Tardelli: Dybala muss mehr zeigen

Von SPOX
Dienstag, 26.09.2017 | 22:00 Uhr
Paulo Dybala präsentiert sich aktuell besonders in der Serie A in einer bärenstarken Form
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Juventus-Turin-Legende Marco Tardelli hat sich zu den Leistungen von Paulo Dybala geäußert. Obwohl der Argentinier grandios in die neue Serie-A-Saison gestartet ist, müsse er in der Champions League noch mehr zeigen. "Ich erwarte noch mehr von ihm", forderte der Europapokal-Sieger von 1985 gegenüber Corriere dello Sport.

Denn der 23-jährige Stürmer zählt schon jetzt zu den größten Stars seines Landes und nicht wenige behaupten, er könne eines Tages Lionel Messi beerben. Doch dafür benötige es mehr, so Tardelli. "Es gibt keinen Zweifel, dass er ein toller Spieler ist. Aber um der neue Messi zu werden, muss er das Team auch in der Champions League anführen, nicht nur in der Serie A", so der 63-Jährige.

In der italienischen Liga ist Dybala nämlich furios gestartet: Der Angreifer erzielte in den ersten sechs Partien sensationelle zehn Tore.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung