Borussia Dortmund nach Attacke auf Mannschaftsbus

Watzke: "Das ist eine Herkulesaufgabe"

Von Ben Barthmann
Mittwoch, 12.04.2017 | 07:06 Uhr
Hans-Joachim Watzke ist Geschäftsführer von Borussia Dortmund
Advertisement
Bundesliga
Fr23:00
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
CSL
Live
Beijing Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Die Ereignisse vor dem Duell Borussia Dortmunds mit dem AS Monaco haben einen Schock hinterlassen. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke lenkt die Aufmerksamkeit langsam Richtung Nachholspiel.

"Es war schon eine sehr gravierende Erfahrung für die Spieler, das können sie nicht so einfach wegstecken. Sie waren extrem geschockt", gab Watzke in der Bild in der Nacht von Dienstag auf Mittwochan. Drei Explosionen nahe des Mannschaftsbusses hatten für eine Spielabsage gesorgt.

Für den Geschäftsführer verlief die Reaktion sehr professionell: "Da muss ich ein Kompliment machen an die Uefa, an die Polizei, an die Feuerwehr - das war alles sehr konstruktiv, wie da getagt wurde. Eine extreme Situation, aber die war von viel Professionalität und 'Common Sense' geprägt."

Nun richtet sich der Blick auf das Nachholspiel am Mittwochabend (18.45 Uhr). Watzke denkt an Spieler und Trainer: "Mein persönliches Sicherheitsgefühl ist sehr gut. Die Frage ist, wie wir die Mannschaft davon lösen, helfen, das tramatische [sic] Erlebnis zu verarbeiten."

Es gelte nun "die komplette Logistik" wieder auf die Beine zu stellen und somit die Rahmenbedingungen so ideal wie möglich zu gestalten. Das Team übergibt er in die Hände von Sportdirektor und Trainer: "Ich werde mit Michael Zorc zum Start des Tages bei der Mannschaft sein, den Rest muss dann Thomas Tuchel lösen."

Für Watzke ist klar: "Wir müssen schnell zur Normalität zurückkehren, dazu gibt es keine Alternative." Inwiefern das innerhalb von wenigen Stunden möglich ist, bleibt fraglich: "Da geht es um Prozente an Konzentration und Fokussierung. Das ist die größte Aufgabe."

Er sieht "eine Herkulesaufgabe" auf Tuchel zukommen: "Die Logistik und so weiter, das kriegen wir alles hin. Aber wir müssen die Mannschaft in einen spielfähigen Zustand versetzen." Bis dahin hofft er: "Der Verein ist ohnehin unfassbar geschlossen. Natürlich schweißt das die Familie noch mehr zusammen."

Die Termine in der Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung