Drmic erfährt Nicht-Nominierung über Medien

Von SPOX
Mittwoch, 14.09.2016 | 09:17 Uhr
Josip Drmic kämpft für sein Comeback
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Josip Drmic ist von Borussia Mönchengladbachs Trainer Andre Schubert nicht für die Champions League nominiert worden. Und als wäre diese Tatsache nicht enttäuschend genug, hat Drmic seine Nicht-Nominierung für den Kader erst aus der Zeitung entnommen.

"Ich habe es leider erst aus den Medien erfahren. Das finde ich ungewöhnlich", sagte Drmic der Sport Bild. Der Schweizer ist enttäuscht, dass er seiner Mannschaft in der Königsklasse nicht helfen kann: "Ich bin traurig, schließlich wollte ich für den Trainer unbedingt auch eine Option für die Champions League sein."

Vor dem Start der neuen Champions-League-Saison muss jedes Team einen 25er Kader benennen. Spieler, die nicht in diesem Kader stehen, dürfen in der Gruppenphase nicht eingesetzt werden. Statt Drmic wurde unter anderem der 19-jährige Nachwuchsspieler Djibril Sow nominiert, der noch keinen Profieinsatz in seiner Vita stehen hat.

"Wir können leider nur 25 Spieler auf die Liste setzen. Da es bei Josip noch einige Zeit dauern wird, bis er wieder mit der Mannschaft auf dem Platz stehen kann, haben wir uns dazu entschieden, derzeit einsatzfähige Spieler zu nominieren", erklärte Sportdirektor Max Eberl die Maßnahme.

Kämpfen für das Comeback

Aktuell kämpft sich Drmic nach seinem Knorpelschaden zurück. Die Verletzung hatte sich der Stürmer im März als Leihspieler beim Hamburger SV zugezogen. "Ich arbeite sehr hart und bin auf einem guten Weg, bald wieder fit zu sein", sagte Drmic und peilt eine Rückkehr in vier bis sechs Wochen an.

Sollte Gladbach die Gruppenphase überstehen, kann Drmic in der Rückrunde auch auf Einsätze in der Champions League hoffen. Schließlich dürfen im Winter drei Spieler nachnominiert werden. Unabhängig von der Königsklasse glaubt Eberl sowieso, "dass Josip in dieser Saison noch eine wichtige Rolle spielen kann."

Alle Infos über Josip Drmic

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung