Fussball

Carlo: Warum Rafinha? "Er ist älter als Kimmich"

Rafinha wird gegen Arsenal von Beginn an spielen

Vor dem Achtelfinal-Rückspiel des FC Bayern beim FC Arsenal in der Champions League (Di., 20.45 Uhr im LIVETICKER) gibt Carlo Ancelotti Einblicke in die Aufstellung des FCB. Dabei erklärt er auch, wer hinten rechts beginnt.

Ob Thomas Müller in der Startelf steht, wollte Carlo Ancelotti nicht verraten: "Morgen ist der Tag der Aufstellung, nicht heute", sagte er am Montagabend in London auf der Pressekonferenz vor dem Achtelfinal-Rückspiel: "Ich weiß noch nicht, ob Thomas startet, aber ich weiß, dass er morgen sehr wichtig für uns wird."

Bei anderen Personalien dagegen ließ der Bayern-Coach tiefer blicken: "Manuel Neuer wird heute nicht trainieren, wir behandeln ihn am Rücken. Er wird morgen aber fit sein und zu 100 Prozent spielen." Der Italiener beteuerte, mit "dem besten Team" spielen zu wollen.

Ebenso wurde Ancelotti darauf angesprochen, dass er zuletzt immer wieder die erfahreneren Spieler den jüngeren vorzog - dahinter stecke aber kein Mutwille, versicherte der Trainer: "Ich schaue nicht aufs Alter. Alle Spieler, die hier im Kader sind, können spielen."

Zur Nachfrage, ob Joshua Kimmich hinten rechts für den gesperrten Philipp Lahm beginne, sagte Ancelotti entschieden: "Er ist generell eine Option, aber morgen spielt Rafinha." Warum? "Weil er älter ist als Kimmich", scherzte Ancelotti, der damit noch einmal ironisch auf die Frage nach seiner vermeintlichen Bevorzugung der älteren Spieler Bezug nahm.

FC Arsenal - FC Bayern: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung