeigt hingegen der Streamingdienst DAZN die Partie.

Darüber hinaus zeigt DAZN einen Großteil der weiteren Spiele der Königsklasse sowie Partien aus den europäischen Topligen Premier League, Primera Division, Serie A und Ligue 1.

Hier geht es zu einer Übersicht, welche Spiele von DAZN und welche von Sky gezeigt werden.

BVB gegen Brügge heute live: Voraussichtliche Aufstellungen

Die Aufstellungen werden rund eine Stunde vor Spielbeginn bekannt gegeben: So könnten die beiden Teams auflaufen:

  • Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek, Akanji, Zagadou, Hakimi - Delayney, Witsel - Pulisic, Reus, Guerreiro - Götze
  • FC Brügge: Horvath - Poulain, Mitrovic, Mechele, Mata - Rits, Vanaken, Vormer - Nakamba, Rezaei, Wesley

Borussia Dortmund vs FC Brügge: Der Schiedsrichter

Gediminas Mazeika aus Litauen leitet die heutige Begegnung zwischen dem BVB und dem FC Brügge. Für den 40-Jährigen ist es der dritte Einsatz in der Champions League, die Borussen pfiff er bisher noch nicht.

Vytautas Simkus, Vytenis Kazlauskas und Dovydas Suziedelis werden den Litauer unterstützen.

Dortmund gegen Brügge: Die letzten Duelle

DatumWettbewerbBegegnungErgebnis
18.09.2018Champions LeagueFC Brügge - Borussia Dortmund0:1 (0:0)
27.08.2003Champions League (Qualifikation)Borussia Dortmund - FC Brügge2:4 n.E.
13.08.2003Champions League (Qualifikation)FC Brügge - Borussia Dortmund2:1 (2:0)
09.12.1987Europa LeagueFC Brügge - Borussia Dortmund5:0 n.V.
25.11.1987Europa LeagueBorussia Dortmund - FC Brügge3:0 (1:0)

BVB - Brügge: Dortmund kann heute ins Achtelfinale einziehen

Mit einem Sieg oder Remis gegen den FC Brügge würde sich Borussia Dortmund vorzeitig für das Achtelfinale der Champions League qualifizieren. Der Gruppensieg wäre jedoch selbst bei einem Erfolg noch nicht sicher, Atletico Madrid steht derzeit punktgleich mit den Borussen und trifft heute auf den AS Monaco.

In der gestrigen Pressekonferenz gab BVB-Trainer Lucien Favre bekannt, dass er auf einen vollen Kader zurückgreifen kann und es keine Verletzten gibt. Zudem ist sich Mittelfeldspieler Mario Götze sicher, dass die Borussia als Favorit in das Duell geht:

"Das Hinspiel war relativ zu Beginn der Saison. Danach haben wir uns als Mannschaft gut entwickelt und unsere Punkte geholt!"

Borussia Dortmund vs FC Brügge: Götze erneut im Sturm?

Mario Götze wird wahrscheinlich in der Spitze starten, während Teamkollege Paco Alcacer erneut als Edel-Joker dient. Obwohl der Spanier zuletzt äußerst treffsicher war, wird Trainer Lucien Favre wohl kein Risiko eingehen wollen.

"Er hat in Barcelona nicht viel gespielt. Ist normal, dass er nicht über 90 Minuten spielen kann. Das dauert", sagte er. Lediglich ein Pflichtspiel bestritt Alcacer bislang über die gesamte Spielzeit.

Allerdings hätte Götze anscheinend keine Probleme damit, Minuten abzugeben, solange der BVB gewinnt:

"Für mich ist gut, meinen Teil dazu beizutragen, dass wir die Spiele gewinnen. Wenn ich nach 60 Minuten müde bin und Paco kommt rein und macht das Tor - es gibt definitiv Schlechteres."

Champions League heute live: Die Gruppe A mit dem BVB und Brügge

PlatzTeamSpieleTorePunkte
1Borussia Dortmund48:29
2Atletico Madrid47:69
3FC Brügge46:54
4AS Monaco42:101
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung