Fussball

Lokomotive Moskau gegen FC Porto heute live im TV, Livestream, Liveticker

Von SPOX
Benedikt Höwedes empfängt mit Lok Moskau heute den FC Porto.
© getty

In der Champions-League-Gruppe D treffen am heutigen Mittwoch Lokomotive Moskau und der FC Porto aufeinander. Hier erfahrt ihr, wo ihr die Partie im TV, Livestream und Liveticker verfolgen könnt.

Der FC Schalke traf an den ersten beiden Spieltagen bereits auf beide Teams. Zum Auftakt spielte das Tedesco-Team vor heimischer Kulisse 1:1 gegen den FC Porto, Angang Oktober siegten die Königsblauen 1:0 in Moskau.

Wann und wo spielt Lokomotive Moskau gegen den FC Porto?

Anstoß der Partie zwischen Lokomotive Moskau und dem FC Porto ist am heutigen Dienstag um 21 Uhr. Das Spiel findet in der RZD Arena in Moskau statt.

Lok Moskau gegen FC Porto heute live im TV, Livestream, Liveticker

Alle Spiele der aktuellen Champions-League-Saison werden ausschließlich von kostenpflichtigen Angeboten übertragen: DAZN und Sky teilen sich die Übertragungsrechte.

DAZN überträgt am heutigen Champions-League-Mittwoch alle Partien mit Ausnahme des BVB-Spiels live und exklusiv in voller Länge. Somit ist dies auch die einzige Möglichkeit, die Begegnung zwischen Moskau und Porto komplett zu sehen. Der Pay-TV-Sender Sky hingegen zeigt zusätzlich zum Spiel der Dortmunder Ausschnitte der anderen Begegnungen in der Konferenz.

Neben der Champions League bietet DAZN auch Spiel der Europa League, Premier League, Primera Division, Serie A und Ligue 1 an. Des Weiteren sind viele weitere Sporthighlights wie beispielsweise die US-Topligen NHL, NFL oder MLB im Angebot. Hier geht es zum kostenlosen Probemonat.

Wenn ihr das Spiel zwischen Moskau und Porto nicht live sehen könnt, bleibt ihr beim SPOX-Liveticker dennoch immer auf dem Laufenden.

Lokomotive Moskau gegen FC Porto: Fakten zum Spiel

  • Lokomotive Moskau und der FC Porto standen sich noch nie im Europapokal gegenüber.
  • Moskau gewann nur zwei von sechs Spielen gegen portugiesische Mannschaften. Die restlichen Partien verlor Lok.
  • Moskaus Benedikt Höwedes traf bereits im Achtelfinal-Rückspiel der CL-Saison 2007/08 auf den FC Porto. Schalke setzte sich damals 4:2 im Elfmeterschießen durch.
  • Der FC Porto gewann sechs der zwölf Begegnungen mit russischen Teams in seiner Europapokal-Historie. Bei vier Remis gab es nur zwei Niederlagen.

Champions League: Gruppe Lok Moskau und Porto

PlatzTeamSpieleTorverhältnisTordifferenzPunkte
1FC Porto22:114
2FC Schalke22:114
3Galatasaray23:123
4Lok Moskau20:4-40
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung