Fussball

Borussia Dortmund: Alcacer-Einsatz gegen Atletico fraglich - Reus schwärmt

Von SPOX
Lucien Favre bangt vor der Champions League um den Einsatz von Paco Alcacer.
© getty

Am 3. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase trifft Borussia Dortmund auf Atletico Madrid (Mittwoch, 21 Uhr im LIVETICKER). Das Heimspiel gegen die Rojiblancos ist für den BVB wegweisend und der erste echte Gradmesser. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel sprachen Trainer Lucien Favre und Kapitän Marco Reus über Stürmer Paco Alcacer.

"Wir müssen abwarten, ob er spielen kann", sagte Favre angesichts der Oberschenkelverletzung, die sich Alcacer bei der 4:0-Gala am vergangenen Wochenende gegen den VfB Stuttgart zugezogen hatte.

Reus schwärmte von dem spanischen Angreifer. Man habe "direkt" gemerkt, dass Alcacer Fußball verstehe. "Wenn er mit seiner Trefferquote so weitermacht, hilft er uns als Team extrem weiter." Die Leihgabe vom FC Barcelona steht nach fünf Spielen im BVB-Dress bei acht Treffern. Umso wichtiger wäre ein Einsatz gegen das defensivstarke Atletico.

"Sie sind seit sieben, acht Jahren eine der besten Mannschaften in Europa. Sie sind immer da. Konstant. Sie haben sich dieses Jahr auch sehr gut verstärkt", lobte Favre.

Die komplette BVB-PK mit Lucien Favre und Marco Reus zum Nachlesen

12.43 Uhr: Das war's auch schon! Alle Fragen sind beantwortet. Damit ist die Pressekonferenz vorüber.

12.41 Uhr: Reus spricht über die Kommunikation mit Alcacer. "Mein Spanisch ist nicht so ausgeprägt. Sein Deutsch auch nicht. Wir versuchen uns, auf Englisch zu unterhalten. Man hat direkt gemerkt, dass er Fußball versteht und weiß, was er zu tun hat und wohin er laufen muss. Er hat kaum Anpassungsschwierigkeiten gehabt. Wenn er mit seiner Trefferquote so weitermacht, hilft er uns als Team extrem weiter."

12.40 Uhr: Favre äußert sich zum Personal. "Bei Paco werden wir sehen. Ansonsten sind Akanji, Schmelzer und Toljan verletzt. Der Rest ist an Bord."

12.38 Uhr: Favre schließt sich der Lobeshymne von Reus an. "Sie sind seit sieben, acht Jahren eine der besten Mannschaften in Europa. Sie sind immer da. Konstant. Sie haben sich dieses Jahr auch sehr gut verstärkt."

12.36 Uhr: Reus schwärmt vom Gegner. "Atletico ist eine Mannschaft, die international eins ums andere Mal unter Beweis gestellt hat, wie gut und erfolgreich sie ist", sagt der BVB-Kapitän. Es sei eine "besondere" und "wichtige" Aufgabe, gegen dieses Team zu spielen.

12.35 Uhr: Spielt Alcacer? "Es geht ihm besser. Wir haben noch zwei Trainingseinheiten vor dem Spiel. Wir müssen abwarten, ob er spielen kann. Mehr kann ich momentan nicht sagen", sagt Favre.

12.33 Uhr: Favre spricht über Atleticos Torjäger Antoine Griezmann. "Er ist geschickt, sorgt für Überraschungsmomente. Er hat einen sehr guten Schuss, kann auch mit dem Kopf treffen. Ein Spieler mit enorm viel Qualität. Wir müssen sehr clever gegen ihn spielen."

12.32 Uhr: "Es wird wichtig sein, Geduld zu haben", sagt Reus über das Spiel. "Atletico verteidigt extrem gut, macht die Räume sehr eng. Ich glaube, dass wir wenige Torchancen bekommen werden. Deshalb ist es wichtig, diese Torchancen zu nutzen."

12.30 Uhr: Favre und Reus betreten den Pressesaal. Gleich geht's los!

Vor Beginn: Die wohl drängendste Frage vor der Pressekonferenz wird sich wohl auf den Fitnesszustand von Paco Alcacer beziehen. Der spanische Goalgetter musste beim 4:0-Sieg des BVB über den VfB Stuttgart zur Pause angeschlagen ausgewechselt werden. Hinter seinem Einsatz steht daher zumindest ein kleines Fragezeichen.

Vor Beginn: "Das wird ein Gradmesser", stellte BVB-Kapitän Marco Reus daher richtigerweise fest. Allerdings sieht die Personalsituation der Schwarz-Gelben im Vergleich zum vergangenen Bundesliga-Spiel wieder etwas rosiger aus. Aktuell fehlen Trainer Lucien Favre lediglich Manuel Akanji, Marcel Schmelzer und Jeremy Toljan.

Vor Beginn: Der BVB schwebt aktuell auf Wolke sieben und steht nach acht Spielen in der Bundesliga an der Tabellenspitze. Auch in der Champions League läuft es für die Schwarz-Gelben rund. Nach einem schmeichelhaften Auftaktsieg in Brügge schlugen die Dortmunder Monaco souverän mit 3:0 und führen die Gruppe A gemeinsam mit dem morgigen Gegner Atletico Madrid an.

BVB ist Spitzenreiter in der Champions-League-Gruppe A

PlatzMannschaftSpieleTorePunkte
1Borussia Dortmund24:06
2Atletico Madrid25:26
3FC Brügge21:40
4AS Monaco21:50
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung