RB Leipzig will beim FC Porto zweiten Champions-League-Sieg

Leipzig setzt auf Abschlusstraining zu Hause

SID
Dienstag, 31.10.2017 | 19:30 Uhr
Ralph Hasenhüttl will beim FC Porto Leipzigs ersten Auswärtssieg in der Champions League
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City
Indian Super League
Chennai -
Kalkutta

RB Leipzig kann in Porto einen großen Schritt Richtung Champions-League-Achtelfinale machen. Dafür setzt Trainer Ralph Hasenhüttl auf eine unorthodoxe Trainingsplanung.

Auf der Jagd nach dem ersten Champions-League-Auswärtssieg ließ sich Ralph Hasenhüttl nicht in die Karten schauen. Früh am Dienstag scheuchte der Trainer von RB Leipzig seine Profis aus dem Bett - Abschlusstraining am heimischen Cottaweg vor der Europapokalreise in den Norden Portugals.

Der Österreicher wollte vor dem Duell am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVETICKER) beim FC Porto wohl sichergehen, dass ihm niemand zu früh seine taktischen Findigkeiten aufdeckt. Aus gutem Grund: Ein Sieg in Porto, und das Tor zum Achtelfinale steht sperrangelweit offen.

Abschlusstraining in Leipzig statt Porto

"Wenn wir in der Champions League überwintern wollen, wäre ein Sieg ein Riesenschritt. Das ist ein ganz wichtiges Spiel für uns", sagte Hasenhüttl bei der Pressekonferenz am Dienstagabend in Porto. Langes Hadern nach den beiden Niederlagen gegen Bayern München war nicht drin.

Hasenhüttl interessiert nur der nächste Sieg - und für diesen rief er am Dienstag seine Spieler um 9.30 Uhr zur letzten, nicht öffentlichen Einheit zusammen. Das Risiko, beim Training im Estadio do Dragao vom Gegner unter die Lupe genommen zu werden, war dem Coach wohl zu groß.

Achtelfinale bei Auswärtssieg in Sicht

Feiert RasenBallsport in Porto tatsächlich den ersten Auswärtsdreier, steht der Vize-Meister in der Gruppe G bei sieben Punkten, das wären vier mehr als die Portugiesen. Vorjahres-Halbfinalist AS Monaco ist derzeit mit einem Punkt Letzter, Besiktas Istanbul führt die Staffel mit neun Zählern an.

Bei zwei aussstehenden Spielen in Monaco und zu Hause gegen die Türken wäre das Achtelfinale in Sichtweite. Das hatte Leipzig jüngst sowieso zum nächsten Etappenziel erklärt. "Die nächste Stufe wäre, dass wir international überwintern", sagte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff im Sport1-Doppelpass.

Hasenhüttl hofft auf Keita-Einsatz

Dass den Leipzigern bei all den Endspielen im Dreitagesrhythmus die Luft ausgeht, muss nicht befürchtet werden. In der zweiten Halbzeit des Ligaspiels am Samstag in München (0:2) schonte sich das ohnehin unterzählige RB-Team für alle sichtbar für die kommende Aufgabe in Porto. "Ich war da sehr gechillt", sagte Hasenhüttl.

Am Mittwoch dürfte Mittelfeldregisseur Kevin Kampl, in München 90 Minuten auf der Bank, wieder in die Mannschaft rotieren. Zuden hofft Hasenhüttl auf den Einsatz des zuletzt angeschlagenen Naby Keita (Schienbein-Prellung): "Wir wissen noch nicht ganz genau, ob es reicht. Er hat noch immer Schmerzen im Bein. Ich gehe trotzdem davon aus, dass er, wenn er morgen aufwacht, sagt: ´Okay, das ist Champions League. Da beiße ich auf die Zähne.' Naby hat das Training nicht voll durchgezogen."

Damit es in Porto mit dem ersehnten Sieg klappt, braucht es auch die nötige Disziplin. Platzverweise wie im Pokal (Keita) und in der Liga (Willi Orban) sind verboten. Am Samstag war nach der Roten Karte gegen Kapitän Orban Star-Stürmer Timo Werner nach 22 Minuten aus taktischen Gründen ausgewechselt worden, seine Offensivstärke fehlte an allen Enden.

"Timo machte im Training wieder einen sehr guten Eindruck und kann am Mittwoch zeigen, was er drauf hat", sagte Hasenhüttl. Porto wird gewarnt sein.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Porto: Jose Sa - Ricardo Pereira, Felipe, Marcano, Alex Telles - Danilo Pereira - Herrera, Andre Andre - Marega, Aboubakar, Brahimi. - Trainer: Sergio Conceicao

Leipzig: Gulacsi - Klostermann, Orban, Upamecano, Halstenberg - Kampl, Keita - Sabitzer, Forsberg - Augustin, Werner. - Trainer: Ralph Hasenhüttl

Schiedsrichter: Ovidiu Hategan (Rumänien)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung