Fussball

TSG 1899 Hoffenheim - Olympique Lyon heute im LIVETICKER verfolgen

Von SPOX
© getty

Die TSG 1899 Hoffenheim und Olmpique Lyon trennen sich in einer dramatischen Partie am Ende mit 3:3. Für die TSG traf Andre Kramaric doppelt, ehe Joelinton in der Nachspielzeit noch für den späten Ausgleich sorgte.

Mit dem Unentschieden steht die TSG nach drei Spieltagen bei zwei Punkten und findet sich auf Platz drei hinter Manchester City und Lyon wieder.

TSG 1899 Hoffenheim - Olympique Lyon (3:3): Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Einmal durchatmen, bitte. Hoffenheim und Lyon liefern sich einen wilden Schlagabtausch. Sechs Tore, jede Menge Torchancen, viel Offensivpower und jede Menge kapitale Schnitzer. Die Partie hatte alles zu bieten. Hoffenheim wird sich ärgern, dass es das Spiel aufgrund drei individueller Fehler nicht gewinnen konnte. Und vorne, trotz drei astrein herausgespielter Tore, viel zu viel verballerte. Lyon kann mit dem Punkt absolut zufrieden sein, hat seinerseits aber gezeigt, dass es jederzeit zuschlagen kann.

90.+4.: Demirbay beschwert sich nach Abpfiff zu vehement und sieht noch die Gelbe Karte.

90.+4.: Die TSG ist außer sich, weil Kaderabek im Mittelfeld ein Foul gegen sich gepfiffen bekommt - und der Schiedsrichter die Partie daraufhin nicht wieder anpfeifft. Hoffenheim und Lyon trennen sich 3:3!

90.+3.: Eine Minute hat Hoffenheim noch Zeit für den Siegtreffer - und drückt dementsprechend auf die Tube. Ein Unentschieden ist zu wenig!

90.+2.: Tooooooor für die TSG 1899 Hoffenheim, 3:3 durch Joelinton. In der 92. Minute kommt Hoffenheim zum hochverdienten Ausgleich! Schulz hinterläuft auf der linken Seite Kramaric und bekommt den Ball perfekt in den Lauf serviert. Schulz legt quer und in der Mitte schiebt Joelinton, leicht abseitsverdächtig, ein.

90.+1.: Die dreiminütige Nachspielzeit ist angebrochen, der letzte Wechsel der Partie gebührt Lyon, um noch ein wenig Zeit von der Uhr zu nehmen. Traore geht runter, Cheikh kommt aufs Feld.

88.: Und der folgende Freistoß wird brandgefährlich: Demirbay bringt den Ball in die Mitte, am Fünfer kommt Vogt völlig frei zum Kopfball - und setzt den Ball ganz knapp am rechten Pfosten vorbei.

86.: Kramaric lässt an der linken Außenbahn Tete stehen und wird dann umgegrätscht. Dafür gibt es die erste Verwarnung in dieser fairen Partie.

85.: Und jetzt liegt der Handschrei auf den Hoffenheimer Lippen: Demirbay will vom rechten Strafraumecke Flanken, Denayer blockt den Ball mit der Hand. Doch die Pfeiffe bleibt stumm - doch den Elfmeter hätte man durchaus geben können!

85.: Zuber empfängt einen tiefen Pass an der Strafraumkante, macht den Ball auch gut fest, doch sein Schnittstellenpass zu Joelinton gerät etwas zu lang. Lopes nimmt den Ball auf - und lässt sich Zeit, um den Ball wieder ins Spiel zu bringen.

83.: Nelson nimmt auf der linken Seite den Ball auf, zieht nach innen und legt zu Akpoguma auf. Der nimmt sich aus 30 Metern ein Herz, zielt das lange Eck an und verfehlt dieses um gut einen Meter.

82.: Kurz darauf wechselt Lyon ein zweites Mal, Terrier hat Feierabend und wird durch Ferri ersetzt.

81.: Der nächste frische Wind für Hoffenheim, Zuber kommt für Belfodil.

81.: Erster Wechsel bei Lyon, Torschütze Depay macht Platz, Abräumer Dembele kommt aufs Feld.

80.: Kramaric mit einem tollen Laufweg, von der linken Seite stiehlt er sich im Rücken der Abwehr davon, empfängt einen Chipball - kann ihn jedoch nicht kontrollieren! Der Ball verspringt, Chance vertan.

79.: Grillitsch zieht aus der zweiten Reihe ab, wird aber geblockt. Demirbays Ecke kann am kurzen Pfosten geklärt werden, Depay nimmt den Ball daraufhin an der Strafraumkante auf und haut ihn weit und lang raus aus der eigenen Hälfte.

77.: Die letzte Viertelstunde bricht an, Hoffenheim wird nicht viel anderes übrig bleiben, als alles nach vorne zu werfen. Eine Niederlage wäre nicht nur unverdient, sondern wohl auch das Aus in der Gruppenphase. Verliert die TSG heute, müssen in den letzten drei Spielen eigentlich neun Punkte her..

75.: Es geht hin und her: Ndombele legt im Liegen auf Tete weiter, der zur Strafraumkante zu Aouar ablegt. Dessen Schuss fliegt aber Richtung Oberrang.

73.: Hoffenheim muss auf Sieg gehen: Bicakcic verlässt das Feld, Jungstar Reiss Nelson kommt auf die Platte.

72.: Chipball aus dem Mittelkreis von Demirbay zu Joelinton in den Strafraum, Marcelo hat gerade so noch die Fußspitze dazwischen, sodass Lopes vor dem Stürmer an den Ball kommt.

71.: Der nächste Schuss kommt von Schulz, der nach einem guten Demirbay-Pass links in den Strafraum eindringt und aus spitzem Winkel abzieht. Erneut ist Lopes zur Stelle und wehrt zur Ecke ab.

70.: Kramaric mit der Chance zum Ausgleich, nach einem Haken will er von der Strafraumgrenze ins Eck schieben, doch Lopes ist auf dem Posten und taucht erfolgreich ab.

69.: Ein unfassbarer Spielverlauf. Lyon nutzt jeden Fehler der Hoffenheimer gnadenlos aus und liegt plötzlich wieder in Front. Weil Hoffenheim auf der anderen Seite seine Chancen nicht nutzt. Und Lyon eben die Offensivqualität hat, um jederzeit zuzuschlagen.

67.: Tooooor für Olympique Lyon, 2:3 durch Memphis Depay. Hoffenheim schlägt sich selbst. Kaderabek spielt einen Fehlpass, aus der eigenen Hälfte spielt Aouar daraufhin einen langen Ball auf den startenden Depay. Akpoguma begeht einen fürchterlichen Stellungsfehler, köpft zudem am Tor vorbei und Depay hat freie Bahn. Vogt will ihn noch stören, doch Depay ist kaltschnäuzig genug, um den Ball an Baumann vorbei ins lange Eck zu schieben.

65.: Belfodil mit der DICKEN Chance, wieder vorzulegen! Demirbay verspringt an der Strafraumkante der Ball, doch irgendwie trudelt er zu Belfodil, der sich allerdings im Abseits wähnt und deswegen gedanklich abschaltet. Als er erkennt, dass die Fahne des Linienrichters korrekterweise unten bleibt, zieht er doch noch ab, verfehlt mit seinem Schlenzer den rechten Knick aber deutlich.

62.: Hoffenheim macht Druck, ist die bessere Mannschaft, hat das dritte Tor auf dem Fuß - und doch ist die Partie wieder komplett offen. Umso ärgerlicher, weil es erneut ein individueller Fehler war, der Lyon den zweiten Treffer beschert. Auch wenn sehr viel Dampf hinter Ndombeles Schuss war, muss Baumann den irgendwie abwehren.

60.: Der Wechsel hatte sich vor dem Ausgleich angebahnt: Szalai hat Feierabend, Joelinton übernimmt seinen Part in der offensiven Dreierreihe.

Hoffenheim vorne zu fahrlässig, Baumann unglücklich

59.: Tooooor für Olympique Lyon, 2:2 durch Tanguy Ndombele. Lyon gleicht urplötzlich aus! Traore mit einem tollen Pass in die Schnittstelle zu Ndombele, der von der rechten Seite aus spitzem Winkel wuchtig abzieht und Baumann damit überrumpelt. Der war nicht unhaltbar...

57.: Nächster Diagonalball auf Kaderabek, den Mendy einmal mehr aus den Augen verliert. Kaderabek zieht aus halbrechter Position ab, Lopes ist zur Stelle und macht das kurze Eck zu.

54.: Demirbay hat das dritte Tor auf dem Kopf: Denayer kann einen langen Ball nicht klären, spielt Kramaric direkt in die Füße. Der Torschütze verlagert auf die rechte Seite zum freien Schulz, dessen Flanke kann Demirbay aus acht Metern ins Tor köpfen, der sein Timing passt nicht ganz, sodass der Ball über das Gehäuse fliegt.

53.: Mendy macht auf der linken Seite Dampf, geht an Kaderabek vorbei und dringt in den Sechzehner ein. Seine Hereingabe wird zur Ecke geklärt, die Depay in die Mitte bringt. Terrier kommt am kurzen Pfosten zum Kopfball, setzt diesen aber deutlich neben das Tor.

52.: Depay bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Sechzehner, Vogt steht goldrichtig und klärt den Ball ohne Probleme mit dem Kopf.

49.: Ein Traumstart für Hoffenheim in diese zweite Halbzeit. Und die Führung ist aufgrund der Schlussphase des ersten Durchgangs absolut verdient. Jetzt ist Lyon gezwungen, mehr für die Offensive zu tun. Allerdings haben sie heute auch schon gezeigt, dass sie das absolut drauf haben...

47.: Tooooooor für die TSG 1899 Hoffenheim, 2:1 durch Andrej Kramaric. Hoffenheim erzielt die Führung! Nach einem Einwurf kommt Demirbay auf der rechten Seite zur Flanke, in der Mitte springt Traore unter dem Ball her. Kramaric nutzt das, hat die Ruhe, um den Ball mit der Brust anzunehmen und aus kurzer Distanz einzuschieben. Doppelpack für den Kroaten und im Abschluss eine Kopie des ersten Treffers!

46.: Beide Teams sind unverändert auf den Rasen zurückgekehrt, es kann weitergehen.

Halbzeit: Hoffenheim und Lyon liefern sich ein enges und kurzweiliges CL-Spiel. Lyon zeigte in der Anfangsphase, wie stark es ist, wirbelte die Hoffenheimer Abwehrreihe mehrmals durcheinander, hatte aber noch kein Schussglück. Doch nach 15 Minuten fanden die Gastgeber besser in die Partie, fanden nun die sich bietenden Räume und erspielten sich Torchance um Torchance. Die Führung durch Traore nach einem individuellen Fehler von Vogt war zu diesem Zeitpunkt nicht vorherzusehen. Wohl aber der verdiente Ausgleich von Kramaric. Danach läutete Hoffenheim einen Sturmlauf ein, vor allem über die rechte Seite laufen immer wieder gefährliche Angriffswellen. Lyon kann glücklich sein, dieses Remis in die Halbzeit gebracht zu haben.

45.+1.: Die Ecke wird kurz ausgeführt, bringt aber keine Gefahr ein. Sekunden danach ist Halbzeit.

45.: Kurz vor Schluss schafft es Lyon doch nochmal, sich zu befreien. Aouar dringt auf der linken Seite in den Sechzehner ein, seine flache Hereingabe grätscht Akpoguma zur Ecke weg.

43.: Selbes Spiel: Belfodil im Zusammenspiel mit Kaderabek, Flanke in die Mitte, diesmal halbhoch, in der Mitte streckt Szalai die langen Gräten aus, schießt aber über das Tor.

42.: Von der in den ersten 15 Minuten angedeuteten Offensivpower der Gäste ist nichts mehr zu erkennen. Das Tor fiel nach einem krassen individuellen Fehler, Torchancen hatte Lyon in der letzten halben Stunde keine mehr zu verzeichnen. Es spielt nur noch Hoffenheim.

40.: Hoffenheim hat die linke Abwehrseite von Lyon als Schwachstelle ausgemacht, Mendy steht dort aktuell komplett neben sich und weiß nicht, wie er den agilen und spielfreudigen Kaderabek verteidigen soll. Immer wieder laufen die Angriffswellen über den Tschechen. Eine Führung wäre mittlerweile verdient.

38.: Hoffenheim ist der Führung nahe: Demirbays Schuss aus der Distanz wird geblockt, prallt aber zu Kaderabek, den Mendy überhaupt nicht ind en Griff bekommt. Und im dritten Anlauf findet Kaderabek auch einen Abnehmer für seine Flanke: Belfodil schießt aus elf Metern direkt, doch Lopes ist auf dem Posten und vergräbt den Ball unter sich.

37.: Und direkt nochmal dieselbe Aktion: Diesmal spielt Kramaric den langen Ball von der linken Seite zu Kaderabek, der sich gegen Mendy erneut freistiehlt und diesmal direkt in die Mitte gibt. Dieses Mal ist es Denayer, der in höchster Not vor Szalai und Belfodil klären kann.

36.: Toller langer Ball von Grillitsch auf die rechte Seite zu Kaderabek, der den Ball wunderbar aus der Luft nimmt und schnell quer legt zu Szalai. Der wird von Marcelo aber astrein verteidigt, der Brasilianer grätscht den Ball zur Ecke weg.

Lyon geht in Führung, Hoffenheim mit der schnellen Antwort

32.: Tooooooor für die TSG 1899 Hoffenheim, 1:1 durch Andrej Kramaric. Die schnelle Antwort der Hoffenheimer! Grillitsch mit einer gefühlvollen Flanke vom linken Strafraumeck auf den zweiten Pfosten, dort gewinnt Kaderabek das Kopfballduell gegen Mendy. In der Mitte kommt Denayer vor Szalai mit dem Kopf an den Ball, doch dahinter lauert Kramaric, der den Ball mit der Brust annimmt und aus kurzer Distanz einnetzt.

28.: Da hat Hoffenheim gerade ins Match gefunden, hatte das Momentum nach den zwei guten Gelegenheiten für sich und dann sorgt die Verletzungspause für Mendy dafür, dass der Rhythmus gestört und der Faden verloren wird. Der Führungstreffer war natürlich ein komplettes Geschenk für die Gäste.

27.: Toooooor für Olympique Lyon, 0:1 durch Bertrand Traore. Ein individueller Fehler beschert Lyon die Führung: Baumann spielt einen kurzen Abstoß zu Vogt, der wird von Traore unter Druck gesetzt. Sein Rückpass auf Baumann missrät völlig, Traore nimmt den Ball auf, umkurvt Baumann spielerisch und schiebt ins leere Tor ein.

25.: Grillitsch will eigentlich Belfodil an der Strafraumkante anspielen, findet stattdessen aber Szalai, der frei plötzlich frei durch ist. Lopes ist aber hellwach, ist knapp vor dem Ungarn am Ball und untergräbt diesen unter sich.

23.: Hoffenheim ist nun deutlich besser in der Partie, findet allmählich die freien Räume. Die zwei Angriffe vorhin waren beide wunderbar herausgespielt. Jetzt muss nur noch am Torabschluss gefeilt werden ...

21.: Und gleich der nächste Hochkaräter hinterher: Kramaric stiehlt sich zwischen den Linien frei und wird von Bicakcic angespielt. Er nutzt den sich bietenden Platz für einen Steilpass zum einlaufenden Szalai und der legt kurz vor der Grundlinie quer zu Belfodil, der den Ball knapp am linken Pfosten vorbeisetzt.

19.: Jetzt aber Hoffenheim mit der ersten guten Chance: Grillitisch läuft auf die letzte Abwehrkette zu, nimmt Schulz auf der rechten Seite mit. Dessen Flanke wischt Lopes per Flugeinlage kurz vor Szalai aus dem Fünfer, doch im Rückraum rauscht Belfodil an, jagt das Leder allerdings deutlich über den Kasten.

17.: Und auch die Rückwärtsbewegung funktioniert bei Lyon gut, nach Ballverlust formiert sich das Team schnell in eine kompakte 4-5-1-Grundformation. Einzig Depay stört zaghaft die Kreise der Hoffenheimer Dreierkette. Bisher haben die die Gastgeber kein Durchkommen gefunden.

Olympique Lyon dominiert die Anfangsphase

15.: Lyon ist in dieser Anfangsphase die bessere Mannschaft, stellt die Hoffenheimer Hintermannschaft mit seinen schnellen, kreativen und ballsicheren Spielern vor Probleme. Vor allem Traore macht viel Dampf über die rechte Seite und auch Depay, der sich im Zentrum immer wieder fallen lässt, ist schwer vom Ball zu trennen.

13.: Hoffenheim erarbeitet sich den ersten Eckball, Demirbay bringt den Ball von der rechten Seite in die Mitte. Auf Höhe des Elfmeterpunkts steht Vogt völlig frei, sein Kopfball missrät aber und wird geblockt. Auch der Nachschuss wird nicht gefährlich, Lopes fängt den Ball sicher aus der Luft.

10.: Nächste gute Chance für Lyon: Aouar gewinnt im Mittelkreis den Ball und schaltet schnell um, schickt Traore in den Sechzehner. Der will nach innen ziehen, dabei verspringt ihm aber der Ball. Die Kugel kullert allerdings wieder zu Aouar, der aus elf Metern mit der Innenseite vollenden will, doch Akpoguma wirft sich in den Ball und blockt.

8.: Vogt mit einer guten Spieleröffnung auf Kramaric, der legt rechts raus auf Schulz. Dessen flache Hereingabe wird geklärt, allerdings genau in die Füße vom nachrückenden Kramaric. Der Kroate legt sich den Ball auf den rechten Fuß und zieht ab, zielt aber gut zwei Meter zu hoch.

6.: Es zeigt sich, dass Hoffenheims Defensive heute viel Arbeit bevorsteht. Lyon kombiniert sich parallel zur Strafraumlinie, spielt viel klein-klein, bis Depay beinahe durch ist. Sein Schuss aus 16 Metern wird aber noch rechtzeitig geblockt.

3.: Keine drei Minuten gespielt, und Lyon hat schon die Führung auf dem Fuß: Traore wird auf der rechten Seite nicht angegriffen, kann mit Ball am Fuß in Seelenruhe Richtung Sechzehner traben und schickt Ndombele Richtung Grundlinie. Von dort geht der Ball mit der Hacke direkt zurück zu Traore, der aus acht Metern den Ball am Tor vorbeischiebt.

1.: Es geht los, der Ball rollt!

Vor Beginn: Die Teams sind auf dem Rasen, die Hymne ertönt - gleich kann es los gehen!

Vor Beginn: Lyon kommt als Tabellenführer nach Sinsheim, vor allem der Sieg bei ManCity hat für Aufsehen und Respekt gesorgt. Lyon-Coach Bruno Genesio erwartet heute eine "sehr organisierte Mannschaft, die gut und g erne nach vorne spielt." Auch Lyon hat beobachtet, dass "die ersten beiden Spiele der CL Hoffenheim nicht gerecht wurde. Davor haben wir Respekt."

Vor Beginn: Auf dem Weg um ersten CL-Sieg muss Nagelsmann heute erneut auf Leonardo Bittencourt verzichten, der Ex-Kölner hat weiterhin Probleme in der Bauchmuskulatur, soll für das Wochenende aber wieder eine Options ein. Etwas überraschend steht Ishak Belfodil in der Startelf, der Neuzugang fehlte zuletzt krankheitsbedingt, darf heute aber von Beginn an ran. Auch Joshua Brenet steht wieder im Kader. Reiss Nelson, der Doppelpacker aus Nürnberg, nimmt zunächst auf der Bank Platz.

Vor Beginn: Lange Rede, kurzer Sinn: Zu Hause gegen Lyon muss ein Sieg her. "Das ist realistisch", stuft Nagelsmann Kontrahent Lyon als ebenbürtig ein. Auch wenn der Drittplatzierte der letztjährigen Ligue1-Saison "mit Unbekümmertheit, viel Talent und sehr, sehr großer Offensivpower" erwartet wird.

Vor Beginn: Denn, so rechnete Julian Nagelsmann auf der Spieltags-Pressekonferenz vollkommen richtig vor, gewinnt Lyon heute und angenommen ManCity holt drei Punkte gegen Donezk, sind es sechs Punkte Rückstand auf Lyon und fünf auf den englischen Meister. Bei dann nur noch neun offenen Punkten keine rosige Ausgangsposition, um die Gruppenphase zu überstehen und erstmals ins Achtelfinale einzuziehen.

Vor Beginn: 180 Minuten Champions-League-Gruppenphase stehen seit dieser Saison in der Vereinsgeschichte der TSG 1899 Hoffenheim zu Buche. Zwei Spiele, in denen der Eindruck deutlich wurde, dass sich der kleine Verein bei Sinsheim auch europäisch behaupten kann. Allerdings auch zwei Spiele, aus denen nur ein Punkt mitgenommen wurde. Und so steht Hoffenheim nach dem 2:2 gegen Donezk und dem unglücklichen 1:2 gegen Manchester City heute gegen Lyon schon ordentlich unter Druck.

TSG Hoffenheim - Olympique Lyon: Die Aufstellungen

Die Aufstellungen sind jetzt da. So lassen die beiden Trainer ihre Mannschaften starten:

  • Aufstellung Hoffenheim: Baumann - Kaderabek, Bicakcic, Vogt, Akpoguma - Schulz, Demirbay, Grillitsch - Kramaric, Belfodil, Szalai
  • Aufstellung Lyon: Lopes - Tete, Denayer, Marcelo, Mendy - Tousart, Ndombele, Aouar - Depay, Terrier, Traore

TSG Hoffenheim - Olympique Lyon heute live im TV und im Livestream

Mit Ausnahme des Spiels zwischen AEK Athen und dem FC Bayern München zeigt DAZN alle heutigen Champions-League-Partien live und exklusiv in voller Länge.

Der Streamingdienst beginnt die Berichterstattung zum Hoffenheim-Spiel um 20.45 Uhr mit folgendem Personal:

  • Moderator: Elmar Paulke
  • Kommentator: Marco Hagemann
  • Experte: Ralph Gunesch

Neben der Champions League zeigt DAZN auch Begegnungen der Europa League, Premier League, Primera Division, Ligue 1 und Serie A. Zudem hat der Streamingdienst viele weitere Sporthighlights wie beispielsweise die NBA, MLB oder NFL im Angebot. Hier geht's zum kostenlosen Gratismonat.

Gruppe F mit TSG Hoffenheim und Olympique Lyon

PlatzTeamSpieleTorverhältnisTordifferenzPunkte
1Lyon24:3+14
2Manchester City23:303
3Donezk24:402
4Hoffenheim23:4-11

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung