Jürgen Klopp will Real Madrid in Champions-League-Finale "auf Liverpools Level bringen"

Von SPOX
Freitag, 25.05.2018 | 18:55 Uhr
Jürgen Klopp steht am Samstag zum zweiten Mal in seiner Karriere als Trainer in einem Champions-League-Finale.
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Jürgen Klopp hat auf der abschließenden Pressekonferenz vor dem Champions-League-Finale gegen Real Madrid (Sa., 20.45 Uhr im LIVETICKER) seinen Kontrahenten an der Seitenlinie, Zinedine Zidane, in höchsten Tönen gelobt. Außerdem erklärte der Liverpool-Coach, wie er die Königlichen schlagen will.

"Taktiken sind im Fußball dafür da, um deinen Gegner auf dein Level zu bringen und ihn zu schlagen. Genau das werden wir versuchen", sagte Klopp.

Von der Erfahrung Reals lässt sich Klopp nicht beeindrucken: "Ich denke, dass Real in der Sekunde vor dem Anstoß zuversichtlicher sein wird als wir, weil sie Endspiele gewohnt sind. Aber das Spiel geht länger als eine Sekunde", sagte Klopp.

Der deutsche Trainer, der bereits 2013 mit Borussia Dortmund in einem Champions-League-Finale stand, sieht seine Mannschaft nicht als krassen Außenseiter: "Niemand hat auch erwartet, dass wir hier sind. Aber wir sind hier. Ich kann nicht glauben, dass wir einen Tor-Rekord gebrochen haben. Aber wir haben ihn gebrochen. Wir sind Liverpool."

Jürgen Klopp singt Loblied auf Zinedine Zidane

Von seinem Kontrahenten Zinedine Zidane, der vor im Rahmen des offiziellen Media Days in Madrid noch selbst sagte, er wisse nichts alles über Taktik, sprach Klopp in höchsten Tönen: "Zidane war einer der fünf besten Spieler aller Zeiten. Er ist jetzt zweieinhalb Jahre Trainer bei Real und hat weitaus mehr Titel gewonnen als ich in Liverpool.

"Er kann zum dritten Mal die Champions League gewinnen. Das hat es vorher noch nie gegeben. Zidane ist brillant. Er ist ein Kämpfer", begründete Klopp seine hohe Meinung von dem Franzosen mit dessen imposantem Werdegang: "Er kommt von den Straßen Marseilles und war damals schon ein Kämpfer. Sonst legt man nicht so eine Karriere hin."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung