Fussball

Gündogan gestrichen, Merte wieder dabei

SID
Ilkay Gündogan ist nicht für die Champions League spielberechtigt

Manchester City hat Ilkay Gündogan nach dessen Kreuzbandverletzung aus dem Kader für die K.o.-Spiele der Champions League gestrichen. Ein Comeback des 26 Jahre alten Mittelfeldspielers in dieser Saison ist nach seiner Operation kurz vor Weihnachten weiter ungewiss.

Per Mertesacker hingegen wurde vom Londoner Spitzenklub FC Arsenal nachnominiert. Der Weltmeister könnte damit im Achtelfinale gegen Bayern München auflaufen.

Mertesacker hatte Ende Juli einen Knorpelschaden im Knie erlitten, saß am Wochenende im FA Cup gegen den FC Southampton (5:0) aber erstmals wieder auf der Bank seines Klubs. Zuvor hatten die Gunners den Vertrag des Innenverteidigers per Option bis 2018 verlängert.

Gündogan hatte seine Verletzung Mitte Dezember erlitten. Erst im September hatte er nach einer Knieverletzung sein verspätetes Debüt für die Citizens gegeben, bei denen er sich unter Pep Guardiola in der Folge einen Stammplatz erspielte.

Rekordmeister Bayern München meldete Nachwuchstorwart Christian Früchtl (17) für die abgewanderten Holger Badstuber und Julian Green nach, Vizemeister Borussia Dortmund nominierte Mikel Merino für Adrian Ramos. Bei Bayer Leverkusen steht Neuzugang Leon Bailey für Robbie Kruse im Kader.

Ilkay Gündogan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung