Diskutieren
1 /
© getty
Immerhin einen Punkt aus den ersten beiden Champions-League-Partien der Vereinsgeschichte holte RB Leipzig. Kein Träumchen, aber immer noch besser als...
© getty
... der BVB, der sowohl gegen Tottenham Hotspur als auch gegen Titelverteidiger Real Madrid 1:3 verlor. Das ist schon niederschmetternd, aber es gibt genug Beispiele, wie man nach so einem Grottenstart zurückkommen kann. Los geht's!
© getty
Arsenal 2015/16: Die letzten Comebacker waren die Gunners, die mit Pleiten gegen Dinamo Zagreb und Olympiakos Piräus starteten, um dann aber die Bayern 2:0 zu schlagen
© getty
Arsenal kam mit etwas Glück noch weiter, wurde dann aber im Achtelfinale vom FC Barcelona ganz schön zerlegt (0:2/1:3)
© getty
Galatasaray 2012/13: 0:1 durch ein Michael-Carrick-Tor in Manchester, 0:2 im eigenen Stadion gegen Braga - die Türken starteten mies in diese Spielzeit, holten am Ende aber noch 10 Punkte aus den folgenden vier Spielen
© getty
Und damit war noch nicht Schluss! Im Achtelfinale schaltete Gala Schalke 04 aus (1:1/3:2), ehe Real Madrid dann eine Nummer zu groß war (0:3/3:2)
© getty
Olympique Marseille 2010/11: Die Franzosen vergeigten ihr Heimspiel gegen Spartak und verloren dann gegen Chelsea an der Stamford Bridge
© getty
Doch dann gab's kein Halten mehr. Die restlichen vier Gruppenspiele wurden alle gewonnen. Mit 12:0 Toren! Im Achtelfinale war dann aber gegen Manchester United Endstation (0:0/1:2)
© getty
Panathinaikos Athen 2008/09: Die Griechen holten nur einen müden Punkt aus den ersten drei Spielen, u.a. gab's ein 0:2 im eigenen Stadion gegen Inter Mailand und Zlatan Ibrahimovic
© getty
Doch dran drehte Pana auf: 3:0 in Bremen, 1:0 in Mailand und 1:0 gegen Famagusta. Nach dem Fehlstart sprang am Ende sogar der Gruppensieg heraus. Im Achtelfinale musste sich dem FC Villarreal aber ganz knapp geschlagen geben
© getty
Olympique Lyon 2007/08: 0:3 und 0:3 startete OL in diese Saison. Die Gegner: Barcelona (A) und die Rangers (H). Schlimmer geht's nimmer, möchte man meinen
© getty
Doch die beiden Spiele gegen den VfB Stuttgart wurden für die Franzosen zur Trendwende: 2:0 und 4:2. Am Ende war's Platz 2 in der Gruppe. Im Achtelfinale war dann Manchester United einen Hauch besser
© getty
Inter Mailand 2006/07: Pleite gegen Sporting, Pleite gegen die Bayern - für Figo war der Start in diese Kampagne ein Schlag ins Wasser
© getty
Doch die Wende glückte: 3 Siege am Stück und am Ende ein 1:1 in München bescherten den Nerazzurri das Weiterkommen als Gruppenzweiter. Im Achtelfinale war dann aber gegen Valencia Schluss (2:2/0:0)
© getty
Werder Bremen 2005/06: Denkbar scheußlich ging's los für Vizemeister Werder. Man war chancenlos gegen den 18-jährigen Leo Messi und einen Ronaldinho auf dem Zenit seines Schaffens. Weiter ging's mit einer Pleite in Athen und einem 1:1 in Udine
© getty
Im Anschluss wurde es Werder-wild: 4:3 gegen Udine, 1:3 in Barcelona, 5:1 gegen Pana. Achtelfinale! Das wiederum wurde denkbar unglücklich verloren: Einem 3:2-Heimsieg folgte ein 1:2 bei Juventus Turin
© getty
Bayer Leverkusen 2002/03: Als Finalist der Vorsaison startete die Werkself mit einem 2:6 (!) in Piräus, es folgte ein 1:2 gegen David Beckhams ManUnited. Danach aber holte Bayer noch 9 Zähler und kam weiter
© getty
Die Zwischenrunde wurde dann aber zum Desaster: Gegen Inter Mailand, den FC Barcelona und Newcastle United setzte es 6 Schlappen in 6 Spielen bei 5:15 Toren
© getty
Newcastle United 2002/03: Genau wie Bayer mussten die Magpies einen Katastrophenstart in der 1. Gruppenphase verkraften. 3 Niederlagen ohne eigenen Torerfolg gab es gegen Juve, Feyenoord und Kiew
© getty
Dann bliesen Alan Shearer und Co. allerdings zur Aufholjad: 1:0 gegen Juve, 2:1 gegen Dynamo Kiew, 3:2 gegen Rotterdam. In der Zwischenrunde waren jedoch Barca und Inter eine Nummer zu groß
© getty
Dynamo Kiew 1999/2000: Nach drei Spielen sah es ganz mies aus für Sergey Rebrov und Co., denn gegen Maribor, Lazio und Leverkusen hatten die Ukrainer nur einen Punkt geholt. Dann aber gab's zwei Siege und mit viel Dusel das Weiterkommen hinter Lazio Rom
© getty
In der Zwischenrunde lieferte sich Dynamo einen harten Kampf mit den Bayern und Real - und verpasste aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs gegenüber den Madrilenen den Einzug ins Viertelfinale

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com