Der FC Bayern vor dem Rückspiel bei Real Madrid: Tore, wir brauchen Tore!

Montag, 30.04.2018 | 19:17 Uhr
Der FC Bayern muss gegen Real Madrid gewinnen, um ins Finale einzuziehen.
© getty

Der FC Bayern München muss das Rückspiel gegen Real Madrid im Champions-League-Halbfinale (Di., 20.45 Uhr im LIVETICKER) mit mindestens zwei eigenen Toren gewinnen, um ins Finale einzuziehen. Der Schlüssel dafür liegt in der Effektivität und einer stabilen Defensive. Bei allem Drang nach vorne, wollen die Bayern aber einen kühlen Kopf bewahren.

Der erste Versuch ging gründlich daneben. Niklas Süle verzog seinen Torschuss deutlich. Dann versuchte sich Robert Lewandowski mit einem Volley vom Mittelkreis, auch er scheiterte klar. Also 20 Meter näher ran, wieder daneben. Beim dritten Mal traf er dann einen Ball, der im Fünfmeterraum lag und schließlich ins Tor kullerte.

Die Abschlussqualität ist seit vergangenem Mittwoch ein großes Thema beim FC Bayern und nach den ersten Eindrücken vom Abschlusstraining der Münchner im Estadio Santiago Bernabeu müssen sie am Dienstagabend ums Weiterkommen fürchten.

Effektiver müsse man werden im Rückspiel des Champions-League-Halbfinals, da waren sich Trainer Jupp Heynckes, Thomas Müller und James Rodriguez auf der Pressekonferenz einig.

Heynckes: "Real Madrid ist nicht stabil"

"Das Spiel gegen Juventus hat gezeigt, dass Real Madrid zuhause verwundbar ist", sagte Heynckes, der einen sehr ruhigen, aber auch selbstbewussten Eindruck machte. "Real Madrid ist nicht so stabil, wie es den Anschein erweckt."

Diese Erkenntnis haben die Bayern auch im Hinspiel gewonnen, als sie sich ein klares Chancenplus erspielten, aber von eiskalten Madrilenen geschlagen wurden. Deshalb müsse man "die Fehlerquellen minimieren", wie Heynckes sagte, um Madrid nicht wieder zum Tore schießen einzuladen.

FC Bayern muss innere Ruhe finden

Um ins Finale in Kiew einzuziehen, müssen die Bayern mindestens zwei Tore erzielen. Bei aller offensiven Ausrichtung darf ihnen aber die Balance nicht abhandenkommen.

"Man muss die innere Ruhe haben, das zeichnet ganz große Mannschaften aus. 2012/13 hatten wir diese", sagte Heynckes. "Heute haben wir vielleicht einen noch besseren Kader. In solch großen Spielen zeichnen sich ganz große Spieler aus, die Führungsqualitäten haben und vorangehen."

Der Ausgang des Spiels werde von vielen Kleinigkeiten abhängen, meinte Heynckes, der seine Mannschaft "hellwach und konzentriert" agieren sehen will.

Thomas Müller hofft auf Standardsituationen

Müller, der auf der Pressekonferenz neben dem in Madrid sehr gefragten James zum Nebendarsteller mutierte, führte auch die Standardsituationen ins Feld. "Daraus müssen wir Kapital schlagen", sagte Müller auf SPOX-Nachfrage. "Dann kann es ein heißes Spiel werden." In München hatte der FC Bayern zehn Ecken, die relativ gefahrlos verpufften.

Auch Müller selbst ließ im Hinspiel seine Kaltschnäuzigkeit vermissen, ohnehin ist er gegen die Königlichen noch ohne eigenen Treffer. "Das ist natürlich ein Anlass, noch gieriger auf Tore zu sein", sagte Müller. "Aber wenn wir trotzdem das richtige Ergebnis erzielen, kann die Statistik auch weiter so bleiben."

FC Bayern: Robert Lewandowski wird stürmen - Sandro Wagner auf der Bank

Viel stärker im Fokus steht dagegen Robert Lewandowski, der schon vor dem Abflug von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und in Madrid dann auch von Heynckes in Schutz genommen wurde.

Es sei auch eine Aufgabe der gesamten Mannschaft, den Stürmer zu unterstützen und aus dem Mittelfeld in die Tiefe nachzurücken, "damit sich nicht beide Innenverteidiger auf Lewandowski konzentrieren können".

Von seinem 4-3-3 mit einem zentralen Stürmer wird Heynckes in Madrid nicht abrücken. Dass Sandro Wagner Lewandowski schon zu Anpfiff flankiert, schloss der Trainer aus. "Jeder Trainer hat eine klare Vorstellung und eine taktische Ausrichtung, das ist auch bei mir der Fall. Ich werde nicht von meinen Überlegungen abrücken", sagte Heynckes zu SPOX. "Sandro kann aber im Spiel eine Waffe werden."

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Madrid: Navas - Vazquez, Varane, Ramos, Marcelo - Casemiro, Modric, Kroos - Asensio, Benzema, Ronaldo

Bayern: Ulreich - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Martinez, Thiago, James - Müller, Lewandowski, Ribery

Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei)

Real Madrid vs. FC Bayern: die Bilanz der jüngsten Spiele

WettbewerbDatumHeimAuswärtsErgebnis
Champions League26.04.2018FC BayernReal Madrid1:2
Champions League18.04.2017Real MadridFC Bayern4:2 n.V.
Champions League12.04.2017FC BayernReal Madrid1:2
Champions League29.04.2014FC BayernReal Madrid0:4
Champions League23.04.2014Real MadridFC Bayern1:0
Champions League25.04.2012Real MadridFC Bayern3:4 n.E.
Champions League17.04.2012FC BayernReal Madrid2:1
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung