Fussball

Claudio Ranieri: "Wir werden wieder leiden"

Von SPOX
Claudio Ranieri wollte nach der Hinspiel-Niederlage im CL-Achtelfinale noch nicht aufgeben

Nach dem deprimierenden 2:4 in der Champions League im Achtelfinal-Hinspiel gegen Atletico Madrid hat Roger Schmidt den Kampfgeist von Bayer Leverkusen gelobt. Pep Guardiola war von der Sturmpower der AS Monaco begeistert. Claudio Ranieri rief Leicester City zum Kampf auf, der Trainer des FC Porto resignierte.

FC Porto - Juventus

Miralem Pjanic (Juventus): "Wir hätten es in der ersten Hälfte besser machen können, aber Porto hat gut verteidigt. Sie sind es gewohnt, auf diesem Level zu spielen. Wir haben zwei mal direkt nacheinander zugeschlagen als sie müde wurden, exakt wie es Allegri uns aufgetragen hat. Er sagte uns, wir müssen ruhig und fröhlich bleiben und auf den richtigen Moment warten, da der sicherlich kommen wird. Ich denke, unser Sieg war vollkommen verdient, wir haben gegen einen ernsten Gegner, der in Unterzahl nur verteidigt hat, gut gespielt. Es war nicht einfach, Lücken zu finden."

Stephan Lichtsteiner (Juventus): "Wir müssen vorsichtig sein! Das Resultat ist für ein Spiel in Porto nett, aber es ist noch nicht vorbei. Wir brauchen noch so ein Spiel wie heute."

Nuno Espirito Santo (Trainer FC Porto): "Jetzt noch zu verhindern, dass wir ausscheiden, wird schwer werden. Aber es ist noch nichts entschieden."

FC Sevilla - Leicester City

Claudio Ranieri (Trainer Leicester City): "Sie haben ihre Qualität gezeigt. Wenn wir beim Kontern etwas ruhiger gewesen wären, hätten wir etwas mehr erreichen können. Wir haben jetzt ein Spiel zu Hause. Alles ist offen. Wir wissen, wir werden wieder leiden, aber wir sind bereit zu kämpfen."

Jamie Vardy (Leicester City): "Wir wussten, dass wir geduldig sein müssen. Aber wir wussten auch, dass wir ihnen weh tun können, wenn wir die erste Pressing-Welle überstanden haben und sie ein wenig schneller angehen können. Das ist genau das, was wir getan haben. Drinky ist durchgekommen und hat ihn mir auf dem Silbertablett serviert. Und ich habe es hinbekommen, ihn reinzumachen."

Stevan Jovetic (FC Sevilla): "Wir sind ein Team, das ein Ziel hat. Heute hatten wir viele Chancen, aber in der Champions League muss man alle nutzen, die man bekommt. Wir wussten, das Spiel wird heikel. Leicester ist ein gutes Team, das in der Champions League sehr gut spielt. Sie haben sich heute gut geschlagen."

Seite 1: Porto-Juventus & Sevilla-Leicester

Seite 2: City-Monaco & Leverkusen-Atletico

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung