"Der ganze Druck liegt auf ihrer Seite"

SID
Montag, 14.08.2017 | 13:46 Uhr
Julian Nagelsmann lauert gegen Klopp auf Sensation
© getty
Advertisement
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Live
Nantes -
Auxerre
League Cup
Live
Bristol City -
Man City
Premiership
Live
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Live
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
Live
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

1899 Hoffenheim glaubt in der Qualifikation zur Champions League an die große Chance gegen Jürgen Klopps FC Liverpool (Di., 20.45 Uhr im LIVETICKER). Dafür muss das Team von Julian Nagelsmann zweimal über sich hinauswachsen.

Wenn Julian Nagelsmann am Dienstagabend gegen zwanzig vor neun zum ersten Mal die Champions-League-Hymne von der Trainerbank aus hört, ist Gänsehaut angesagt.

"Die Vorfreude ist sehr groß. Es ist etwas ganz Besonderes, gegen so einen großen Namen in Europa zu spielen", sagte der Trainer von 1899 Hoffenheim vor dem ersten der beiden Millionen-Spiele gegen den FC Liverpool und seinen Kumpel Jürgen Klopp. Der Bundesligist lauert auf seine Chance.

"Für uns ist das wie ein Finale eines großen Wettbewerbs", sagte Stürmer Andrej Kramaric vor dem Qualifikations-Hinspiel zur Königsklasse dem kicker: "Dieses Duell bedeutet sehr viel für die TSG." Und, wenn die Hoffenheimer "so spielen wie letzte Saison oder sogar etwas besser, dann haben wir eine Chance. Dann ist alles möglich."

Liverpool in der Favoritenrolle

Dass sie dafür zweimal über sich hinauswachsen müssen, ist im beschaulichen Kraichgau jedem bewusst. Liverpool flog als haushoher Favorit nach Deutschland, auch wenn der Premier-League-Auftakt beim FC Watford misslang (3:3). Zumal sich der Bundesligist am Wochenende beim 1:0 im Pokal bei Rot-Weiß Erfurt nicht mit Ruhm bekleckerte.

"Zu Hause, ein Heimspiel in der Champions League - das ist sicher nicht vergleichbar", sagte Stürmer Sandro Wagner, der sich rechtzeitig fit meldete: "Liverpool wird auch selbst das Spiel machen wollen, da werden wir ein paar mehr Räume haben."

Personelle Änderungen?

Nagelsmann kündigte dennoch einige Veränderungen an. "Der eine oder andere ist leider durchgefallen, da wird es für Dienstag eng", sagte der Trainer. Gegen den 18-maligen englischen Meister werde zu "1000 Prozent" eine andere Formation auf dem Rasen stehen, "es sei denn, alle anderen haben Diarrhö". Zurückkehren wird Stammtorwart Oliver Baumann, auch Neuzugang Serge Gnabry hat gute Chancen auf die Startelf.

"Die Jungs haben in der vergangenen Saison hart dafür gearbeitet", sagte Gnabry im ZDF: "Jetzt wollen wir den Sack zumachen." Die Rolle des Außenseiters muss dabei kein Nachteil sein. "Der ganze Druck liegt auf ihrer Seite", sagte Kramaric: "Sie wissen genau, was für sie auf dem Spiel steht. Wenn sie die Champions League verpassen, ist das, als hätten sie ein ganzes Jahr verloren."

Dass Klopp dann unter Druck geraten würde, dürfte Nagelsmann erst einmal egal sein - auch wenn der 30-Jährige aus seiner Bewunderung keinen Hehl macht. "Er ist nicht wie das Fähnchen im Wind, sondern versucht immer, seine Ideale durchzusetzen", sagte Nagelsmann: "Jeder hat die Bilder vor Augen, wenn er so brutal emotional coacht. Ich mag das sehr, ich mag ihn sehr. Er ist ein super Trainer."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung