Sven Ulreich überzeugt beim FC Bayern München: Elferkiller ohne Eitelkeiten

Mittwoch, 11.04.2018 | 12:00 Uhr
Sven Ulreich wechselte 2015 vom VfB Stuttgart zum FC Bayern München.
© getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
Serie A
Live
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Live
Everton -
Newcastle
Primera División
Live
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
Live
FC Porto -
Setubal
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Sven Ulreich hat seine Kritiker verstummen lassen und ersetzte Torhüter Manuel Neuer beim FC Bayern München in den letzten Wochen beinahe ohne Qualitätsverlust. Doch Neuer arbeitet an seinem Comeback. Für Ulreich könnte die Partie gegen den FC Sevilla (20.45 Uhr im LIVETICKER) die letzte große Partie der Saison sein - einmal mehr.

Als Jupp Heynckes zum FC Bayern München zurückkehrte, nahm er im Zuge seiner ersten Amtshandlungen erstmal eine Änderung in der Hierarchie der Torhüter vor. Tom Starke, der erst vor Carlo Ancelottis letztem Spiel bei Paris St.-Germain (0:3) reaktiviert wurde, stieg wieder zur Nummer zwei auf. Der junge Christian Früchtl wurde zur Nummer drei zurückgestuft und spielt seitdem wieder in der zweiten Mannschaft oder in der U19.

Keine Zweifel ließ Heynckes aber daran, dass Sven Ulreichs Status als Nummer eins in Abwesenheit von Manuel Neuer trotz der aufkeimenden Kritik nicht angetastet wird.

"Als ich kam, war er ein total verunsicherter Torwart mit wenig Selbstbewusstsein und ohne Anerkennung von außen. Das hat sich im Laufe der Zeit extrem gewandelt", sagte Heynckes am Dienstag auf der Pressekonferenz. "Er ist nicht nur einer der besten Torhüter der Bundesliga, er bekommt jetzt auch die Anerkennung innerhalb der Mannschaft, innerhalb des Klubs, aber auch außerhalb bei Medien und Fans. Er ist ein sicherer Rückhalt geworden. Er hat uns schon viele Spiele gewonnen, das vergisst man vielleicht."

Sven Ulreich freut sich über Anerkennung beim FC Bayern

Da die Defensive unter Heynckes schnell besser stand und Ulreich mit elf Weißen Westen der Torhüter mit den meisten Zu-Null-Spielen in der Bundesliga ist, hat sich Wahrnehmung des 29-Jährigen radikal geändert. Die Hashtags #ZuNullreich und #SvenTheWall haben sich mittlerweile etabliert und selbst über eine WM-Teilnahme als Nummer drei im Falle eines Neuer-Ausfalls wurde spekuliert. Vor allem im Eins-gegen-eins ist Ulreich bärenstark.

"Ich hatte schon als ich nicht gespielt habe das Gefühl, dass ich respektiert werde von der Mannschaft. Nun bin ich eben im Mittelpunkt, weil ich spiele, und da wächst dann auch die Anerkennung", sagt Ulreich selbst.

Das deutlichste Zeichen war sicherlich die Vertragsverlängerung im Februar dieses Jahres um drei Jahre bis 2021. "Die vergangenen drei Jahre haben gezeigt, dass wir uns auf Sven Ulreich sowohl als Torhüter als auch als Mensch stets verlassen können", ließ Sportdirektor Hasan Salihamidzic mitteilen. "Vor allem in dieser Saison hat er maßgeblichen Anteil daran, dass wir in der Bundesliga souverän Tabellenführer sind und auch in der Champions League sowie im DFB-Pokal weiterhin gute Chancen haben."

Sevilla das letzte große Spiel für Sven Ulreich?

Vorbei sind auch die Zeiten, in denen Ulreich als Unsicherheitsfaktor angesehen wurde und jede Aktion mit Neuer vergleichen wurde. Vorbei sind die Zeiten, als die Expertenrunde bei Sky im Rahmen des PSG-Spiels über eine mögliche Sehschwäche des Keepers schwadronierte und Ulreich diese Aussagen als "dummes Geschwätz" abtat.

Unverändert ist dagegen die Tatsache, dass seine Berufung zur Nummer eins beim FC Bayern nicht auf Dauer ist. Ulreichs Einsatzzeit hängt allein von Neuer Gesundheitszustand ab. Der Nationaltorhüter arbeitet weiter an seinem Comeback und macht täglich Fortschritte. Wann genau er zurückkehren wird, ist weiterhin offen.

Es ist aber nicht auszuschließen, dass das Rückspiel in der Champions League für Ulreich die letzte große Partie der Saison sein könnte und Neuer schon in einem möglichen Halbfinale wieder zwischen den Pfosten steht.

Sven Ulreichs Einsätze für den FC Bayern in allen Wettbewerben

SaisonBundesligaChampions LeagueDFB-PokalSupercup
2017/1824841
2016/17511-
2015/16111-

Sven Ulreich hat sich als Elferkiller etabliert

Wobei diese Annahme nicht ganz neu ist. Schon nach dem Weiterkommen im DFB-Pokal bei RB Leipzig im Oktober 2017, in dem Ulreich den entscheidenden Elfmeter gegen Timo Werner parierte, orakelte die FAZ, "dass er eine ähnliche Gelegenheit für die Heldenrolle kurz vor Mitternacht wohl nicht noch einmal bekommen wird."

Doch Neuers Rückkehr verzögerte sich und Ulreich etablierte sich. Ansprüche hat er aus seinen guten Leistungen aber nie abgeleitet. Den Satz "Manu ist der beste Torhüter der Welt und die Nummer eins" hat Ulreich fast mantrahaft wiederholt. Ganz uneitel hat er auch immer wieder den Lerneffekt hingewiesen, der sich in seinen Bayern-Jahren im Training eingestellt hat. "Ich habe meine Technik verbessert, meine Abschläge, meine Paraden und meine Reflexe."

Mit diesen Qualitäten hat er den Bayern in dieser Saison schon Spiele gewonnen, noch dazu keine unwichtigen. Den Supercup gegen den BVB gewannen die Münchner im Elfmeterschießen dank Ulreich, im Pokal brachte er die Bayern gegen Leipzig weiter und in der Liga hielt er den Sieg mit einem gehaltenen Strafstoß in letzter Minute gegen seinen Ex-Klub VfB Stuttgart fest.

Und wer weiß, vielleicht sind diese Fähigkeiten schon am Mittwoch kurz vor Mitternacht wieder gefragt. Oder doch erst in einer weiteren Runde, falls sich Neuers Comeback doch wieder verzögern sollte.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung