Jupp Heynckes nach Champions-League-Aus: "FC Bayern in den letzten Jahren nie so stark"

Von SPOX
Dienstag, 01.05.2018 | 23:47 Uhr
Jupp Heynckes hat die Leistung seiner Mannschaft in höchsten Tönen gelobt.
© getty
Advertisement
NBA
Mo21.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Ligue 2
Live
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
Live
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Live
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Live
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Friendlies
Argentinien -
Haiti

Jupp Heynckes hat die Leistung des FC Bayern München beim Champions-League-Aus gegen Real Madrid in höchsten Tönen gelobt und die individuellen Fehler für das Ausscheiden im Halbfinale als Begründung angeführt.

"Wir sind sehr enttäuscht, denn wir haben ein überragendes Spiel gemacht. Ich habe zur Mannschaft gesagt, dass ich den FC Bayern in den letzten Jahren nie stark gesehen habe wie heute im Bernabeu", sagte Heynckes nach der Partie im ZDF. "Wir haben heute wieder einen individuellen Fehler gemacht und das wird bestraft. Dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn man gegen Real Madrid nicht weiterkommt."

Der Fehler von Sven Ulreich zu Beginn der zweiten Halbzeit ermöglichte Karim Benzema den Treffer zum 2:1 für Real Madrid. Für Heynckes war die Situation entscheidend: "Wenn man eine erste Halbzeit hinlegt, die absolute Weltklasse ist, dann rausgeht und direkt so einen Fehler macht, ist es schwierig, wieder zurückzukommen."

Zum Ulreich-Patzer sagte Heynckes: "Er war verwirrt und hatte einen Black-out. Er wusste nicht, ob er den Ball aufnehmen darf. Als er erkannt hat, dass er das nicht darf, ist er nervös geworden und der Ball ist durchgerutscht. Für einen Spieler ist es schrecklich, so etwas zu erleben. Für die Mannschaft war das ein schlechter Moment, aber wir hatten dennoch genügend Chancen, um das Spiel noch zu drehen."

Jupp Heynckes: "Wir müssen nicht über den Schiedsrichter diskutieren"

Neben dem individuellen Fehler führte der 72-Jährige auch die Chancenverwertung in beiden Spielen als Grund an: "Es ist ein riesiger Kraftakt, den die Mannschaft betreibt und dann kann es passieren, dass in einigen Aktionen vor dem Tor die Konzentration fehlt."

Den nicht gegebenen Handelfmeter, als Marcelo kurz vor der Halbzeit eine Flanke von Joshua Kimmich auf der Strafraumlinie mit der Hand abwehrte, wollte Heynckes nicht als Ausrede gelten lassen: "Natürlich ist es ein Elfmeter, aber ich möchte mich darüber nicht beschweren. Wir müssen ganz klar sehen, dass wir Geschenke verteilt haben wie im Hinspiel. Da müssen wir nicht über den Schiedsrichter diskutieren."

Bayern-Trainer Jupp Heynckes nimmt Robert Lewandowski in Schutz

Die Diskussionen um den erneut torlosen Robert Lewandowski wollte Heynckes derweil nicht aufkommen lassen. Stattdessen lobte er den Angreifer: "Er hat heute gut gekämpft und für die Mannschaft gearbeitet. Er hat sehr gut gespielt. Ich sehe das anders als viele andere."

Für Heynckes war das 2:2 im Estadio Santiago Bernabeu gegen Real Madrid das voraussichtlich letzte Champions-League-Spiel seiner Trainerkarriere. Im Sommer übernimmt Eintracht Frankfurts Trainer Niko Kovac das Amt beim FC Bayern München. Das Aufeinandertreffen mit diesem im DFB-Pokalfinale 2018 am 19. Mai in Berlin wird Heynckes' letztes Spiel als Trainer sein.

FC Bayern: Ausscheiden aus der Champions League seit dem Triple 2013

SaisonRundeGegnerHinspielRückspiel
2013/2014HalbfinaleReal Madrid0:10:4
2014/2015HalbfinaleFC Barcelona0:33:2
2015/2016HalbfinaleAtletico Madrid0:12:1
2016/2017ViertelfinaleReal Madrid1:22:4 n.V.
2017/2018HalbfinaleReal Madrid1:22:2
Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung