Fussball

Ronaldo-Rot und Sexismus-Vorwurf: Emre Can von Juventus Turin entschuldigt sich für Äußerungen

Von SPOX
Emre Can sah sich wegen seiner Reaktion auf Ronaldos Platzverweis harscher Kritik ausgesetzt.

Emre Can von Juventus Turin hat sich für seine Äußerungen zum Platzverweis seines Mannschaftskameraden Cristiano Ronaldo in der Champions League gegen den FC Valencia entschuldigt. Er habe damit auf keinen Fall "Frauen herabwürdigen" wollen, schrieb Can auf Twitter.

Direkt im Anschluss an die Partie gegen Valencia hatte er die Rote Karte gegen Ronaldo bei DAZN kritisiert, als er meinte: "Ich habe nur gehört, dass er (Ronaldo, Anm. d. Red.) meinte, es sei wegen eines Haareziehens gewesen. Wir sind doch keine Frauen, wir spielen Fußball. Ehrlich."

Nun teilte der Nationalspieler mit, dass er klarstellen wolle, "dass ich mit diesen Äußerungen niemals Frauen oder Frauenfußball herabwürdigen wollte. Jeder, der mich kennt, weiß um meinen Respekt vor Frauen, Gleichberechtigung und Respekt."

Emre Can nach Sexismus-Vorwürfen: "Ich entschuldige mich aufrichtig"

Seine Intention sei es vielmehr gewesen, "für meinen Mannschaftskameraden einzustehen, der Opfer eine Fehlentscheidung geworden war, die Einfluss auf unser Spiel hätte nehmen können", schrieb Can weiter: "Ich entschuldige mich aufrichtig, falls meine Aussagen jemanden verletzt haben."

Juve hatte das Spiel gegen Valencia trotz 61-minütiger Unterzahl mit 2:0 gewonnen. Auch Trainer Massimiliano Allegri und Verteidiger Leonardo Bonucci bezogen anschließend pro Ronaldo Stellung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung