Stimmen zum CL-Viertelfinale: "Es ist eine Schande, dass es so endete"

Von SPOX
Donnerstag, 12.04.2018 | 00:18 Uhr
Gigi Buffon absolvierte gegen die Königlichen sein wohl letztes Spiel in der Königsklasse.
© getty
Advertisement
Fed Cup Women National Team
So22.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Serie A
Live
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Live
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Beim FC Bayern herrscht nach dem Erreichen des Halbfinales der Champions League Erleichterung nach einem harten Stück Arbeit. Juventus ist nach dem bitteren Aus gegen Real am Boden zerstört, Ronaldo versteht die ganze Aufregung gar nicht.

Die Roma hat schon am Vortag die größte Sensation der jüngeren Champions-League-Geschichte geschafft - und feiert dementsprechend ausgelassen, während beim ausgeschiedenen Barcelona Trauer und Ratlosigkeit herrschen.Manchester Citys Coach Pep Guardiola hadert nach dem Aus gegen Liverpool mit dem Schiedsrichter.

FC Bayern München - FC Sevilla 0:0

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern): "Man muss auch die Vorgeschichte sehen. Peter Herrmann und ich sind im Oktober hier her gekommen, zu diesem Zeitpunkt hätte man nie gedacht, dass wir mit 20 Punkten Vorsprung deutscher Meister werden und hier ins Semifinale einziehen. Man muss da auch auf die anderen Plätze schauen, gestern in Rom oder heute in Madrid."

... über das Spiel: "Der Gegner hat gezeigt, dass er nicht umsonst im Halbfinale steht und fußballerisch ein sehr gutes Niveau hat. Wir haben beim Pfostenkopfball auch ein bisschen Glück gehabt, aber hatten auch selbst Chancen durch Ribery zum Beispiel. Oder in der zweiten Halbzeit, wo wir gut gespielt und die Partie beruhigt haben. Ich bin sehr zufrieden mit der ganzen Mannschaft."

... Correas Attacke gegen Martinez: "Das ist auf dem Spielfeld überflüssig. Correa ist normalerweise ein fairer Fußballer, ich kenne ihn, da sind im alle Sicherungen durchgebrannt. Das war eine Entgleisung. Martinez hat eine Knieprellung davongetragen."

Vincenzo Montella (Trainer Sevilla): "Ich bin stolz, der Trainer dieses Teams zu sehen. Wir sind heute mit Stolz ausgeschieden."

Thomas Müller (Bayern München): "Wir wussten um die Situation. Unser Ziel war es, dass wir auch nach vorne spielen. Wie in den ersten 20, 25 Minuten, wo wir sie eingeschnürt haben. Wir haben aber oft keinen Druck auf Banega bekommen, der Spieler, der die Bälle in die Schnittstelle spielt. Ärgerlicherweise haben wir kein Tor erzielt, obwohl wir Möglichkeiten hatten. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, auch wenn es kein Spiel ist, das man dem breiten Publikum verkaufen kann. Es gibt keine Mannschaft, die man lieber hat. Auch Sevilla spielt keine super Saison in Spanien, aber es ist ein Team, das uns gefordert hat. Die Spiele müssen erst gespielt werden. Wir haben uns das Champions-League-Halbfinale erarbeitet. Jetzt wollen wir es natürlich durchziehen."

Arjen Robben (Bayern München): "Sevilla ist eine sehr gute Mannschaft, wir haben lange im Mittelfeld keinen Zugriff bekommen. Wir hatten genug Chancen und müssen die Tore schießen - das hat gefehlt. Du musst zu Null spielen, das haben wir gemacht. Nach vorne haben wir Qualität und Phantasie. In der Champions League musst du immer eine Topleistung bringen. Das Halbfinale wird nicht einfach, da müssen wir uns noch ein bisschen steigern. Wenn wir einen guten Tag haben, dann können wir jeden schlagen."

Real Madrid - Juventus 1:3

Cristiano Ronaldo (Real Madrid): "Wir haben sehr gelitten. Das sollte uns eine Lehre sein. Wir hätten mehr Tore schießen müssen. Buffon hat sehr gut gehalten, aber letzten Endes sind wie verdient weitergekommen. Ich weiß auch gar nicht, warum Juve sich beim Elfmeterpfiff so aufgeregt hat. Das war für mich eine klare Sache. Ansonsten hätte Vazquez das Tor geschossen. Ich wurde heute auch öfter getreten, aber hey, so ist Fußball."

Zinedine Zidane (Trainer Real Madrid): "Ich bin zufrieden. Wir haben uns das Weiterkommen nach 180 Minuten verdient. Wir hatten heute eine Menge Chancen, aber der Ball wollte einfach nicht rein und so mussten wir leiden."

Massimiliano Allegri (Trainer Juventus): "Es tut mir sehr leid für die Jungs. Wir waren in Turin 60 Minuten lang die bessere Mannschaft und haben trotzdem 0:3 verloren, heute haben wir dominiert. Kleine Details haben die Partie entschieden. Es ist extrem schade, weil wir mit dem Sieg hier in Madrid bewiesen haben, dass das Hinspiel-Ergebnis nicht gerechtfertigt war."

Gigi Buffon (Juventus): "Wir haben alles gegeben, was wir hatten. Real ist ein großartiges Team und ich hoffe, sie marschieren bis ins Finale, aber heute hätten wir es vollkommen verdient gehabt, zumindest in die Verlängerung zu kommen. Aber das Leben geht weiter. Ich bin glücklich und sehr stolz darüber, wie wir gespielt haben. Wir haben das Unmögliche möglich gemacht. Es ist eine Schande, dass es so endete. Wir sagten uns vor dem Spiel, dass unsere Chance auf ein Weiterkommen bei 0,000001 Prozent liegt. Aber man weiß nie, besonders, wenn man so eine Mannschaft wie Juve hat, in der Charaktere spielen, die zu allem fähig sind."

AS Rom - FC Barcelona 3:0 (1:0)

Ernesto Valverde (Trainer FC Barcelona): "Zu verlieren ist immer schwer, aber man kann ganz einfach sagen, dass unser Gegner sehr stark war, von der ersten bis zur letzten Minute. Sie haben viel Druck aufgebaut und es uns sehr schwer gemacht, unser Spiel durchzuziehen. Wir konnten ihr Pressing nicht überspielen. Das ist ein schlimmer Tag für uns. Die Wahrheit ist, dass sie sehr gut waren - und wir nicht. Wir entschuldigen uns bei den Fans. Wir müssen nun weitermachen und uns auf das konzentrieren, was uns noch bleibt."

Eusebio Di Francesco (Trainer AS Rom): "Es war taktisch gesehen ein perfektes Spiel von uns!"

Josep Bartomeu (Präsident FC Barcelona): "Sie waren besser als wir. Das hat einen bitteren Geschmack und tut den Fans weh. Ich trage die Traurigkeit, die wir gerade fühlen, in mir. Ich gratuliere der Roma. Aber es ist ein sehr trauriger Tag für Barca."

AS Rom (offizieller Twitteraccount): "DAJEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE
eifefefbejfwjofnwjfnwjfbrufbwfubweufbewf
uewbewbfwejfwjlfjfwfjlwfjbfjwfbwjfbwjofwjfn
ewjofnewjofnwjfnweAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!"

Manchester City - FC Liverpool 1:2 (1:0)

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool): "Es ist schon speziell. Wer die erste Halbzeit gesehen hat, weiß, wie schwierig es ist. Sie haben einfach eine tolle Mannschaft. Ich habe mit einem Anfang wie diesem gerechnet, aber wir waren nicht nervös. Direkt nach dem 0:1 haben wir es eigentlich ganz gut gemacht. Sie haben Druck aufgebaut wie verrückt. Wir haben es im Umschaltspiel aber nicht gut gemacht. Der letzte Moment vor der Halbzeit war unserer. Ich habe den Jungs in der Halbzeit ein gutes Gefühl mitgegeben. Uns war klar, dass wir die Stimmung durch ein Tor killen können."
...über die personelle Situation: "Wir gehen so ein bisschen auf dem Zahnfleisch. Es war ein bisschen schwierig, das hinzukriegen. Es ist überragend. Wir sind im Halbfinale, das ist verrückt, das ist Wahnsinn. Für mich war Manchester City das schwerste Los, das wir überhaupt bekommen konnten. Aber wir haben ein überragendes Spiel gemacht."
...über Peps Verbannung auf die Tribüne: "Ich habe es nicht mitbekommen. Mein Co-Trainer hat zu mir gesagt: ‚Übrigens ganz ruhig bleiben, denn Pep ist schon weg.' Es war richtig Druck drauf für beide Mannschaften. Das war schon sehr wichtig. Da lässt man auch mal die gute Kinderstube vermissen, aber ich habe keine Ahnung, warum Pep auf die Tribüne musste."

Pep Guardiola (Trainer Manchester City): "Meinen herzlichsten Glückwunsch an Liverpool. Sie haben ein Topteam und einen Toptrainer. Ich hoffe, sie vertreten den englischen Fußball gut im Halbfinale. Meines Erachtens verdienen sie, ins Finale zu kommen."
...über seine Verbannung auf die Tribüne: "Ich habe dem Schiedsrichter gesagt, es war ein Tor. Er hat gesagt, es war kein Tor. Das war es. Es ist natürlich ein Riesenunterschied, ob es 1:0 zur Pause steht oder 2:0."
...über seine Mannschaft: "Ich muss auch meiner Mannschaft gratulieren. Sie haben eine außergewöhnliche Leistung gezeigt, um in diesem Wettbewerb so weit zu kommen. Aber jetzt müssen wir uns auf die Premier League konzentrieren. Wir haben in der ersten Halbzeit absolut alles probiert. Wir haben viele Chancen kreiert, obwohl es nicht einfach ist, wenn der Gegner mit elf Spielern hinten drinsteht. In diesem Wettbewerb musst du nicht 180 Minuten perfekt spielen, aber du musst gut spielen."

Mohamed Salah (FC Liverpool): "City hat sehr hoch gepresst und hatte viele Chancen, aber wir sind zurückgekommen, haben hart gekämpft und uns den Sieg verdient. Ich versuche einfach, für das Team zu spielen und in jedem Spiel zu treffen - das ist das Wichtigste für mich."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung