Enrique: Juve-Comeback einfacher als bei PSG

Von SPOX
Freitag, 14.04.2017 | 16:16 Uhr
Luis Enrique glaubt an ein weiteres Comeback in der Königsklasse
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Luis Enrique, Trainer des FC Barcelona, findet, dass ein Comeback nach der 0:3-Niederlage in der Champions League gegen Juventus Turin schwer wird. Dennoch findet der Coach, dass es einfacher ist, gegen die Italiener zurückzukommen als im Achtelfinale gegen PSG.

"Es ist einfacher, gegen Juventus das Comeback zu schaffen als damals gegen PSG", behauptete Enrique auf einer Pressekonferenz. "Wir müssen gegen Real Sociedad zurück auf die Siegerstraße kommen. Wir hatten nun schon eine ähnliche Situation. Und auch wenn wir dieses Mal nicht viel Vorbereitungszeit haben, denke ich, dass das Team bereit ist, zurückzukommen."

"Das Resultat hat sehr weh getan und nun wollen wir analysieren, was falsch gelaufen ist und das berichtigen", fügte der Trainer an. "Wir werden hohes Risiko gehen, denn wir haben nichts zu verlieren. Ich lag nicht falsch, als wir im Juventus Stadium verloren haben, auch wenn ich der bin, der am meisten Schuld auf sich nehmen muss. Vielleicht habe ich meine Nachrichten falsch an die Spieler übermittelt."

Das Rückspiel zwischen den Katalanen und Italienern wird am Mittwoch, 19.04., um 20.45 Uhr im Camp Nou ausgetragen.

Der FC Barcelona im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung