Vor dem Champions-League-Finale zwischen Real Madrid und Juventus Turin

Krönt Buffon seine Karriere mit dem Henkelpott?

Von SPOX Österreich
Montag, 29.05.2017 | 00:00 Uhr
Gianluigi Buffon will seine Karriere krönen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Am Samstag trifft Juventus Turin im Champions-League-Finale in Cardiff auf Real Madrid. Während die Spanier Historisches schaffen wollen, steht Juves Torwart-Legende vor einem der letzten großen Höhepunkte seiner Laufbahn.

Sein 108. Champions-League-Spiel wird wohl nicht sein letztes sein, möglicherweise aber sein bedeutendstes: Zum zweiten Mal nach 2003 steht Gianluigi Buffon im Finale des wichtigsten Wettbewerbs im europäischen Klubfußball. Mit 39 Jahren wird einer der immer noch besten Torhüter der Welt Juventus Turin als Kapitän aufs Feld führen. Der Henkelpokal ist neben der Europameisterschaft die letzte große Trophäe, die Buffon in seiner Sammlung fehlt.

Eine perfekt funktionierende Mannschaft

Seine Juve erlebt in der Champions League eine fast schon ewig währende Durststrecke: 1996 gewannen die Bianconeri das letzte Mal den Titel. Seitdem standen sie viermal im Endspiel, viermal mussten sie sich geschlagen geben geben. Dieses Jahr soll es endlich klappen, mit einer Mannschaft, die geschlossener wirkt als je zuvor. Die schwerwiegenden Abgänge von Vidal, Tévez, Pirlo und Pogba wurden gut verkraftet, stattdessen schwangen sich Spieler wie Sami Khedira zu den neuen Führungspersönlichkeiten auf.

Erlebe die Top-Ligen bei DAZN im LIVE-Stream. Hol dir deinen Gratismonat!

Shooting-Star Dybala überzeugt mit konstant starken Leistungen, während Neuzugänge wie Gonzalo Higuaín, Dani Alves und Miralem Pjanic auf Anhieb perfekt funktionieren. Und dann wäre da ja noch das Abwehrbollwerk aus Keeper Buffon sowie der gestandenen Dreierkette Barzagli, Bonucci und Chiellini. Mit gerade einmal drei Gegentore bilden sie die mit Abstand beste Defensive des Turniers.

Real zeigt keine Nerven

Auf eine eingeschworene Truppe baut aber auch der Gegner aus Madrid. Rund um Superstar Cristiano Ronaldo hat sich über die Jahre eine Mannschaft entwickelt, die immer wieder erstaunliche Moral und Comeback-Qualitäten zeigt. Während Ronaldo im Strafraum cooler denn je vollstreckt, übertrumpfen sich Modric und Kroos gegenseitig, was Ballaktionen und Passgenauigkeit betrifft. Und selbst aus Casemiro und Isco, beide eigentlich schon längst abgeschrieben, hat Trainer Zinédine Zidane wichtige Bestandteile der momentan besten Mannschaft der Welt gemacht.

Kostenlos die wichtigsten Sport-News per WhatsApp auf's Handy

Eben diese Mannschaft könnte am Samstag in Cardiff Geschichte schreiben. Schließlich hat es noch nie ein Team geschafft, den Titel zu verteidigen. Real jedoch scheint beste Chancen zu haben: Die Königlichen gewannen jedes ihrer fünf Endspiele seit Einführung der Champions League 1992. Gerade angesichts des Final-Fluchs der Turiner dürfte das weiße Ballett am Samstag als Favorit gelten. Doch wenn es für die Madrilenen international so etwas gibt wie einen Angstgegner, dann ist das wohl Juve.

Der direkte Vergleich der letzten Jahre spricht nämlich für die Italiener: Von den vergangenen sieben Aufeinandertreffen konnten sie vier gewinnen und verloren nur einmal. Vielleicht die perfekten Voraussetzungen für den Rekordmeister der Serie A, um den ersten internationalen Titel seit 1996 zu holen. Für Torwart-Legende Gianluigi Buffon, wäre es die Krönung einer einzigartigen Karriere im Trikot von Juventus Turin, die hoffentlich noch ein paar Jahre weitergeht.

Das Champions-League-Finale im Liveticker

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung