Real Madrid vor Bayern München: Paul Breitner und Ex-Trainer sehen defensive Schwächen

Von SPOX
Dienstag, 01.05.2018 | 11:10 Uhr
Lucas Vazquez musste im Hinspiel bereits auf die rechte Defensivseite zurückweichen.
© getty
Advertisement
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Real Madrid muss im Rückspiel des Halbfinals der Champions League (Di., 20.45 Uhr im LIVETICKER) seinen Vorsprung gegen den FC Bayern München verteidigen. Dabei haben Paul Breitner und Jorge Valdano ausgerechnet in der Defensive Lücken ausgemacht.

Paul Breitner: Real Madrid hat defensive Schwächen

Das Hinspiel in München gewann Real Madrid mit 2:1, laut Paul Breitner hätte es aber auch deutlich schlechter laufen können für die Königlichen. "Normalerweise geht das Spiel 6:2 oder 5:2 aus", sagte der Ex-Madrilene der Marca. Der FC Bayern München hätte schlicht seine Chancen nicht genutzt.

Denn Breitner sieht eklatante defensive Mängel bei Real: "In den letzten 30 Minuten hatte Bayern vier oder fünf Chancen immer durch den gleichen Spielzug. Ein Dribbling von Franck Ribery, eine Flanke nach innen und ein Schuss, der an den Füßen eines Verteidigers von Madrid hängen blieb."

Dementsprechend erwartet der 66-Jährige eine spannende Partie: "Madrid lebt auf Basis von dem, was sie in der Offensive anstellen. Sie leben wegen Cristiano Ronaldo und wegen der Organisation im Zentrum. Aber die großen Probleme liegen in der Defensive."

Tatsächlich musste Real Madrid bereits 13 Gegentore in der laufenden Champions-League-Saison hinnehmen. Dafür erzielte das Team von Zinedine Zidane aber auch 28 Tore in elf Spielen. 15 davon gingen auf das Konto von Superstar Cristiano Ronaldo.

Real Madrids Kader für das Spiel gegen den FC Bayern München

PositionSpieler im Kader
TorhüterNavas, Casilla, Zidane
VerteidigungRamos, Varane, Nacho, Marcelo, Hernandez
MittelfeldKroos, Modric, Casemiro, Asensio, Kovacic, Ceballos
AngriffRonaldo, Benzema, Bale, Vazquez, Mayoral

Alle Infos zur Live-Übertragung des CL-Halbfinals gibt's hier.

Ex-Real-Trainer Jorge Valdano zweifelt an Lucas Vazquez

Noch mehr Sorgen bereitet den Madrilenen die Defensive aufgrund des Ausfalls von Dani Carvajal. Der Rechtsverteidiger wird aller Voraussicht nach von Lucas Vazquez vertreten, der bereits im Hinspiel auf die defensive Position in der Viererkette wechselte. Dort wird es der Spanier mit Franck Ribery zu tun bekommen.

Ex-Real-Trainer Jorge Valdano bereitet das Bauchschmerzen. Beim Radiosender Onda Cero sagte er: "Lucas hat nicht das richtige Werkzeug, um als Außenverteidiger zu spielen. Er hat es in der Allianz Arena gut gemacht. Aber 90 Minuten sind eine andere Sache als 23 Minuten."

Gleichwohl hat Valdano aber auch großen Respekt vor der Einstellung der Aushilfe auf der rechten Seite: "Lucas wird den Ansprüchen immer gerecht. Wenn er wie ein Soldat spielen sollte, würde er auch diese Aufgabe in Perfektion erfüllen."

Ronaldo: "Jeder Bayern-Spieler kann Real Schaden zufügen"

Auch der Brasilianer Ronaldo warnte vor der vermeintlich guten Ausgangslage der Madrilenen. "Die Bayern sind eine großartige Mannschaft, das Halbfinale ist alles andere als entschieden. Jeder Bayern-Spieler kann Real Schaden zufügen, das wird eine sehr schwierige Partie", sagte Ronaldo bei El Larguero.

Ronaldo vertraut jedoch in die Qualitäten der Mannschaft von Zinedine Zidane, vor allem in die seines Namensvetters Cristiano Ronaldo: "Es ist unglaublich, was er vollbringt. Er ist seltener am Ball, aber er entscheidet Partien genauso gut wenn nicht sogar besser als früher."

Real-Neuzugang Vinicius Jr. träumt von Neymar

Im Sommer stößt Vinicius Jr. zu Real Madrid. Schon jetzt hat der Brasilianer große Träume. "Wenn Gott so will, werden Neymar und ich gemeinsam für Real Madrid spielen", sagte er dem Guardian. Das befeuert die Gerüchte rund um den Brasilianer von Paris Saint-Germain erneut.

Vinicius erklärte: "Ich wäre definitiv ein großer Fan davon, wenn er nach Madrid kommen würde. Es wäre ein Traum, Seite an Seite mit Neymar zu spielen. Er ist mein fußballerisches Vorbild. Wenn ich eine Chance bekommen würde, mit ihm zu spielen, wäre ich sehr glücklich."

Sollte es nicht Neymar werden, wäre auch Cristiano Ronaldo in Ordnung, so Vinicius: "Ich bewundere, was er in den letzten zehn Jahren auf diesem hohen Niveau vollbracht hat. Bei ihm ist es nicht nur Talent und Qualität sondern auch harte Arbeit. Ich hoffe, dass ich ihm das eines Tages sagen kann."

Real Madrid: Feststehende Transfers zur Saison 2018/19

SpielerAbgebender VereinAblöse
Vinicius JuniorFlemango Rio de Janeiro45 Mio. €
Fabio CoentraoSporting LissabonLeih-Ende
Lucas SilvaCruzeiro Belo HorizonteLeih-Ende
Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung